Ausschreitungen am Bielefelder Bahnhof

Ist es schon soweit, dass wir bei solchen Meldungen zur Tagesordnung übergehen?
Bei einer Massenschlägerei  an der sogenannten „Tüte“ am Bielefelder Hauptbahnhof sind am Donnerstag Abend drei Polizisten verletzt und acht Personen in Gewahrsam genommen worden. Auslöser war die versuchte Festnahme eines Afrikaners, der mit einem anderen Mann in Streit geraten war. Der Afrikaner wehrte sich gegen die Polizisten so stark, dass die Beamten Verstärkung anfordern mussten. Daraufhin soldarisierten sich 30 bis 40 Mitglieder der Alkoholiker- und Junkieszene an der Tüte mit dem Mann. Sie versuchten die Festnahme mit Gewalt zu verhindern. Nachdem der Afrikaner schließlich festgenommen werden konnte, kollabierte er und wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.
Was ist los in Bielefeld, dass die Ordnungskräfte der Lage nicht mehr Herr sind? Jeden Tag liest man von Einbrüchen, Diebstählen und Überfällen, das meiste davon sind Beschaffungsdelikte, um die Drogen zu finanzieren. Die Herbert-Hinnendahl-Straße verkommt zu einem einzigen Dreckloch, man traut sich kaum noch, dort lang zu gehen.  Und der Drogenstrich ist auch nicht weit entfernt, vor den Augen von Kindern stehen die Damen am Parkplatz vor der Post. Irgendwas läuft hier aus dem Ruder.

5 Gedanken zu „Ausschreitungen am Bielefelder Bahnhof

  1. herostratos

    …und ich dachte immer, „Stadtstreicher“ fühlten sich in dieser Gegend heimisch…:-))))))

  2. rainman

    was passiert eigentlich mit Kinderaugen, wenn diese Damen vor der Post stehen sehen?

  3. primula vulgaris

    > was passiert eigentlich mit Kinderaugen, wenn diese Damen vor der Post stehen sehen?

    Sie können sehen, wie Papa versucht, die finanzielle Not (häufig in Folge der eigenen Abhängigkeit von Drogen oder Zuhältern) der dort anschaffenden Frauen für eine ganz besonders billige Nummer auszunutzen.
    Hier können wir dagegen mitlesen, wie „Stadtstreicher“ (sic!) eine besonders billige Nummer gegen die sowieso schon am untersten Ende der Gesellschaft Rangierenden zu initieren versucht.

  4. Palmstroem

    „Irgendwas läuft hier aus dem Ruder.“
    Wenn hier was aus dem Ruder läuft, dann das Niveau des Bielefeld-Blogs – falls „Stadtstreicher“ sich noch mal äußern sollte.

  5. rainman

    @ primula vulgaris
    ich finde Kinder können gar nicht früh genug etwas über den Warencharakter der Menschen in unserer Gesellaschaft lernen.

Kommentare sind geschlossen.