Gruseln in Olderdissen

Mal schnell eine Runde gruseln? Dann rein in den Bielefelder Tierpark in Olderdissen. Die sogenannten „Bechstein“-Fledermäuse suchen sich ja gezielt Orte, wo Autobahnen (A33 z.B.) oder ähnliches geplant sind:

Schaurig schön, gruselig und sagenumwoben: Fledermäuse. Vor nachtblauem oder blutrotem Himmel fliegen sie dahin und zieren als aktuelles Motiv die neuen Porzellanbecher der Tierpark-Edition. Die begehrten Souvenirs, limitiert auf 1.000 Stück, werden im Tierpark-Shop in der Präparate-Ausstellung für sechs Euro pro Becher verkauft. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Souvenirs werden zur Erhaltung, Erweiterung und Verbesserung des Tierparks genutzt. Der Tierpark-Shop in der Präparate-Ausstellung ist samstags, sonn- und feiertags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. Er befindet sich oberhalb vom Spielplatz.

Fledermäuse, die in China ein Symbol für Glück und Gewinn darstellen, findet man auch im Heimat-Tierpark Olderdissen: in einer schattigen Höhle unterhalb des Gamsgeheges. Eine Informationstafel neben dem Eingang liefert detaillierte Informationen über die Arten und die Lebensweise dieser interessanten Tiere. Ausgeleuchtet wird die Höhle von Lichtstrahlern und auf Knopfdruck des Besuchers erklingen die Orientierungs- und Sozialrufe europäischer Fledermausarten, welche mit modernster Ultraschalltechnik aufgenommen wurden. Die Höhle, von den Mitarbeitern des Tierparks gebaut, wurde so in den vorhandenen Hang integriert und mit Kalksteinbrocken ausgekleidet, dass sie im hinteren Bereich auch echten Fledermäusen Unterschlupf gewähren kann. Weitere Informationen über den Heimat-Tierpark Olderdissen sowie über die Souvenirs aus dem Tierpark im Internet auf www.umweltbetrieb-bielefeld.de.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Bielefeld