Warum mußte C. Ziege eigentlich gehen?

arm-dudoof.jpg

Hätten wir mal lieber Ewald Lienen statt Flankenrechner einen Torriecher geschenkt. Aber das hätte wohl auch nicht geholfen. Vor grad mal 8000 Bielefeldern und 2000 Gästen aus dem Dunstkreis der Fortuna Düsseldorf stimmten die Fans aus der Puddingstadt dann das garstige Lied an:

„Niemals wieder Zweite Liga, niemals, niemals“

Der SC Paderborn und der VfL Osnabrück machten mit ihren Niederlagen schließlich das freitägliche Fußballelend dieser Diaspora komplett.

3 Gedanken zu „Warum mußte C. Ziege eigentlich gehen?

  1. Dougan

    Nun, Ziege mußte ganz einfach deshalb gehen, damit das Präsidium und das Management nicht den einen oder anderen Spieler entlassen mußten und so mit einer B-Mannschaft nicht antreten und die Spiele nicht noch desaströser ausfallen.

  2. hülle

    Wo sind die Verantwortlichen, die Personen die dem Vorstand angehören? Der Pensionär Brinkmann, Weber, der OB Pit?
    Alle würden sich gerne im Erfolg in der 1. Bundesliga sonnen. Nur wenn´s brenzlig wird, tauchen Sie ab. So ist ja auch kein Geld zu verdienen. Nur immer alles auf die Spieler schieben ist hier allzu leicht. Hier passt die Umgebung nicht mehr. Die Stadt Bielefeld ist einer 1. Bundesliga nicht würdig. Warum auch. Damit bei Heimspielen die N….. der Stadt Bielefeld ausschwärmen um den Autofahrern Knöllchen zu verpassen. Hülle

  3. Dougan

    Immer nur alles auffen Trainer zu schieben, wie es sonst im Profifußball geschieht ist auch allzu leicht. Doch es stimmt, wo sind die Verantwortlichen?

Kommentare sind geschlossen.