Gregor, mit dem Mantel wird das nix!

p1040835.JPG

Na, was fällt an dem Barbara-Franke-NW-Bild dieser heimeligen barmenden ménage à trois auf? Nö, nicht die ratlos-leeren Gesichter. Schaut mal auf die Ärmelenden des Verwalters der städtischen Brachflächen, dem heiligen Gregor. Richtig! Mit der Ärmellänge kannste einfach nichts wuppen in der Metropole. Was der Bub ja auch seit acht Jahren nicht nur mit dem Thema „Technisches Rathaus“ beweist. Jetzt soll das Kreishaus in der August-Bebelstraße zum „Technischen Dienstleistungszentrum“ ausgebaut werden. Wenn Mantel-Gregor plant ist immer auch ein Flöpchen wie das Amerikahaus drin.

Lasset uns für den Herrn der Brachflächen eine Kerze aufstellen. Vielleicht kommt dann die vorweihnachtliche Erleuchtung. Allerdings: Wo gibt es so überdimensionale Kerzen, die noch in die Süsterkirche reinpassen. Von der Höhe her, mein ich.

Ein Gedanke zu „Gregor, mit dem Mantel wird das nix!

  1. omega

    Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautet, hat Moss ungefähr 12 Kinder mit etwas weniger Frauen.

    Da reicht dann auch das Einkommen einer B-12 Stelle nicht für maßgeschneiderte Mäntel.

    Deshalb muss Gregor nun die alten Mäntel von Clausen auftragen.

    Früher wurden diese Mäntel ja von Clausens Zwilling aufgetragen.

    Dieser weigert sich aber bockig, das weiterhin zu tun, da Pit ihn nicht in seínem Dienstbollerwagen fahren lassen will.

Kommentare sind geschlossen.