Nur ein böser Traum?

politische-idiotie.jpg

Diese Meldung, die gestern über die Ticker kam und heute in der NW steht und auch kommentiert wird, bescherte mir einen seltsamen Traum. Ich stand vor dem Reichstag. Aus dem Gebäude, dessen Portal die Inschrift „Dem deutschen Volke“ ziert, strömten über 600 Männer und Frauen. Jeder hatte einen Kapuzenpullover an, wie ihn Rapper gerne tragen. Vorne auf der Brust prankten Buchstaben: „V“, „L“, „B“, „K“, „H“. Als Letzter kam der Bundestagspräsident, ein gewisser Dr. Norbert Lammert. Ich fragte ihn, was das zu bedeuten habe. Langsam und gequält hob er den Kopf und dozierte mit brüchiger Stimme: „V steht für Versager. L für Lügner. B für Betrüger, K für käuflich, H für Hinterbänkler“. Auf die Frage, warum das so sei, zuckte er resigniert die Schultern und meinte im Davonschlurfen: „Das hat uns das deutsche Volk eingebrockt als Antwort auf unsere phantastische Idee, Steuersünder mit dem Entzug des Führerscheins, Ehebrecher mit dem Abhacken des Schniedel, Kinderschänder mit dem Ersäufen, Diebe mit dem Verlust des rechten Fußes zu bestrafen. Wo kommen wir hin, wenn jetzt plötzlich das Volk in Deutschland entscheidet?“. Dann war er weg.

Im Raum blieb die Frage, ob wir im Reichstag nur noch Menschen ohne Verstand sitzen haben und die Politik noch mehr am Ende ist, als wir allgemein annehmen. Ich habe als juristischer Laie mal gelernt, das Strafen im Zusammenhang mit der Tat stehen müssen, sollen sie Sinn machen.