Merkel war in Bielefeld

Die Regierung gibt sich in der Metropole am Teuto die Klinke in die Hand. Gestern besuchte die Kanzlerin für ein paar Stunden die von Bodelschwinghschen Anstalten in Bielefeld-Bethel. Gut gelaunt eröffnete sie die neue Kinderklinik Kidron für junge Patienten mit Epilepsie, gamn Autogramme, signierte Fußbälle und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Aus ihrem „eigenen Budget“ spendete sie € 1500. Angesichts des Zustandes der Großen Koalition könnte das schon ihr erster und letzter Besuch gewesen sein. Wo sie so ein schöns engs braunes Gewandel anhatte (mit 3 Knöpfen, wir wußten bisher nicht, daß es das auch in hellbraun gibt)