Autowanderer, kommst Du nach Bielefeld

…und geräts an die Ecke Herforder -, Friedrich-Ebert-Straße, denke ob der verbretterten Eingangsportale nicht, die ehemalige Hauptpost sei Opfer eines Brandanschlages geworden. Nein, das ist seit zwei Jahren so gewollt, damit Penner nicht in den Eingängen des Weserrenaissance-Baues schlafen. Sieht irgendwie aus wie gewollt und nicht gekonnt, ist aber eines der vielen Beispiele ziemlich untätiger Stadtentwicklung in Bielefeld. Eine schlafmützige Stadtführung ist nicht in der Lage, dem Münchner HFS-Fonds, der Hauptpost, Telekom-Hochhaus und Amerika-Haus gekauft hatte, die Grenzen des Nichtstuns aufzuzeigen. So gammelt das nun alles vor sich hin, während die Diskussion um den chinesisch-graniternen Bodenbelag in der Altstadt monatelang wogte. Desinteresse an einem Stück Innenstadt? Desinteresse an der Denkmalgeschützten Hauptpost? In anderen Städten hätte man daraus längst eine schmucke Markthalle gemacht. Die freundliche Schlafwagenstadt am Teuto schafft sowas nicht.