Das blaue Wunder

260708-006.jpg

1893 wurde die Brücke über die Elbe fertiggestellt und verbindet seitdem die Dresdner Stadtteile Blasewitz und Loschwitz miteinander. Bis heute hält sich das Gerücht, die Brücke sei ursprünglich grün (aus den Mischfarben Kobaltblau und Chromgelb) angestrichen gewesen, und erst durch Witterungseinflüsse (andere Quellen sprechen nur von der Sonneneinstrahlung) hätten sich die Gelbanteile verflüchtigt, und nur das Blau sei übrig geblieben. Es gibt jedoch eine Reihe journalistischer und handfester Belege für die ursprüngliche Farbe Blau. So gibt es Artikel in Zeitungen aus der Zeit der Erbauung und eine Münzgedenkprägung anlässlich der Einweihung der Brücke, in welchen die Brücke schon als „Blaues Wunder“ bezeichnet wird.

Wir Ostwestfalen haben es da einfacher und folgen dem Rat eines bekannten hiesigen Gärtnermeisters, dem Gießwasser für die Hortensien Kaliumaluminiumsulfat beizufügen. Das macht aus Rosarot schönstes Azurblau. Muß Arm. Bielefeld wohl auch in seinen Anfangsjahren gemacht haben …..