Hasentonne an Mövenpick mit Stadthalle

p1050241.JPG

Da mußte Andreas Frücht von der NW mal nichts montieren. Das bauliche Weltklasse verströmende Ensemble gegenüber dem dramatischen Hauptbahnhof der Glitzermetropole sieht von oben wirklich so aus. Für das Möpi-Hotel haben sich zwei Investoren gemeldet, die es weiterführen wollen. Da taucht erneut die Frage auf, was man denn mit der Szene an der Tüte (vorne rechts) machen will….

4 Gedanken zu „Hasentonne an Mövenpick mit Stadthalle

  1. herostratos

    …muss man den Planern lassen: Flugzeughangar oder „Hasentonne“ wurde „sensibel“ wie immer in die umliegende Architekturlandschaft eingepasst, gemäß dem bewährten stadtplanerischen Konzept: „Eklektizismus“ oder: „Bei uns ist alles erlaubt, bloß kein guter Geschmack!“

  2. HRH

    So sieht das aus, wenn der Modelleisenbahner neben Bergdorf und Tunnelgebirge auch noch „Großstadt“ auf seiner begrenzten H0-Platte unterbringt.

  3. primula vulgaris

    Nach dem vom Weltstadtplaner F. von Mäusebach eingeführten und bis heute noch immer wieder verheerend greifenden Konzept “Blockbebauung” wollte der Rudi sich mal als kreativer Kopf mit “Zylinderbebauung” profilieren. Optisch gelungen ist anders. Sollte es mit der Funktionalität auch nicht klappen, dann ist’s “Flaschenbebauung” voll für die Tonne.

Kommentare sind geschlossen.