Wellensiek und „Lange Lage“

„herc“ fragt nach den Ursachen für die sich häufenden Wohnungsangebote im Wellensiek. Es könnte einen Zusammenhang geben zwischen dem kommenden Mammutbauwerk „Neue FH“ in der Langen Lage und dem nicht weit entfernten Wohngebiet „Wellensiek“. Hat ja nicht jeder Lust auf Baulärm und später mal weitere Studis in Heeresstärke.

p1040202.JPG

8 Gedanken zu „Wellensiek und „Lange Lage“

  1. herc

    ok, das könnte eine möglichkeit sein. immerhin hatten un dhaben die mieter im wellensiek ohnehin schon dauerlärm zu ertragen: erst der bau des cebitec ( http://www.cebitec.uni-bielefeld.de/ ) und jetzt der anbau des neuen unifitness-studios.
    und dann kommend bau der neuen FH und komplette mehrphasige (asbest)sanierung der gesamten uni… das bedeutet baulärm für die nächsten 5-10 jahre…

    aber ich glaube eher immer noch, das es etwas mit dem neuen besitzer der ehemaligen LEG-Wohnungen zu tun haben muss.

  2. Bielefelderin

    Herrgott nocheinmal, was wollt ihr Bielefelder eigentlich?

    1. Die Uni + FH Bielefeld ist einer der größten Arbeitgeber
    und einer der besten!!!

    2. gebaut wird ja wohl immer und überall, auch der Bau eines
    Eigenheims macht Sch…lärm.

    3. Der Rasenmäherlärm der spießigen Eigenheimbesitzer, die
    handtuchgroße Rasenflächen ab samstags morgens um 7.00
    stundenlang bearbeiten ist ja wohl wesentlich nerviger.
    Abgesehen davon, wie diese Typen dabei aussehen
    (kariertes Hemd, Treckingsandale und 3/4 lange Hose!!!)

    4. Man sollte doch froh in diesem piefigen Bielefeld sein,
    daß es ein Standort für Wissenschaft, Lehre und Forschung
    ist und bleibt!

    5. Arbeitsplätze werden geschaffen!!!

    6. Kann ja nicht so schwer sein zu kapieren,daß nach fast 40
    Jahren ein stark beanspruchtes Gebäude saniert werden
    muß.

    7. Glauben Sie etwa, man macht die Sanierung um die Anwohner
    zu ärgern? So dämlich kann man ja wohl nicht sein.

    8. Wenn man in der Nähe von Universitäten, Fachhochschulen
    oder ähnlich stark genutzten Gebäuden baut –
    dann ist es doch wohl glasklar, daß es immer wieder dort
    zu Baumaßnahmen kommen kann.
    Aber damals waren die Grundstückspreise ja so günstig,
    und die Hypothek war ja mit der Vermietung des Kellers
    oder des Dachbodens an den devoten Studenten prima zu
    finanzieren.

    10. Ich wohne noch nicht lange in dieser öden Stadt,
    bezahbaren und guten Wohnraum gibt es mehr als üppig.

    11. Die Steigerung von Superborniertheit lautet ja wohl:
    Ostwestfale!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    12. Man kann ja auch umziehen
    – das hat viele Vorteile, man sammelt Erfahrungen,
    entmistet den Ramsch von Jahren,
    unterstützt die Branche der Umzugsunternehmer
    und lernt mal was Neues kennen –
    und hat das tolle gefühl von Neubeginn!
    Wahrscheinlich ein bisschen zuviel an Herausforderung?!

  3. textexter Artikelautor

    Wir wolle nichts. Denn das hamm wa schon :-))))))) Neubeginn in Bielewald? Ja wo laufen sie denn? Umziehen? Klar. Nach Werther, Steinhagen, Augustdorf, Oerlinghausen. Aber da brennt der Baum schon. Die Steigerung von Ostwestfale ist: Deppendorfer :-)))))))))))))))

  4. Bielefelderin

    Die lieben Leute vom Wellensiek(und andere auch) haben doch auch tolle Vorteile durch den großen Unibau.

    Die Finnbahn wird eh schamlos genutzt durch diese penetranen „Nordicwalker“, meistens ab 60 im Alter um aufwärts und in schnatternden Gruppen unterwegs und

    außerdem kann man den eigenen Köter prima über das Unigelände jagen lassen und der darf dann in jede Ecke scheißen.
    Warum lasst ihr eure Thölen nicht im viel besungenen
    Wellensiek vor die Reihenhäuser kacken – oder noch
    besser vor die eigene Haustür?

  5. textexter Artikelautor

    Die beigen Windjacken mähen aber auch gerne zwischen 13 und 15 Uhr. Bevorzugt mit Turbomähern.

  6. herc

    @Bielefelderin: hab gar nix gegen den ausbau der uni.
    nur lärm muss generell nicht sein 😉
    ausserdem frag ich mich lediglich, was es mit dem massenauszug zu tun hat. gestern wieder 2 anzeigen vom wellensiek.

    da is was faul im staate dänemark…

    am baulärm liegt es meinermeinung nach nicht. und wellensiekbewohner sind keine spiessigen einfamilienhaushälftenbesitzer – die sind auf der anderen seite vom wellensiek. die alteingesessenen wellensiekbewohner sind zumeist eher einkommensschwächere, die jetzt durch den verkauf der LEG an irgendeine heuschrecke aus ihren wohnungen getriebenn werden (vermutlich).

  7. Ghostwriter

    Beige Windjacken mit Turbomähern unter’m Po zwischen 13 und 15 Uhr sind sogar erlaubt, ja, auch in der Zeit. Außer Sonn- u. Feiertags nicht.
    Die Mittagsruhe ist keine gesetzlich vorgeschriebene Ruhe, die zum Einhalten gedacht ist. Man sollte nur mal alle Fünfe gerade sein lassen in den 2 Stunden. Auch in Wellensiek.

Kommentare sind geschlossen.