Das BUNTE Naivchen

Münte fragt, Riekel antwortet: Chefredakteurin Patricia Riekel hat das Interesse der „Bunten“ am Privatleben von Politikern forsch verteidigt. Spitzenpolitiker wie Franz Müntefering hätten „eine Vorbildfunktion“, daher sei ihr Privatleben „für die Öffentlichkeit von Bedeutung“. Politiker seien „Leitfiguren unseres Wertesystems“, ihr privates Verhalten habe daher „Auswirkungen auf die Moral der Gesellschaft“. Müntefering hatte nach einem Ehrenkodex der Medien gefragt. Riekel sieht investigativen Journalismus als „Bestandteil der Pressefreiheit“.

Das ging heute über die Ticker. Ach Patricia. Wie groß das klingt. „Auswirkungen auf die Moral der Gesellschaft“. In praxi ist es wohl meist so, daß BUNTE mit Fotograf und devoter Berichterstatterin anrückt, den Weisungen der die Story verkaufenden PR-Agentur folgt und dann kommen da so niedliche Fotos raus wie „Gutti im Bob mit Gattin bei Olympia in Vancouver wegen Begutachtung der angeblich meist in Bundeswehrdiensten stehenden Spitzensportler“. Würggggg.