Wie stellt man Politlaberer ab?

Medien- und Jugendpolitiker der Union wollen Anbieter von digitalem Fernsehen zum Einbau eines Jugenschutzfilters
zwingen. Dies geht aus einem Brief der Bundestagsabgeordneten Dorothee Bär (CSU), Wolfgang Börnsen und Thomas Jarzombek (beide CDU) an die rheinland-pfälzische Staatskanzlei vor, der der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinische Post“ (Heutige Ausgabe) vorliegt. Demnach sollen Hersteller von Festplattenrekordern oder DVBT-Receivern per Codesystem eine „digitale Alterskennzeichnung“ für TV-Programme einbauen. Eltern könnten so beispielsweise per Knopfdruck nur Sendungen mit einer Altersfreigabe ab 12 oder 16 Jahren freischalten.

Gibt es nicht irgendwo eine zentralen Knopf, mit dem man die furchtbaren Politlaberer („Ich sag jetzt auch mal was als Hinterbänkler“) abstellen kann?

2 Gedanken zu „Wie stellt man Politlaberer ab?

  1. Doc Schneider

    12-jährige erklären ihren Eltern, wie dieser Knopf funktioniert.

  2. Ghostwriter

    Damals gab es von den Eltern was auf die Pfoten, heut‘ interessiert sich die Elternschar nicht mehr für die Teppichratten.

    Man sollte die Kinder von „Erziehungsberechtigten“ erziehen lassen, die berechtigt sind zu erziehen. Also .. nicht die Eltern, dann klappt es auch mit dem Fernseher.

Kommentare sind geschlossen.