Profil? Ich seh nur Doppelkinn

p1000816.JPG

Auch intensive Befragungen hinter den Kulissen des Blattes aus der Niedernstraße förderten nicht zutage, wer denn genau der große Förderer unserer kleinen Alexandra in Berlin-Mitte ist. Jeden Tag grüßte das Murmeltier mit einer neuen Alexandra-Story. Jetzt hat angeblich die Kanzleuse Profil gewonnen. Ob die anscheinend einzige politische Redakteurin der NW (die anderen trauen sich nur incognito) glaubt, man höre sich die Reden aus dem Reichstag nicht an? Irgendwie ist diese heutige Seite 3 schon eine Zumutung für die Abonnenten und Käufer des roten Blattes. Statt Profil ein Schattenriss der Dame an der Spitze dieses Staates, die grade wieder „alternativlos“ Irland auf zukünftige Kosten der Steuerzahler gerettet hat und sich auf ähnliche Aktionen für Portugal, Spanien und Italien freut. Dann ist schließlich Deutschland endgültig abgewirtschaftet, obwohl es ja momentan so gewaltig bergauf geht mit der Wirtschaft, dass man Angst haben muss, sie kippen in China wieder vorneüber. Und der Binnenkonsum erst mal. Selten sah man so leere Weihnachtsmarktstände am frühen Abend.

Aber unsere Alexandra wird das schon richten. Ob sie heimlich den Job als „Stellvertretende Pressesprecherin von Frau Merkel“ ausübt?

4 Gedanken zu „Profil? Ich seh nur Doppelkinn

  1. textexter Artikelautor

    🙂 Ganz schön nah dran. Aber es hat noch nicht einmal die Pflastersteinwurfkarriere gemacht….

Kommentare sind geschlossen.