Der Kult-Nahversorger ist „verärgert“

p1000382.JPG

Das Thema „Neuer Regaleinräumer bei Jibi“ wurde ja zuerst hier thematisiert und auch ausführlich kommentiert. Nun hat Marius Giessmann von der NW sich des Themas angenommen und Jibi und Combera – den neuen Dienstleister mit cleverem Sitz in Leipzig – zitiert. Die ehemals lange Jahre betreuende Büttgen-GmbH wurde nicht befragt. In einem Kommentar zu dem Thema schreibt Marius allerdings von einem „Teufelskreis“ der Entlohnung. Eben. Wie schön ist es da, daß fleißige Einräumer früher das Arbeits-T-Shirt von Büttgen gestellt bekamen und jetzt dafür bei Combera für das Logo auf dem Rücken 5 Euro abdrücken müssen. Ein Schelm, wer Jibis Argumenten folgt, man habe sich nicht „aus Kostengründen“ für einen neuen Dienstleister entschieden. Im Einzelhandel, wo um jeden Cent gerungen wird, ziemlich unglaubhaft.

p1000383.JPG

Dann werden also nun die den Schritt hemmenden und zu den Kassen leitenden Billigschütten das Einkaufen weiter begleiten. Schließlich muß man sich gegen Aldi, Lidl und Co. „wehren“.

PS: Marius teilt mit, er habe Büttgen befragt und eine Antwort per Mail bekommen. Mehr siehe hier in seinem Kommentar.

42 Gedanken zu „Der Kult-Nahversorger ist „verärgert“

  1. Andreas Knepper

    Und wieder werden die Vorwürfe vieler verschiedener (!) Minijobber als „Teil einer Kampagne“ zurückgewiesen. Es hätte, missverständliche, widersprüchliche und rumpelige Dinge gegeben, was für eine Aussage. Ich komme aus dem Kopfschütteln grade nicht mehr raus. Wer glaubt denn solche fadenscheinigen Argumente?

  2. britta

    Danke, das sich jemand mal die Zeit nimmt und über die Situation der Regalservicekräfte schreibt.

  3. Marius Giessmann

    Keine Sorge, Büttgen wurde natürlich gefragt.
    Statt telefonischen Auskunft gab es allerdings nur
    eine wenig aufschlussreiche Auskunft per Mail:
    Dessen Inhalt sinngemäß: „Die Auftragsvergabe an den
    Mitbewerber bedauern wir sehr.“

  4. textexter Artikelautor

    Tja Marius, dann zitier und schreib das auch….. Was Du von Deinen Gesprächspartnern veröffentlichst, hat Andreas Knepper hier schon treffend beschrieben.

  5. Insider

    Wenn Büttgen so antwortet scheint die Firma wohl doch nicht hinter der „Kampagne“ zu stehen wie im Bericht erwähnt, dann würden die doch viel mehr dagegen vorgehen.

    Der Artikel hat zumindest bis in den Gütersloher Raum in die REWE Märkte schon seine Kreise gezogen. Allerdings wird Herrn Angermann da kein Glauben geschenkt.
    „Der Mann ist doch froh, wenn er auch nur einen Cent mehr in seine eigene Tasche stecken kann.“ Und diese Aussage von einem, für den Jibi nichtmal ansatzweise Konkurrenz ist.

  6. rainman

    wie zynisch muss ein Mensch eigentlich sein, wenn er bei einem Lohn von 5,20 € – also jenseits aller Mindestlohforderungen – von einer positiven Überraschung schreibt und noch Glückwünsche dazu hinterher schickt, Herr Giessmann?
    Der Anfang einer Kreises, ob mit oder ohne Teufel, ist nie zu bestimmen. Hier aber machte Combera mit Duldung von Jibi einen Anfang, indem hier für Knochenarbeit Hungerlöhne gezahlt wurden und werden. Gewiß haben Sie recht, dass die Sparwut vieler VerbraucherInnen einen gewissen Einfluss auf die Discounterpreise hat.
    Letzendlich sind niedrige Discounterpreise bei der rasant zunehmenden Verarmung unserer Gesellschaft aber eine politische Notwendigkeit und helfen mit zu vermeiden, dass bei uns Autos brennen.

  7. Hermine

    @ rainman
    Zynisch würde ich das nicht bezeichnen…
    Immerhin bekommen Combera Mitabeiter jetzt einen Stundenlohn von 5,20 € anstatt 5 € für eine Sollstunde.
    Im übrigen ist eine Sollstunde nur 55 Min. lang und nicht
    eine volle Stunde .
    Im großen ganzen ist es sicherlich eine Verbesserung.
    Allerdings natürlich kein Vergleich zu dem was man bei Teamwork die Std. verdienen konnte.( 6-8 €)

  8. textexter Artikelautor

    Wer sich einmal näher mit den Regalauffüllungen befasst hat und einen Container mit Kleinstzeug gesehen hat, kann sich sehr gut vorstellen, daß da Arbeit dahintersitzt. Abgesehen von so manchem JIBI-Käufer, der so gar kein Verständnis für notwendige Auffüllungen während der Verkaufszeit in den Regalfluchten hat. Das könnte die Combo Jibi/Combera leicht umgehen. Wie wäre es mit Nachtarbeit unter Zuschlag von 30 Cent/Stunde für Nichtnachtblinde und 15 Cent – zahlbar in Kaugummi – für Brillenträger? Die Anwesenheit des notwendigen „Wachhundes“ – wer weiß, woher die Auffüller kommen. Reicht da ein pol. Führungszeugnis und der Nachweis, Eltern bis bis in zehnte Glied zu haben? – tragen natürlich die Auffüller selbst.

    Ja. Das ist zynisch. Zynisch ist aber auch das Getue beim Kultnahversorger, bei dem alleine wir schon Zig-Tausende gelassen haben.

  9. Korrektikus

    Wenn sich einige der Regaleinräumer und Regaleinräumerinnen wenigstens das Geld fürs Deo vom Ausbeuterlohn abzwacken könnten, wär schon was gewonnen!

  10. Elvira

    Jeder der aufgrund dieser Tatsachen jetzt den Jibi meidet, sollte sich aber auch schlau machen, wieviel die Mitarbeiter verdienen, dort wo er jetzt einkauft.
    Ich bin seit 01.07. bei Combera und war vorher jahrelang bei Teamwork.
    Natürlich sind 5,20 € nicht viel, aber es ist ein Ist-Zeitlohn, nicht ein Sollzeitlohn.
    Und wer jetzt den Jibi meidet, tut denen die für sowenig Geld arbeitet keinen Gefallen.
    Wenn man auf Geld angewiesen ist, sieht man manchmal nur die Endsumme.
    Und ich kenne so manchen, der wenn er den Job bei Combera aufgibt, in Hartz IV rutscht.
    Also sollte man Jibi nicht meiden, damit es nicht noch mehr Hartz IV Empfänger gibt!

  11. textexter Artikelautor

    Sind potentielle Jibi-Käufer jetzt für die Einkommensstruktur der Einräumer verantwortlich?

  12. kath

    @Elvira: Kein Problem, schon geschehen. Stundenlohn im Edeka ist bspw. 6,50€ minimum, nach Stunden berechnet.
    Bei Marktkauf ebenfalls, dazu DÜRFEN diese Leute in ihrer eigenen Kleidung auftauchen.
    Da zählt dann doch die Qualität und Sauberkeit anstatt das Tempo. Und bevor ich mit meinen Chips nur ne Panade für mein Schnitzel machen kann, nehm ich lieber die liebevoll eingeräumte Tüte wo man Chips noch in den Mund stecken kann ohne beim Einatmen an den Krümeln zu ersticken, meinst du nicht auch?

    Wenn man den Minijob bei Combera aufgibt bekommt man mehr HartzIV als man Geld mit Combera verdient hätte.
    Etwas mehr als 76 Stunden müssten für die 400€ geleistet werden, quasi 20 Stunden pro Woche (Geld für die Haftpflicht muss ja noch extra erwirtschaftet werden).
    Selbst für einen simplen Bürojob bekommt man da 800€ im Monat für, welcher körperlich nicht einmal halb so anstrengend ist wie destilliertes Wasser durch die Gegend tragen.
    Rechnet man dann noch das Monatsticket runter (es hat wahrscheinlich nicht jeder einen Jibi vor der Haustür) bist du ruckzuck bei 340€. Davon soll ein Mensch leben können?

    Also sollte man Jibi doch meiden damit es mehr Hartz IV Empfänger gibt und vielleicht endlich mal jemand über faire Löhne nachdenkt. Und nein, 5,20€ sind gewiss kein fairer Lohn.
    Es wird natürlich niemand davon abgehalten bei Combera seine volle Erfüllung zu finden, aber wenn andere Teamchefs berichten, dass sie derzeit drei(!) Filialen, also quasi 6 Verräumtage haben und damit grade mal so an den 400€ gekratzt haben, dann finde ich das doch mehr als bedenklich.

    Elvira, Sie arbeiten nicht zufällig in dem Jibi an der Koblenzer Straße und haben auch sonst ein sehr (vor-)lautes Organ wo wenig hinter steckt?

    Rechnen wir einmal nach: Wohnung für eine Person, 44,5m² (von 45m²): 227€ kalt /330,50€ warm am Hartlager Weg.
    Dank Hartz4 eine GEZ Befreiung (mind. 17,03€), Sozialtarif um die Monatskarte für den ÖPNV zu kaufen. Zusätzlich der Bielefeld Pass mit Vergünstigungen für das kulturelle Leben und Schwimmbadbesuche, insgesamt 40 Anbieter: http://www.bielefeldpass.de/nero_suche_ergebnis.php.

    Zusätzlich kommen 359€ zum Lebensunterhalt.
    Für die Unterkunft stehen einem laut ALG2 Rechner sogar 361,46€ zu. Ergibt einen Gesamtanspruch von 720,46€ ohne auch nur eine Minute zu arbeiten. Möchte er dennoch 165€ mehr verdienen, darf er das jederzeit anrechnungsfrei tun und schon sind wir bei knapp 900€

    Jetzt kommt der 400€ Jobber mit seiner 20 Stunden Woche bei Combera:
    400€ – 330,50€ Wohnung = 69,50€ – 59€ für das Monatsticket = 10,50 – 17,03€ für den Fernseher = -6,53€ und dann war der Combera Mitarbeiter noch nichtmal schwimmen, im Kino oder hat sich auch nur ein Stück trockenes Brot gegönnt.

    Selbst in der Gleitzone (800€ Basis, Steuerabzug, mind. 40 Stunden Woche) bleibt einem nur minimal mehr Geld als einem HartzIV Empfänger, nämlich ganze 393,47 (sind 34,47€ mehr). Allerdings wird diese Person nicht in der Lage sein, sich 165€ anrechnungsfrei dazuzuverdienen. Erst recht nicht steuerfrei. Somit bleibt ein effektives Minus von 130,53€ für eine 40 Stunden Woche!!!
    Fazit: Reißt man sich einen Monat lang den Arsch auf und geht arbeiten (8 Stunden täglich knüppelhartes Ware verräumen), so bleiben einem 130,53€ weniger, als man mit HartzIV hätte.

    Und nun liebe Elvira, erklären Sie mir mal bitte wieso man lieber für Combera als für HartzIV arbeiten gehen sollte?

  13. omega

    Danke, kath für deine Berechnungen, die ziemlich gut aufdecken, wie schlecht die MitarbeiterInnen von Combera finaziell tatsächlich dastehen.
    Schwer nachzuvollziehen, dass nicht alle Mitarbeiterinnen dort fristlos kündigen. SOFORT, ALLE!!!
    Dann bestände wenigstens die Möglichkeit zu einer positiven Überraschung, wie im NW-Artikel postuliert.

  14. Elvira

    @kath.
    Ich arbeite nicht an der Koblenzer Str. und habe auch keine große Klappe.
    Ihre Berechnungen sind vollkommen richtig.
    Ich kann kein Hartz IV bekommen, da ich eine Lebensversicherung habe. Zwei Kinder wohnen auch noch bei mir im Haushalt. Für mich ist es ein kleiner Zuverdienst,
    ich hab noch einen anderen Job, damit ich wenigstens 400 € zusammen bekomme.
    Es ist aber auch nicht so einfach einen besser bezahlten Job zu finden, wegen meiner Kids bin ich auch nicht ganz so flexibel.

    Da wir in den ersten Wochen mit dem Wissen nach Hause gegangen sind nur 3-4€/h verdient zu haben, ist das jetzt ja wohl schon besser.

    Und bei uns können Sie auch beruhigt Chips einkaufen, wir achten weiterhin auf Qualität.

    Meine Frage ist mehr, wo darf man denn noch einkaufen?
    Schon mal schlau gemacht, was Mitarbeiter z.B. bei Rossmann, NKD etc. verdienen??

  15. Korrektikus

    Wen man JBI meidet, dann sollte der JIBI aber auch erfahren WARUM!
    Sonst denken die noch, es liegt allem Möglichen, nur nicht an dieser Angelegenheit.

  16. kath

    NKD kenne ich jetzt nicht, aber nach kurzer Recherche habe ich herausgefunden, dass die überwiegend in Hessen/Rheinland Pfalz verbreitet sind. Wieviel man bei Rossmann verdient kann man im anderen Blog-Beitrag entnehmen. Die Dienstleistungsgesellschaft nennt sich ISS. http://iss-de.mdw.ag/leistungsspektrum/regalservice.html

    In welcher Ihrer Filialen kann ich denn dann noch sorglos meine Chips einkaufen? Bis nach (Bad) Homburg wollte ich jetzt nicht unbedingt fahren.

  17. nhp

    ich bin bei dem ganzen thema über den regalnachfüller an sich gestolpert. man traut sich ja auf partys schon gar nicht mehr, andere menschen nach ihrer tätigkeit zu fragen; früher sagte man mal beruf. die bezeichnung regalnachfüller kannte ich noch nicht, obwohl ich das phänomen im supermarkt natürlich selbst schon registriert habe. die regalnachfüller sind die mit den anderen kitteln, die dir immer genau sagen können, wo was steht. wenn man das wort googelt, fühlt sich das tippen ein wenig seltsam an, weil das schreibhirn den begriff noch nicht kennt. dann stoße ich beim bücherdieb google books, auf dessen seiten man ja leider nicht copy & paste machen kann, auf den titel „psychologie im handel“ mit dem schönen kapitel „psychotaktische entscheidungen des handelsmanagements“.

    http://books.google.de/books?id=Ru5Qu1FSMcgC&pg=PA266&dq=regalnachf%C3%BCller&hl=de&ei=5_l4TNezFoiROJO_9ZEM&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CD4Q6AEwAQ#v=onepage&q=regalnachf%C3%BCller&f=false

    der link ist ein bisschen lang, ich weiß. den quark muss man sich auch nicht unbedingt durchlesen, wenn man begreifen will, wie es läuft. das wissen wir doch längst. und wir wissen sogar, wie wir es aufhalten können, das hat marius in seinem kommentar auch sehr schön auf den punkt gebracht. auf dem wochenmarkt habe ich noch keinen regalnachfüller gesehen. umso ironischer, dass in dem psychohandel-buch immer auf „kundenzufriedenheit“ abgezielt wird…

  18. Jochen

    ehrlich gesagt verstehe ich die aufregung der meißten kommentar-schreiber nicht.
    1. ein mini-job / 400-euro-job reicht niemandem zum leben – egal wie hoch der stundenlohn ist! (es ist lächerlich einen personen-monatsbedarf mit schwimmbadbesuch und trockenem brot hier zu posten!!)

    2. jeder mitarbeiter der combera kann doch kündigen, wenn ihm der stundenlohn nicht passt oder kann den job gar nicht erst annehmen.

    3. knochenjob? 2 mal in der woche für 3 oder 4 stunden regale einräumen… also bitte… von einem „knochenjob“ kann man da nicht wirklich reden. es ist in der tat eine körperlich anstrengende arbeit, aber für nur wenige stunden in der woche.

    ich habe rund 2 jahre für teamwork gepackt. dort war der mindestlohn 5,11€! je nach geschwindigkeit des teams konnten es auch mal 6 oder 7 euro werden. aber wenn das team neu zusammengestellt wurde, wurde selten mehr als 5,11€ erreicht. und die combera-teams sind zum größten teil neu zusammengestellt.
    auch ist dieser, wie auch ich finde, recht geringe lohn nicht die „schuld“ von jibi. die combera und auch teamwork arbeiten auch für andere unternehmen im einzelhandel. mit gleichen konditionen.

    diese hexenjagt auf das unternehmen jibi ist einfach albern und lächerlich!
    das familienunternehmen mit rund 100 märkten schafft unzählige arbeitsplätze in unserer region und bringt es fertig, zwischen den großen milliarden-konzernen (lidl, aldi, rewe, edeka…) zu überleben. das ist schon bemerkenswert und wichtig für unsere lebensmittel-markt-landschaft.
    also ich kaufe gerne im jibi ein!

  19. hermine

    @jochen
    Kann es sein das du aktuell für Combera packst ???
    Du scheinst ja ziemlich überzeugt von denen zu sein….
    Zu deinem Kommentar “ Knochenjob „, ich würde es schon als solchen bezeichnen da icxh in einer kleinen JIBI Filiale war wo man nicht in jeden Gang mit dem Rolli reinkonnte.
    Schlepp du mal Dest. Wasser oder Ölkartons von A nach B….
    Dann noch mal zum Thema Lohn. Super das CHS jetzt 5,20 zahlt. Bei Teamwork waren wir selten ( Vielleicht 3-4 mal ) bei 5,11 ….
    Natürlich gebe ich JIBI die Schuld,die wollten doch sparen..
    Deswegen sind sie doch bei CHS gelandet. Und keiner von den Jibi Oberen kann mir erzählen das sie es nicht gewusst haben das es zu Lasten von uns Packern geht.Selbst wenn es nicht bekannt war… man kann doch 1 und 1 zusammen zählen,
    oder ?
    Zu deinem letzen Punkt….
    Ich kaufe nicht gern im Jibi ein. Da es mir zu stressig ist bei jedem Artikel das MHD zu kontrollieren.Weil was sich da so im Regal tummelt… ich könnte mich übergeben.
    Beispiel:FruchtTiger MHD 28.04.10 gefunden vor 2 Wochen
    Diese Liste ließe sich jetzt noch fortführen….

  20. hermine

    An alle die keine Lust mehr haben für CHS zu arbeiten..
    Aktuell sucht der Rewe an der Beckhausstr. „Packkräfte“.
    Firma TradeLog, Stundenlohn 6 €.

  21. Jochen

    @hermine
    ich packe nicht für combera. ich habe, wie schon erwähnt, rund 2 jahre für teamwork gepackt.
    an welcher stelle meines kommentars kommst du denn bitte zu der annahme, dass ich von combera überzeugt bin???
    ich habe nur klargestellt, dass sich die konditionen von teamwork und combera nicht großartig unterscheiden.
    oder sind 50cent in der stunde etwa ausschlaggebend?
    einen knochenjob machen die kumpel im bergwerk untertage, aber sicherlich niemand, der gesund ist und einen 12-kilo-karton öl für 5 meter tragen muss. wenn man soetwas nicht kann oder will, muss man sich einen anderen job suchen. ich suche mir als blinder auch nicht einen job als frisör.
    dort würde ich im übrigen pro stunde auch nicht mehr verdienen, als ein combera-mitarbeiter; auch mit vollem augenlicht.
    sorry, für diesen extremen vergleich, aber ich finds einfach scheinheilig sich über diese 5,20€ so aufzuregen.
    am ende des monats wird abgerechnet – und wenn man da 200€ zusammen hat, auf die man eventuell angewiesen ist, wäre es mir persönlich egal, ob ich dafür 40 oder 50 stunden gearbeitet habe. viele, die solche jobs ausüben, würden, wenn sie nicht arbeiten würden, eh nur zuhause sitzen, in die glotze gucken und gar kein geld verdienen!

    wenn dich diese mhd-probleme nerven, warum schreibst du nichtmal ne email an jibi? für solche nachlässigkeiten, werden die jungs und mädels in „deinem“ markt nämlich richtig rund gemacht. danach wirds wohl wieder klappen 🙂
    aber ich gehe mal davon aus, dass du eh dort nicht mehr einkaufen möchtest – dann sag mir doch mal um welchen markt es sich genau handelt – dann schreib ich die mail für dich 🙂

    thema „kleine gänge“. das nehme ich dir ehrlich gesagt nicht ab! wenn man mit einem einkaufswagen in einen gang kommt, dann kommt man auch mit einem rollie rein. der ist unwesentlich breiter. und falls es doch stimmt, wären die packteam-mitarbeiter dort ja total hirnlos, wenn sie diese superschwere ware nicht mal eben auf einen einkaufswaren umpacken würden, um sie zum ziel zu fahren! denn DIESEN „knochenjob“ könnte dann auch meine oma ausführen.

    gruß
    Jochen

  22. Teamchef

    @Jochen
    Ich gebe ja zu, auf den ersten Blick scheint Teamwork mit den Konditionen nicht viel besser zu sein als Combera.
    Doch wenn mal mal genau hin schaut, dann sieht man, das war genau das worauf Combera gebaut hatte.

    …denn sie kamen damals in die Märkte und sagten: Es bleibt bei uns alles beim Alten, alles wie bei Teamwork.

    mit dieser Aussage haben sie ja auch einige der Teamworker geblendet, welche dann nach Combera gewechselt sind.

    Sie verkauften 5,-€/Rolli in 55 Min. als super Verdienst- als Stundenlohn wollten sie uns dieses Geld unter jubeln…

    Bei Teamwork gab es Rolligelder von 6,50€, damit war es auch mal möglich Stundenlöhne von über 6,-€ zu erarbeiten.
    Auch wurde das Vorziehen extra bezahlt. Nun erübrigt sich das ja, denn wenn eh rechts und links von der verräumten Ware vorgezogen wird, wo soll da noch vorgezogen werden???

    Und der Stundenlohn von 5,11€ war dir sicher auch wenn du mal nur z.B.4,-€/h geschafft hast.

    Ich könnte noch reichlich weiter schreiben, aber schau doch mal auf der Seite :

    http://bielefeld-blog.de/15.06.2010/lohndumping-beim-kultnahversorger/

    vorbei, ich glaube wenn du die Kommentare dort alle gelesen hast, dann brauche ich dir hier nichts weiter erklären 🙂

    Einen lieben Gruß

  23. Jessy86

    Hallo,
    ich habe bis zum 30.08.10 für Combera in Bielefeld gepackt. So schlimm wie viele sagen ist es gar nicht. Es gibt 5,20 € je Ist-Stunde und das erste T-Shirt wird auch gestellt. Für jedes weitere, was man haben möchte, muss man dann selbst um die 5 € zahlen. Die Messer müssen auch nicht bezahlt werden, jedenfalls hat meine Abrechnung immer gestimmt, da fehlte nicht ein Euro. Trotzdem habe ich aufgehört, weil ich woanders nen Vollzeit-Job bekommen habe. Ich würde sagen, man muss erstmal selbst da arbeiten, um sich davon ein Bild zu machen. Ich kann nur sagen, dass es in unserem Markt prima funktioniert hat. Möglicherweise lag das auch daran, dass alle ehemaligen Teamwork Mitarbeiter gewechselt sind und das Team einfach vorher schon funktioniert hat.

  24. Jochen

    @Teamchef

    „Und der Stundenlohn von 5,11€ war dir sicher auch wenn du mal nur z.B.4,-€/h geschafft hast.“

    du scheinst leider keine ahnung von den konditionen von combera zu haben. egal wie langsam man bei combera ist, bekommt man 5,20€ in der stunde. ich weiß, dass das keine verbesserung (9 cent) gegenüber teamwork ist, aber auch keine verschlechterung.

    und genau so einen kommentar von Herrn „Teamchef“ prangere ich hier an. wenn man keine ahnung hat – und das haben hier viele!!!, dann einfach mal die klappe halten.
    im internet kann ja leider jeder schreiben was er will, ob es wahr ist oder nicht. dumm sind nur die, die auch alles glauben. ich bleibe dabei:
    die hetze gegen jibi ist absolut niveualos und baut zu 90% auf falschinformationen auf.
    das sieht man an dem kommentar von Jessy86.
    endlich mal jemand, der weiß wovon er redet!

  25. hermine

    @Jochen
    wenn du so von JIBI und Combera überzeugt bist warum arbeitest du dann nicht für die ???
    Im Endeffekt bist du doch derjenige der keine Ahnung hat, und seine Klappe halten sollte !!!

  26. @Jochen

    Und wieso haben im anderen Beitrag manche nur 2,16€ oder 5,02€ Stundenlohn?
    Irgendwas scheine ich da bei Combera noch nicht verstanden zu haben, erkläre bitte noch einmal.

  27. Jessy86

    Der Ist-Stundenlohn von 5,20 € ist erst seit dem 01.07.2010 aktuell. Ich gebe zu, dass wir auch erst Ende Juli davon erfahren haben, aber Combera hat rückwirkend zum 01.07. den Stundenlohn von 5,20 € je gearbeitete Stunde bezahlt. Klar gab es sicherlich auch einige Unstimmigkeiten, aber die Leute sind selbst schuld, wenn sie ihren Mund nicht aufmachen. Wenn mit der Abrechnung was nicht stimmt, dann muss man zu seinem Teamleiter gehen und bescheid sagen oder eben selbst in Leipzig anrufen. Ich habe auch das eine oder andere Mal zu hören bekommen, dass man sich darum kümmert und trotzdem nichts passiert ist. Aber da muss man hartnäckig sein, die haben bei so viele Mitarbeitern auch einiges um die Ohren.

  28. hermine

    @jochen
    welche Beiträge meinst genau ???
    Habe keine Lust mir alle nochmal durchzulesen…..

  29. Teamchef

    @Jochen
    keine Ahnung,
    ja mein Lieber die hast du!

    Die 5,20€/h bei Comberra kamen erst nach dem alle auf die Barikarden gegangen sind!

    Es gibt sogar einen Markt da zahlt Combera 6.-€/h
    Aber erst nach dem ihnen nichts anderes übrig blieb!!!
    Ich weiß wovon ich rede, ich war dabei
    Und die 5,20€/h sind auch rückwirkend zum 01.07. noch gezahlt worden, damit endlich Ruhe einkehrt.

  30. Teamchef

    @Jochen
    die nidrigen Stundenlöhne kamen dadurch zu stande, dass keine festen Stundenlöhne zu Anfang geboten wurden.
    Es gab nur 5,-€/Rolli( und die sollten in 55min gepackt werden), da aber im Schnitt ca 70/80 Min pro Rolli benötigt und wenn neue Mitarbeiter eingearbeitet werden, dann kann es auch noch länger dauern, also gehen die Stundenlöhne runter, wenn dieses nicht duch einen festen Stundenlohn aufgefangen wird.
    Beim Rolligeld von 6€ oder 6,50€ war auch noch drin den Accord hoch zu bekommen wenn die Ware passend und das Taem gut war.
    Beim Rolligeld von 5,-€ ist da nicht mehr viel zu reissen.
    Ich hoffe du verstehst es nun
    Einen lieben Gruß

  31. Jochen

    @hermine
    muß ich bei allen firmen arbeiten, von dem ich überzeugt bin?? so dumme äußerungen hab ich ja selten gelesen.
    aber das internet bietet ja leuten wie dir eine spielwiese…
    außerdem bin ich nicht von combera überzeugt!
    du versteht mich einfach nicht.
    aber das ist mir mittlerweile auch egal. einige wollen immer alles falsch verstehen. um solche kommentare kümmere ich mich gar nicht mehr! das ist zeitverschwendung!!!
    @hermine ENDE

    …ich habe selber mit einem mitarbeiter von combera gesprochen. es gibt soll und ist-zeiten. die ist-zeiten sind bei einigen teams so hoch, dass der stundenlohn rechnerisch nur 2 oder 3 euro beträgt. trotzdem werden die ist-zeiten mit 5,20 euro bezahlt.

    PS: ich habe bei teamwork und für jibi gearbeitet. ich weiß, wovon ich rede!

  32. hermine

    @Jochen
    du weißt von was du redest….???
    Du hast doch nie für CHS gearbeitet !!!

  33. Jessy86

    @Hermine
    Ich hab aber bis vor kurzem noch für CHS gearbeitet, ich weiß, dass vieles von dem was hier steht nicht ganz der Wahrheit entspricht.

  34. @Jessy

    Jessy: Wieso bekommt dann (mindestens ein Markt!) im Bielefelder Norden deutlich mehr als 5,20€ und wurde angewiesen Stillschweigen darüber zu bewahren?

    Das Lustigste: Den Mitarbeitern wurde mit der Kündigung gedroht wenn sie was sagen. Combera (CHS Leipzig) kann es sich aber nicht leisten die Leute zu feuern, warum sonst haben sie sie vorher bekniet dazubleiben und ihnen mehr Lohn geboten?

    Bevor man anderen Mitarbeitern mehr zahlt, sollte man vielleicht erstmal gucken das alle ihren passenden Lohn bekommen.

  35. Boehnchen88

    Hallo alle zusammen,

    leider habe ich gesehen das die beiträge schon etwas älter sind jedoch hoffe ich das ich rückmeldung erhalte und mir vielleicht jemand rat geben bzw. mir weiterhelfen kann.
    Ich arbeite bei Combera, tatsache 6,50 Sollstundenlohn bei einer Europalette 90 min. zeit und und und…. ich habe auch diesen doofen vertrag unterschrieben allerdings bin ich teamleitung im markt und habe eine vertragsänderung bekommen mit 8,25 lohn inoffiziell haben wir es sogar geschafft und durch meine bezirksleitung geschafft das ich das letzte halbe jahre nach stunden bezahlt wurde. Ich war schon mal kurz davor beim anwalt mich zu melden und mich für mein team und mich gegen die firma zu stellen und mich einzusetzen-allerdings habe ich angst nichts erreicht zu bekommen und das wir im endefekt nur auf hohen kosten sitzen bleiben müssen.wisst ihr wie das läuft?
    Zudem frage ich mich ob diese ach so tolle firma nicht genauso verpflichtet ist wie die zeitarbeitsfirmen seit diesem jahr den mindestlohn von 7,89 stündlich zu zahlen?
    ich weiß leider momentan absolut nicht weiter, bin echt überfragt-hoffe ihr lest den beitrag und könnt mir helfen.
    Hatte auch überlegt das ganze über eine zeitung zu veröffentlichen-weiß aber auch nicht ob dies so einfach ist.

    Mit freundlichen grüßen und danke schon mal

  36. Floppi

    Die sind verpflichtet! Diese sagen zwar es handelt sich um Werk/Dienstverträge und müssen keinen gesetzlichen Mindestlohn zahlen.
    Allerdings sind dieses Scheinwerkverträge und somit ist es Arbeitnehmerüberlassung.
    Der Zoll hat gerade begonnen in Logistikzentren von Netto und Kaufland zu kontrollieren. 450 Zollbeamte in 5 Bundesländern gleichzeitig. Verdacht auf Scheinwerkverträge.
    Die Filialen kommen auch bald, bestimmt.
    Dann bekommt Ihr 7,89 Euro/Std. Mindestlohn.

  37. Elise

    Hallo Floppi,

    bitte setz Dich doch mal mit mir in Verbindung.
    Bitte.
    Gruß Elise

  38. Bütti

    Werk/Dienstleistungsverträge
    Regalservice:
    Hier wird über Anweisung der Marktleitung und deren Mitarbeiter gehandelt.
    Ihr bekommt 7,89 Euro/Std., laut Rechtsprechung AÜG.
    Jibi betreibt Lohndumping.

Kommentare sind geschlossen.