Näheres über Guttis Stefferl

Ja, wir sind schon gemein. Gucken nach. Lesen nach. Fragen Leute, die bestimmte Leute kennen. Gestern fragte eine ziemlich intelligente Person, warum man eigentlich so wenig „Inoffizielles“ weiß über den Plagiator und seine RTL2-Moderatorgattin, das halbschwedische Barbie-Stefferl.

Näheres nachlesen kann man beim – nach eigener Aussage „auf Bewährung vorbestrafte“n – Herrn Tauss, ehemals MdB SPD auf seiner Webseite „tauss-Gezwitscher“. Die Risse in der Freiherrlichen Scheinfassade sind wohl kaum zu kitten:

Und noch ein Problem wird im Buch klar benannt: Steffi versteht nicht, dass das nach Erkenntnis aller Fachleute sinnlose und wirkungslose Zugangserschwerungsgesetz des Gatten zu Guttenberg nicht umgesetzt wurde. An diesem Gesetz soll sie Gerüchten zufolge sogar mitgearbeitet haben! Da wird alles klar. Genau so liest sich das als “Zensursula” bekanntgewordene Gesetzeswerk Guttenberg / von der Leyen auch! So etwas passiert halt, wenn Leute Gesetze schreiben, die zuvor in Mama Charlottes Inneneinrichtungsfirma vorwiegend nur Zugang zu Farben und Stoffen hatte. Nichts für ungut, Steffi. Man kann nicht alles können!

Doch, doch. Wir nennen die Quelle und verlinken sogar! Ist doch immer lustig, was „feine Burgherren und -damen“ so von sich spucken.

Welche Luftnummer ihr Gatte über das Bekannte Erschwafelte hinaus ist, enthüllt Heise hier. Allerdings ist das fränkische Pärchen wohl der Gipfel des grandiosen Merkelschen Kabinettsgeschmacks:

Im Kabinett der Angela Merkel aber sind derartige Details nebensächlich. Kritik am Minister mit dem schönen Lebenslauf wird als [extern] Unverschämtheit abgetan. Allerdings könnte die Angelegenheit für zu Guttenberg doch noch ein Nachspiel haben. Ein ehemaliger Bundeswehroffizier [extern] kündigte bereits an, gegen ihn Strafanzeige wegen Titelmissbrauchs zu stellen. Denn der Minister schrieb das Vorwort zu seiner Dissertation erst 2008. Er nannte sich jedoch schon 2007 auf seiner Internetseite [extern] Doktor.