J. Delius: „Fürsorgestaat allein macht Menschen unmündig“

delius1.jpg
Betende Hände alleine machen leider nicht satt….

Johannes Delius sitzt für die BfB (Bürgergemeinschaft für Bielefeld) im Rat der Stadt. In einem Interview mit der NW Neue Westfälische äußert er sich zu diversen Knackpunkten, unter anderem der gestiegenen „Ausgabenfreudigkeit“ der Politik der Metropole. Einigen Punkten könnte man zustimmen, anderen nicht. Das ist ist nun mal mit Politik so. Zweifel kommen aber auf, wenn der aus einer der ältesten Bielefelder Familien und den Stoffverlag Delius leitende 53 jährige Unternehmer zum Abschluß sagt:

delius2.jpg
Ob das in der „Hauptstadt der Barmherzigkeit“ (Bodelschwingh/Bethel) wirklich gut bei allen Menschen ankommt? In Gütersklo dagegen wird man das in einer bestimmten Stiftung aber besonders gerne hören. „Du bist Deutschland“. Ex cathedra und von hoher Warte sieht vieles anders aus, als von unten in spitzem Winkel nach oben betrachtet.

Ein Gedanke zu „J. Delius: „Fürsorgestaat allein macht Menschen unmündig“

  1. witheboard

    Nur reiche Menschen können sich einen schwachen Staat leisten.

    Gruß witheboard

Kommentare sind geschlossen.