An Piplica scheitern?

Bisher scheiterte der Torhüter des FC Energie Cottbus meist an sich selbst. Diesmal konnten es die Arminen im Samstagspiel besser.

Die FAZ am Sonntag schreibt:

(…) Dank einer enormen Energieleistung nach Wiederbeginn drehte Energie binnen vier Minuten ein bereits verloren geglaubtes Spiel. (…) Der Bielefelder Trainer Frank Geideck war hinterher geschockt. “Das ist eine komplizierte Situation”, sagte er nach Sturz auf einen Abstiegsrang. Elf Spiele ist sein Team nun ohne Sieg. Selbstbewusst agierten dei Bielefelder eine Halbzeit lang, flinker und ballsicherer als der Gegner, bei dem die Verunsicherung wuchs mit der Anzahl der Torchancen, die sich die Arminen erarbeiteten. Später sollten sie bereuen, dass sie mehrfach freistehend vorbeizielten oder an Torwart Piplica scheiterten. (…)

Warum wird ein „verunsicherter Gegner“ dann nicht letztlich geschlagen? Das „Wunder in Blau“ mit einem bald wunderschön ausgebauten Stadion geht in die nächste Runde. Samstag kommen die Clubberer vom 1. FCN. Nicht wenige Fans stellen sich die Frage, ob die zu investierenden Millionen nicht besser in einer Mannschaft gelandet wären, die auf Jahre den Klassenerhalt in der ersten Reihe sichert.