Die billigen Jobs

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, beschäftigten im Jahr 2006 rund 715 300 Unternehmen und Einrichtungen in ausgewählten Dienstleistungsbereichen insgesamt mehr als 6,4 Millionen Beschäftigte; die Zahl der Arbeitsplätze stieg gegenüber 2005 um knapp 400 000 (+ 6,6%). Die aktuellen Ergebnisse der vierteljährlich durchgeführten Konjunkturstatistischen Erhebung in bestimmten Dienstleistungsbereichen belegen, dass der Jobmotor Dienstleistungsbereich auch in den vier Quartalen des Jahres 2007 sowie im ersten Quartal des Jahres 2008 kontinuierlich weiterlief.

Soso. Gehen wir mal davon aus, das weit mehr als zwei Drittel dieser Jobs so bezahlt werden, das die Malocher nicht leben und nicht sterben können…. Erinnert fatal an einen Callcenter-Betreiber hier in der Metropole. Zum entsprechenden Eintrag hier im Blog kommen immer noch haufenweise Stellungnahmen und Einträge, die sich inhaltlich nicht gut lesen…..