Neuartiges Dienstfahrrad im Test!

Polizist Riemenschneider

Die Bielefelder Pollizwei testet seit mehreren Wochen ein neuartiges, zweiteiliges Dienstfahrrad. Dieses in Zusammenarbeit mit der Universität Köln, Fachbereich Sport und mehreren Bielefeldern Zweiradmechanikern entwickelte Fahrzeug wurde für die schnelle Strafverfolgung jugendlicher Mountain-Bike-Fahrer konzipiert, die in der Vergangenheit häufig nach Diebstählen durch den Jahnplatztunnel in die Fußgängerzone flüchteten.
Da das Befahren der Fußgängerzone mit Zweirädern nach wie vor verboten ist und die örtliche Pollizwei mit gutem Beispiel vorangehen möchte, kommt dieses in keiner Starßenverkehrsordnung verzeichnete Dienstfahrrad nun vorrangig in diesem sensiblen Bereich zum Einsatz! Abgesehen von leichten Autoritätsproblemen und einem mangelnden sportlichen Ehrgeiz auf Seiten der Einsatzbeamten konnten bereits erste Erfolge bei der Verfolgung verdächtiger Personen verzeichnet werden.

3 Gedanken zu „Neuartiges Dienstfahrrad im Test!

  1. Hermann ch.

    Genial. Vorne eins, hinten eins. Und sowas auf dem Kesselbrink? Bielefelder, Ihr seid genial.

  2. rosmarin

    juchz…. ich lach mich schlapp…. wissen denn die jugendlichen mountainbikefahrer und omashandtaschendiebe nicht, dass man in der fussgängerzone nicht fahrrad fahren darf??? na sollte die strafverfolgung der biker bis in den teutoforrest hineingehen, sind die verfolger wenigstens in korrekten tarnfarben unterwegs
    :-)))

  3. Dirk B.

    Nicht das Sie damit von ihrem Kollegen, dem Herrn Holm aufgeschrieben werden, weil da die Stange fehlt! …

Kommentare sind geschlossen.