Bollerwagen-Pit soll auch Schlitten gefahren sein

Ob dieser Verwischte auf Rad und mit Hund OBPIt incognito war, wissen wir nicht. Redaktionelle Kreise von NW und Westfalenblatt sagen aber, er – der Hundefreund – sei als Schirmherr (gibt es jetzt parallel zum Euro-Schirm den Bielefeld-Schirm?) da gewesen und habe auch von Kochrastelli Hüsers Köstlichkeiten gekostet (Löwenzahntiramisu?). Immerhin gings ja in der Senne parallel zur B 68 um die „Deutsche Meisterschaft im Hundeschlittenrennen“, Allerdings sah die Bielefelder Version wohl nur zweirädrig aus. Richtige Hundeschlitten haben ja mehr Räder und mehr Hunde vorne dran. Die heimischen Gazetten werden uns da aber am Montag sicher mit Wissen versorgen.

2 Gedanken zu „Bollerwagen-Pit soll auch Schlitten gefahren sein

  1. rainman

    wie gut unterrichtete Kreise (Bäckerblume) munkeln, soll Pit sich beim Hundeschlittenrennen erkundigt haben, ob diese Tiere auch Bollerwagen ziehen würden.
    Daraufhin habe er (Pit) in seine eigene Hosentasche gegriffen und ein paar Münzen zum Vorschein gebracht.

    Wie die Korrespondenten weiter berichten, habe er bei allen Schlittenhundehändlern nur ein mitleidiges Kopfschütteln geerntet.

    Die Dialoge sind leider nicht überliefert worden.

  2. Dougan

    Nein, Tex. Es ist eindeutig zu erkennen, daß es sich bei dem Radfahrer nicht um Herrn Clausen handelt. Oder meinst Du den Wauzi, ;-)?

    Ist es eigentlich nicht eine gewisse Tierquälerei, Hunde mit dem Radsport zu verbinden?

Kommentare sind geschlossen.