Gütersloher Lycos macht Miese

Tut uns leid, wenn wir heute das Provinzchen Gütersloh so im Fokus haben. Aber heute ist nunmal der Tag der Wahrheit und so meldet man vom Internetdienstleister Lycos aus Gütersloh schlechte Zahlen. Lycos Europe ist in den ersten neun Monaten 2007 operativ tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) belaufe sich auf 36,4 Millionen Euro, nach nur 7,9 Millionen Euro Minus im Vorjahreszeitraum, teilte die Bertelsmann-Beteiligung mit Sitz im niederländischen Haarlem heute in Gütersloh mit. Unter dem Strich blieb nach einem Beteiligungsverkauf ein Überschuss von 44,1 Millionen Euro nach 6,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Braucht jemand Lycos? Nö. Aber so ist das auch mit der Bertelsmann-Stiftung….

Ein Gedanke zu „Gütersloher Lycos macht Miese

  1. Eckensteher Nante

    Natürlich braucht kein Mensch Lycos – und die Bertelsmann-Stiftung erst recht nicht, was letztere im Gegensatz zu Lycos allerdings nicht hindert, sich anzumaßen, mit ihrer „Macht ohne Mandat“ (Der Tagesspiegel) munter die Meinungsmache zu manipulieren. Aber das scheint ja auch niemanden zu stören. Ceterum censeo: Auch GehirnTote werktag morgens auf dem Weg zur Arbeit auf der Detmolder verzichtbar… 😉

Kommentare sind geschlossen.