Start in den Bielefelder Lesefrühling

Aus dem Pressedienst der Stadt Bielefeld:

Am Mittwoch, 2. Mai, startet der diesjährige „Lesefrühling“ um 16.00 Uhr in der Zentralbibliothek mit einer Lesung von Kirsten Boie, die zwei Bücher von Rittern und Prinzessinnen vorstellt. Kirsten Boie, eine der renommiertesten Autorinnen des modernen Kinder- und Jugendromans, kommt aus Hamburg. Die promovierte Literaturwissenschaftlerin, die schon als deutsche Astrid Lindgren bezeichnet wurde, war auch als Lehrerin aktiv. Seit 1985 erschienen über 80 Bücher von ihr, unter anderem „Juli, der Finder“, „King-Kong, das Geheimschwein“, „Kinder vom Möwenweg“ oder „Lena möchte immer reiten“.

Bei der Auftakt-Veranstaltung für Kinder ab acht Jahren steht zunächst „Der kleine Ritter Trenk“ im Mittelpunkt: Ist es nicht schrecklich ungerecht, das alle Bauern ihrem Ritter gehören und kein bisschen sich selbst? Das findet jedenfalls der Bauernjunge Trenk. Er will es einmal besser haben als sein Vater. Und so bricht Trenk mit seinem Ferkelchen am Strick auf in die Stadt, um dort sein Glück zu machen.

Die zweite Romanfigur des Nachmittags ist „Prinzessin Rosenblüte“ aus dem Land der Schwäne, die in Not ist. Daher ruft sie Emma zu Hilfe. Und was wäre dazu besser geeignet als die U-Bahn-Lautsprecher an Emmas Haltestelle? Aber Emma ist genervt.

Karten für die große Eröffungsveranstaltung können auch im Vorverkauf für einen Euro pro Person in der Zentralbibliothek am Jahnplatz (Telefon: 0521 / 51-2466) erworben werden.