Nachdenken über 24 Plätzchensorten

Bald schlägt Weihnachten ein. Und die Zahl der Berichte in den Medien, die sich mit den Gebräuchen der A -, B -, C – Promis Nordrhein-Westfalens befassen, nimmt die alljährlichen Formen und Umfänge an. So erfährt der geneigte Leser denn auch, das die in Bielefeld beheimatete und mit fünf Kindern gesegnete NRW-Schulministerin Barbara Sommer zum Krippenfest gleich 24 Plätzchensorten backt. 24 Sorten! Komisch, hier gibts nur 2 Kinder und 2 Bleche in einem Backherd. Und 0 Sorten. Ob MinsterInnen zaubern können? (In diesem Zusammenhange schweifen die Gedanken zu Bundesfamilienministerin „Röschen“ von der Leyen, die um den heimischen Herd 7 Kinder versammelt. Wie viele Sorten gibts da? Antwort: Das ganze Sortiment eines Hannoverschen Keksherstellern, dem ihr Vater einst innig verbunden war). Ach, was sind wir doch von fleißigen Politikern umgeben. Wären sie es doch auch nur beim Regieren und vernünftige Gesetze backen.

canoneos1-161207-012.jpg