Ausstellungseröffnung: Umkehrung eines Grabens in einen Rücken

Martin Schepers (Berlin)
05. – 27.08.2011
Eröffnung:    Freitag, 05.08.2011 um 20 Uhr

Noch vor ein paar Jahren wäre ich versucht gewesen, die Werke von Martin
Schepers mit Gefühlen, Gedanken und Stimmungen in Verbindung zu bringen,
hätte wahrscheinlich von beharrlichem Anachronismus gesprochen.  Erst durch die
geologischen Bilder und Zeichnungen, die im Laufe der letzten 10 Monate
entstanden sind, habe ich verstanden, dass es darum bei Martin Schepers gar
nicht geht. All’ diese romantischen Themen, die ich gefunden hatte, stehen gar
nicht im Vordergrund, sind Ingredenzien und Unterhaltsamkeiten, die den Kampf
im Atelier nur anheizen, niemals aber abgebildet werden. Denn Martin Schepers
ist nicht der Protagonist seiner Bilder, sondern hält sich am Rand, in einer
Beobachterposition zurück, wissbegierig nicht der eigenen Bestätigung harrend,
sondern darauf, wie sich die Farbe, die Leinwand, die Fotografien von
Expeditionen, die visuellen Geschöpfe aus Schullehrbüchern und Bibliotheken ihm
erklären. Es ist ein forschender Blick, nicht mit naturwissenschaftlicher
Kategorisierungswut, eher mit infantilem Auseinandernehmen-Wollen,
Ergründen-Wollen, in den Erdschichten-Herumspielen-Wollen.

Ein seltsamer Dialog zwischen Erdschichten und einem Menschen, der in Berlin
2011 in seinem Atelier sitzt, einer ehemaligen Kindertagesstätte, also auch einer
Ablagerung.

Die Suche zielt nicht darauf herauszufinden, wie ein/sein „ich“ darin vorkommt,
sondern ob das „ich“ darin auch ja nicht vorkommt. Der Künstler in der Rolle des
Kronzeugen, der vom Ereignis berichten will. Schepers hat einmal im Traum das
„Ungewollt Utopische“ gesucht, in seinen Bildern geht es genau darum,
„ungewollt“, absichtslos und zwecklos, die banalsten Ereignisse passieren zu
lassen. „Wie sieht die Welt wohl ohne mich aus? Wie sah die Welt ohne mich
aus? Was habe ich von der Welt gesehen, dass größer ist als ich? Mehr weiß als
ich, stärker ist als ich, mich gar nicht braucht?“

Kontakt
galerie 61
Neustädter Str. 10
33602 Bielefeld
info@galerie61.de
www.galerie61.de

2 Gedanken zu „Ausstellungseröffnung: Umkehrung eines Grabens in einen Rücken

  1. Guenter

    Ahoi, ich bin mal so frei und schreibe mal was auf der Seite. Sieht super aus! Ich bin auch seit einige Zeit mit WordPress beschaeftigt verstehe aber noch nicht alle Funktionen. Deine Seite ist mir da immer eine gute Inspiration. Weiter so!

Kommentare sind geschlossen.