Jetzt reißen sie die Hütte ab!

Was der DGB schon vor Jahren tun wollte (aber dann wurde wohl das Geld knapp) und weshalb er schon vor Jahren seine Belegschaft aus dem Gewerkschaftshaus evakuiert hat, wird nun doch noch Wirklichkeit: Abriss der „Eisenhütte“ und moderner Neubau (fürs Gewerkschafts-Image einerseits und für notwendige moderne Bürotechnik andererseits).
Seit 20. Juli schrauben nun fleissige Handwerker ab, was noch zu gebrauchen ist. Das Dach ist bereits zur Hälfte abgedeckt und die Marktstraße voll gesperrt. Die Tage des Gebäudes sind gezählt und in Kürze wird die Abrissbirne ihres Amtes walten.

Hauptsache, es staubt nicht. Bei dem Wetter!