Wer kriegt die 1 Mio. mehr fürs Mantelhaus?

Das Mantelhaus in der Niedernstraße ist bekanntlich erneut versteigert worden und für 6,25 Mio. an einen Osnabrücker Investor gegangen. Nur der Himmel weiß, was den Käufer reitet, sogar noch 1 Mio. über dem zu bezahlen, was der bisherige Ersteigerer – Hapag aus Berlin – nicht bezahlen konnte/wollte/sollte. Möglich, das die Berliner das Geld einsacken können. Der Repräsentant der Sparkasse Bielefeld soll den Versteigerungsort mit einem „breiten Grinsen“ verlassen haben. (Berufskrankheit?). Nun hat sie ihre Kohle und könnte sie hier in Bielefeld – wenn sie wollte – sinnvoll einsetzen. Tut sie aber nicht, weil schon das „Zockerloch IKB“ in Düsseldorf nach Nachschub ruft……

10 Gedanken zu „Wer kriegt die 1 Mio. mehr fürs Mantelhaus?

  1. herc

    kennt man den genauen Namen des Investors ?

    mir als mieter wird langsam angst und bange, wenn solche „Investoren“, „Beteiligungsgesellschaften“ etc. zugeschlagen haben. und sogar mehr zahlen.. was die wohl für pläne haben?

    ich sags euch – ich habe mal auf meinem balkon unter den grünen balkonteppich geguckt – der beton ist total verrottet und bröckelt vor sich hin. genauso wurde das holz der fenster anscheinend seit 20 jahren nicht mehr gestrichen und zerfasert nun schon, von der abgeplatzen farbe mal abgesehen. die zur fussgängerseite gerichtete front mag ja noch halbwegs ansehnlich ausehen, aber guckt mal in den innenhof – da werdet ihr den grausamen zustand des hauses besser sehen können. wer gibt so viel geld dafür aus?

  2. textexter Artikelautor

    Die Zusammenhänge sind schon dubios. Da nimmt ein Osnabrücker die teuerste Rechtsanwaltskanzlei der Stadt – Oetkers Kanzlei – die steigert das Ding hoch. Der bisherige – nicht zahlende – Investor könnte 1 Mio., abstauben und das Ding hat einen viel niedrigeren Verkehrswert……

  3. herc

    @texter: danke! wenn du mehr erfährst, halte mich / uns auf dem laufenden. klingt nach miesen finanzschiebereien.

  4. textexter Artikelautor

    Der Aufkäufer: Telte Siebente Grundbeteiligungs – und Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. Angeblich Osnabrück. Gibts aber auch noch in Teltow bei Berlin, Hamburg usw. Aber Genaueres ist nicht zu erfahren.

  5. treadstone

    Jaa. Alles sehr dubios.
    Und offenbar gibts enge Verbindungen
    zwischen der mitbietenden Odin und
    der Hapag. Was ist das aber alles noch
    wert ohne das angedachte Nutzungskonzept
    (EK servicegroup…)???
    Fragen über Fragen…

  6. Mieter Trade

    Wir sind auch Beteiligte und haben alles mit verfolgen können , waren auch mit im Gerichtssaal , auch uns war bange mit dem Ersteigerer Hapag / Pagel – grosse Ankündigungen und nichts gehalten – ersteigert für Millionen über dem Verkehrswert und konnte dann nicht zahlen , wollten alles räumen lassen auf dem Rücken und Kosten der seit jahrzehnten ansässigen jetzigen Mieter ,wir wissen in meherren Wohnungen ist es feucht das Mauerwerk total brüchig und Schimmel an den Wänden , aber Hapag / Pagel kümmerten sich um nichts ,außer wohl um sich selbst , sowieso unglaublich etwas zu ersteigern und dann nicht zahlen zu können , auf jeden Fall glauben wir schlimmer wie mit der Hapag kann es uns wohl nicht treffen.Hoffnung auf den neuen Ersteigerer.

  7. herc

    @mieter-trade: wie sieht es bei euch mit miet-minderung aus? ich habe mich das bisher noch nicht getraut / als nicht lohnend vermutet. denn laut dieser tabelle

    http://www.eurojurislawjournal.net/RA/Hoek-Dr/Beitraege-d/Mietminderungs-Tabelle.htm

    sind es immer nur kleine prozentbeträge. aber es ist ja die summe der kleinen mängel, die den aktuellen preis für ein appartement (300 euro warm) als wucher erscheinen lassen.

    was kann man da machen? ist der aktuelle zwangsverwalter kooperativ?

  8. herc

    @Mieter Trade: Entschuldigung. Ich habe nicht aufmerksam gelesen und gedacht ihr wäret mieter im haus. never mind.

  9. Immospezial

    Ich spekuliere mal …..

    In den nächsten 3 Wochen werden alle Mieter eine Kündigung
    erhalten (es gibt beim Erwerb durch Zwangsversteigerung
    ein Sonderkündigungsrecht für alle Mietverträge !!!). Dann wird abgerissen und die Bank von „Oetker“ wird sich ein neues Denkmal bauen. Nicht so historisch aber sicher sehr ansprechend. Aber mal ehrlich… das wird das beste sein, was der Liegeschaft passieren kann!!! Eine 1a Handelslage ist es
    nämlich nicht.

  10. herc

    @Immospezial:
    wie recht du hattest: letzte woche haben alle mieter ihre sonderkündigung erhalten. fragt sich nur, ob die alteingesessenen Mieter (>10Jahre) genug willens sind, ihre ihnen rechtlich zustehende verlängerte Kündigungsfrist:

    http://www.123recht.net/article.asp?a=13342
    „Für Vermieter verlängert sich die Kündigungsfrist weiterhin nach fünf und acht Jahren um jeweils drei Monate.“

    auch voll auszureizen. denn so einfach ist es nicht, in Bielefeld bezahlbare Appartements zu finden, wenn es denn nicht gerade in den Aussenbezirken sein soll (Conti-Bronx 😉 )

    apropos: kennt jemand eine schöne ruhige 2raum wohnung in unmittelbarer Uni-Nähe oder in der Altstadt ? email: siralos [at] gmx.de

Kommentare sind geschlossen.