Archiv für den Monat: September 2016

Bekämpfung der Traubenkirsche

Wann: 01.10.16, Beginn 10.00 Uhr

Wo: Wendehammer der  Straße am Fichtenbrink, 33659 Bielefeld

Die Bundesliga läuft, Bayern steht vorne. Wir wollen das nicht länger ertragen und lassen unseren Ärger an der spätblühenden Traubenkirsche, der Schneebeere und anderen Pflanzen aus, die nicht in die von uns als Forstmaßnahme gepflegte Sennelandschaft  am Flugplatz Senne gehören.

Dafür brauchen wir menpower und womanpower.

Wir laden Euch alle ein, uns zu unterstützen.

Jeder botanisch interessierte Mensch ist uns herzlich willkommen..

Wir bitten Euch, Werkzeuge (Spaten, Säge, Schweizer Gertel, Seitenschneider), Arbeitshandschuhe, festes Schuhwerk und witterungsgerechte (Arbeits-)Kleidung mitzubringen.

Wir erwarten an die 20 Grad und relativ trockenes Wetter, dass zum Mitarbeiten einlädt. Tragt unsere Einladunng gerne weiter und bringt  Freunde und Bekannte mit, wenn sie an unserer Aktion teilnehmen möchten.

Mittags wird für eine Bratwurst, einen Grillkäse und Brötchen gesorgt sein. Auch die eine oder andere Flasche Limonade und alkoholfreies Bier werden zur Verfügung stehen.

 Warum machen wir das alles?

Traubenkirsche und andere Neophyten fanden in der Senne einen für sie idealen Ausbreitungsraum und verhindern nun mit ihrem dichten Bewuchs die erneute Entstehung  landschaftstypischer Birken- Eichenwälder bzw. Kiefern-Beerstrauchwälder und überwuchern Heideflächen sowie Sennedünen.

Unser Ziel ist es, in einem abgegrenzten Gebiet eine typische Sennelandschaft wieder herzustellen. Dafür brauchen wir Eure Hilfe.

 

Naturwissenschaftlicher Verein für Bielefeld und Umgebung e.V. gegr. 1908

Bielefelder Lichterfest

Letzten Samstag wurde im Bielefelder Seekrug das „Lichterfest“ gefeiert. Unter den Gästen befand sich auch eine vollverschleierte Frau, welche nach einer langen Diskussion vom Hauswirt hinausgewisen wurde. Als Begründung wurden sicherheitsrelevante Bedenken genannt. Dieses zog im Internet einen sogenannten Shitstorm aus.

Nun werden diesbezüglich neue Details bekannt. So besteht die Tatsache daß der Inhaber Mitarbeiter aus Nigeria, Portugal, Ghana und sogar Pakistan beschäftigt. Auffällig ist auch, daß viele Kommentare, die dem Chef „Menschenfeindlichkeit“ vorwerfen, von gerade neu angemeldeten Profilen stammen. Dies ist bei „Shitstorms“ und anderen (Hetz-)Kampagnen nicht unüblich.

Die meisten Gäste äußerten ihr Unverständnis warum der Hauswirt als menschenverachtende Person hingestellt wird. Deswegen hat sich eine Gegenbewegung gebildet, die dem Chef des Seekrugs zu juristischen Maßnahmen gegen die von vielen vermutete, geplante Hetzkampagne rät.

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20916259_Shitstorm-auf-Facebook-Seekrug-Wirt-wirft-Vollverschleierte-aus-seinem-Lokal.html

Bielefeld geldfrei-er-leben

Am Samstag, den 10.September 2016, findet auf dem Siggi von 15 bis 18 Uhr ein Aktionstag der Initiative „Bielefeld geldfrei-er-leben“ statt.
Es gibt kostenfreie vegane Kuchen/Eis, Schenkstände (Stände an denen Sachen verschenkt werden. Ja… das gibt es wirklich!) und darüber hinaus eine wichtige Botschaft, die ich sehr unterstützenswert finde!

Bielefeld geldfrei-er-leben (Facebook-Seite)

Veranstaltungsbeschreibung der Initiative

Wir leben in einer Überflussgesellschaft:

  • 1/3 der weltweit jährlich 4 Mrd. Tonnen produzierten Lebensmittel landen in der Tonne
  • 40-70 Kleidungsstücke konsumiert jede*r in Deutschland pro Jahr durchschnittlich
  • 1,8 Millionen Wohnungen stehen frei in Deutschland – Um die 300.000 Menschen leben ohne Obdach
  • 53 Millionen zugelassene Autos gibt es in Deutschland. Diese Autos bleiben im Schnitt 23 Stunden am Tag still stehen. Wenn sie sich die eine Stunde am Tag bewegen, sitzen nur 1,3 Person(en) darin

Es ist offensichtlich: Wir haben von vielem absolut mehr als genug. Am nachhaltigsten ist es daher keine weitere Nachfrage zu schaffen und stattdessen diese vorhandenen Ressourcen sinnvoll zu nutzen.

Welche Möglichkeiten bieten sich in Bielefeld für einen nachhaltigen Umgang mit diesem Überfluss? Wir stellen Projekte vor, die vorhandene Ressourcen geldfrei teilen. Wir laden dazu ein, zu Fragen wie:

  • Welche Handlungsstrategien eignen sich, um der momentanen Produktion von Überfluss entgegenzuwirken?
  • Wie kann nachhaltiges Leben aussehen und wie kann ich diese Nachhaltigkeit in meinen Alltag integrieren?
  • Welche Auswirkungen hat unser Leben in Wohlstand und Überfluss auf den Rest der Welt?

in den Austausch zu kommen.

Wo: Siegfriedplatz Bielefeld
Wann: 10.09.2016 15 Uhr – 18 Uhr
Was: Schenkstände, kostenfreies veganes Kuchenbüffet, Infostände zum Thema „geldfreie Angebote Bielefelds“, Live-Musik und Mitmach-Jamsession

Lasst uns gemeinsam Vorhandenes sinnvoll nutzen, um auf den Überfluss aufmerksam zu machen!
Lasst uns Alternativen entwickeln, Ideen realisieren, Utopien leben!

Großer Dank für Inspiration und Unterstützung geht an ‚living utopia‚.