Archiv für den Monat: Juni 2015

1. Bielefelder Radschnellweg

Am Freitag, den 26. Juni macht die BürgerInneninitiative SICHERE Detmolder Straße die Detmolder Straße zum 1. Bielefelder Radschnellweg. Treffpunkt ist ab 19:00 Uhr an der Ecke Niederwall-Detmolder Straße am Landgericht. Denn seit dem Umbau der Detmolder Straße im April 2011 hat die Straße eine der besten Fahrbahndecken, ideal für das Radfahren.
Die Aktion ist Beitrag der Bürgerinitiative zur laufenden Stadtradel- Aktion. RadfahrerInnen verlangen ihr Recht auf sichere und flotte Mobilität auch auf dieser Hauptverkehrsstraße. Das Fahrrad ist das einzige Null-Emissionsfahrzeug. Es ist nur konsequent, dass die Stadt deshalb das Radfahren noch stärker fördert. Großstädte wie London, Paris, New York (und natürlich Amsterdam und Kopenhagen) sind längst weiter als Bielefeld.
Auf der Detmolder Straße ist ein Radschnellweg naheliegend: dort ist das Radfahren auf der Fahrbahn vorgeschrieben. Weil der Kraftverkehr beim Überholen 1,50 m Sicherheitsabstand einhalten muss, haben RadfahrerInnen schon jetzt den ganzen rechten Fahrstreifen zur Benutzung frei. Unsere Radschnellweg-Aktion ermutigt sie, sich ihren Platz auf der Straße zu nehmen.
Die BürgerInneninitiative sponsert für die Detmolder Straße zwei Schilder mit der Aufschrift „Gib Radfahrern 1,5 m!“. Die Schilder sind nicht zu übersehen. Damit sollen die Autofahrer dem Radverkehr auf der Detmolder Straße den ausreichenden Sicherheitsabstand beim Überholen garantieren. Denn das Radfahren auf der Fahrbahn ist sicherer, als das Fahren auf dem Bürgersteig, da sich die Radfahrer im Blickfeld der Autofahrer bewegen. Die Polizei soll bitte gewährleisten, dass Kraftfahrer den Sicherheitsabstand auch einhalten.
Der jetzt, wenn auch nur vorrübergehend eingerichtete Radschnellweg Detmolder Straße ist der erste in Bielefeld, bleibt aber sicher nicht der Einzige. Von Minden und Herford wird z.Zt. der Radschnellweg Ostwestfalen bis zur Stadtgrenze Bielefeld geplant. Demnächst dürfte er auch durch Bielefeld und weiter nach Gütersloh verlaufen.
In Bielefeld (und Berlin) toleriert die Polizei an aus ihrer Sicht kritischen Stellen wie der Detmolder Straße das Radfahren auf den dafür viel zu schmalen Bürgersteigen. Diese Empfehlung, gegeben als „illegale Überlebensstrategie“ macht den Straßenverkehr zum rechtsfreien Raum, im Konkurrenzkampf zwischen Rad- und Autoverkehr.
Aufgrund der guten Erfahrungen beim Umbau, braucht die Detmolder Straße wieder eine Grüne Welle bei Tempo 30. Die Vorteile sind, Rad- und Autofahrer kommen besser voran, der Autoverkehr wird deutlich leiser. Also eine wirkliche „win-win-Situation“ für alle

RAd

Independent Blogger ist nun als Karina Dannemann unterwegs

Das miese nicht zu unterbietende Niveau, die öde, langweilige Schreibe, die fantasielosen Themen, die keiner lesen  – noch jemals kommentieren mag…kommt euch das nicht bekannt vor?

Doch, doch! Das kennen wir! Das ist Independent Blogger. Alter Sack in neuen Schläuchen…äh Namen.

Uns täuschst du nicht IB. Dein mieser Stil ist nämlich unverkennbar.

 

Zum Thema „Karina Dannemann“

Das leidige Thema „Karina Dannemann“ wird vorübergehend im Berlin-Blog diskutiert, weil mein Zugang gesperrt worden ist.

Ich gehe davon aus, dass ich beim Anbieter des Bielefeld-Blogs mit schlimmsten Beschimpfungen angeschwärzt worden bin, wenn nicht noch „staatsanwaltliche Ermittlungen“ wegen Negativpropaganda und Majestätsbeleidigung folgen.

Buntes Treiben aus aller Welt: Bielefelder Carnival der Kulturen

Aktuellen Onlineumfragen zufolge hat rund ein Viertel der Befragten den Karneval der Kulturen in Berlin schon mindestens einmal besucht. Auf das multikulturelle Fest, das jedes Jahr am Pfingstwochenende in der Hauptstadt stattfindet, folgt traditionell am ersten Wochenende im Juni der Bielefelder Carnival der Kulturen. In diesem Jahr findet die inzwischen 19. internationale Straßen-Parade am 6. Juni statt. Weiterlesen