Archiv für den Monat: Juni 2014

Die architektonische Ausformulierung des Oberzentrums

bau1

In unmittelbarer Nachbarschaft korrespondiert hier eher südlich geprägte
stimmungsvolle
Lässigkeit des Pittoresken mit entschlossener Monumentalität
als städtebaulicher Ausdruck visionärer Urbanität …

bau2

 

 

Selbständig und hohe Steuern

Die Höhe der Abgaben, die man in Deutschland zu leisten hat, sind innerhalb der Europäischen Union mit die höchsten. Zudem macht es einen Unterschied, ob man Angestellter oder Selbstständiger ist. Angestellte haben die Pflicht zwischen verschiedenen Steuerklassen zu wählen, die zum Beispiel davon abhängig ist, ob man Kinder hat, verheiratet ist oder alleine lebt. Ein Selbstständiger hingegen zahlt eine sogenannte Einkommenssteuer und kann nicht aus unterschiedlichen Steuerklassen wählen, unabhängig ob er verheiratet, kinderlos oder Single ist. Dabei werden die Einnahmen der Firma (das ganze Jahr) zusammengerechnet, sowie die Investitionen (neue Geräte, Renovierung etc.) dagegen gerechnet. Daraus ergibt sich für das Finanzamt der Steuersatz, den der Selbstständige zu zahlen hat, was auf Spitzensteuersätze von über 40 Prozent kommen kann.

Doch das ist noch längst nicht alles, je nach Rechtsform können zusätzlich noch Gewerbesteuern, Vor- und Umsatzsteuern, sowie die Körperschaftssteuer hinzu kommen, nicht zu vergessen den Solidaritätsbeitrag (auch Solidaritätszuschuss oder einfach „Soli“ genannt) und die Kirchensteuer, die man immer zu zahlen hat. Damit man nicht mehr zahlt als man eigentlich muss, ist es gut und richtig sich einen Steuerberater zuzulegen und sich nebenbei gründlich zu informieren, doch auch mit dem Steuerberater sind die Steuerabgaben immens.

Die Alternative?

Sofern es sich für das eigene Business eignet, wäre es klug über eine Offshore Firma nachzudenken oder zumindest der Verlagerung von Firma (und vielleicht sogar Wohnsitz) innerhalb der Europäischen Union nach Zypern, eine Zypern Firma zahlt nur maximal 12,5% Körperschaftssteuer und die Einkommenssteuer liegt bei maximal 30% progressiver Steuersatz, ohne Soli und andere Nebenkosten, nachzulesen hier:  http://www.zypern-limited.com/zypern/–steuern-in-zypern.php

In vielen Ländern sind die Steuern so irrwitzig gering, dass sie kaum ins Gewicht fallen und der Jahresgewinn wesentlich höher ist als man ihn in Deutschland mit sämtlichen Steuersparmöglichkeiten hätte erreichen können. Zudem existieren zahlreiche Steuerparadiese, in denen eine Offshore Firmengründung problemlos möglich ist, was einem mehrere Türen öffnet.

Allerdings kann es auch ganz schön kompliziert werden, wenn man nicht weiß welche Rechtsform aus welchem Land für die eigene Branche die richtige ist und man anfängt sich über alle infrage kommenden Länder und dessen Gesellschaftsformen zu informieren. Man kommt sehr schnell durcheinander und braucht eine Menge Zeit, um alle Informationen zusammen zu tragen. Diese Zeit hätte man viel besser und einfacher in andere Tätigkeiten investieren können.

Was kann man tun?

Anstatt sich selbst die ganze Arbeit aufzuhalsen, kann man sich an eine andere Firma wenden, die auf die Gründung von Offshore Firmen spezialisiert ist z.B. offshore-firma-online.com bzw. dessen Domains www.seychellen-offshore-firma.com und www.hongkong-offshore-firma.com. Diese Menschen betreiben dieses Business seit mehreren Jahren und kennen sich bestens mit der Rechtsgrundlage der Länder, die sie anbieten aus. Diese Menschen sind vorzugsweise Anwälte, die sich mit der Thematik bestens vertraut gemacht haben. Nur sie sind in der Lage ein so gut durchdachtes Firmenmodell zu erstellen, dass man später nichts mehr zu befürchten hat, weil eine Kleinigkeit vergessen wurde.

Diese Firmen verfügen über ausreichend Kontakte, um für jeden Klienten einen Treuhänder zu gewinnen, der seinen eigenen Namen in die Unternehmenspapiere eintragen zu lassen, ohne der Chef zu sein. Natürlich stellen diese Menschen nur unter er Prämisse ihren Namen zur Verfügung, wenn die Geschäfte, die mit dieser Firma abgewickelt werden, völlig legal sind, schließlich wollen sie nicht für jemand anderen den Kopf hinhalten. Des Weiteren sollte die Agentur, die solche Gründungen übernimmt, stets up-to-date sein und auch dann eine andere Geschäftsform anbieten, die ihr vielleicht nicht so viel Gewinn bringt, wie die, die zuerst ausgesucht wurde.

Was kostet es so eine Firma zu beauftragen?

Die Gesamtsumme aller Kosten ist abhängig von den Serviceleistungen die man zum üblichen Service haben möchte. Ein Büro dazu zu mieten, damit die Firmenpost eine Anschrift hat, kostet natürlich extra. Alles in Allem lässt sich jedoch sagen, dass die Firmengründung auf diese Weise wesentlich rentabler ist als jede andere Unternehmensgründung in Hochsteuerländern.