Archiv für den Monat: Mai 2014

Online Petition für die Primus Schule in Bielefeld

Auf change.org gibt es jede eine Online-Petition. Es wird dort gefordert, dass OB Pit Clausen die Schirmherrschaft der Primus Schule in Bielefeld übernehmen soll um aktiv die Umsetzung des Schulausschuss­ Beschlusses vom 1. April anzugehen.

Es muss die Einrichtung einer Steuerungsgruppe bzw. eines Runden Tisches erreicht werden, an dem Politik und Verwaltung ebenso teilnehmen sollen wie an der neuen Schulform interessierte Eltern und Bürgerinnen und Bürger. Diesen Runden Tisch muss OB Clausen initiieren, damit der Beschluss zur PRIMUS ­Schule nicht „exekutivlastig“ ausgehebelt wird.

Bitte zeichnet die Petition unter:Primus­ Schule in Bielefeld ­ geht ja doch!

Weitere Information auf primus.blogsport.de

NERVIG!!!

Warum landen unsere Beiträge und Kommentare eigentlich immer später – mit einer Woche Verzögerung, oder mehr im Frontpage-Bereich?

 

In dem Bereich also, den die LeserInnen, die hier nicht angemeldet sind lesen können?

Ich finde das nervig.

Grohnde bleibt abgeschaltet!

Aufruf zum Protestzug zur Bielefelder CDU und SPD und zu den Stadtwerken Bielefeld.

Am Mittwoch, 21.Mai. 17 Uhr

Treffpunkt: SPD- Geschäftsstelle Arndtstraße 6-8 (beim Nichtschwimmer“)

Das Kraftwerk ist sicher“ behaupteten die Bielefelder CDU und die SPD noch Anfang Mai im Rat. Sie warnen vor „unnötiger Panikmache“.

„ Wir haben das Vertrauen in die Politik und in die Betreiber hinsichtlich der Atompolitik verloren“, antwortet Dr. Angelika Claußen für das Aktionsbündnis „Bielefeld steigt aus!“

Das Antiatombündnis fordert von den beiden Parteien und den Stadtwerken Bielefeld als Mitbetreiber des Atomkraftwerks Grohnde, ihre Verantwortung für die Sicherheit der Anlage wahrzunehmen. Das Kraftwerk muss endgültig stillgelegt werden. Ende April wurde bei den jährlichen Wartungsarbeiten ein Generatorschaden festgestellt.

Um die Stillstandszeit möglichst kurz zu halten, soll jetzt ein alter, angerosteter Generator eingebaut werden. Am 16. Mai wurde ein weiter schwerer Schaden entdeckt. Ein Drosselkörper von einem Brennstab lag zerstört im Reaktorkern. Damit war die Kühlung der Brennelemente gefährdet.

Das Bündnis fordert von den Stadtwerken Bielefeld eine umfassende Information der Bürgerinnen und Bürger über den Generator- und Reaktorschaden (siehe Pressemitteilung vom 14. Mai 2014)

Das 30 Jahre alte Atomkraftwerk Grohnde ist in einem schlechten Sicherheitszustand. Mit 231 Ereignissen weist Grohnde die meisten meldepflichtigen Ereignisse aller deutschen AKWs auf, ein Zeichen für das niedrige Sicherheitsniveau.

„Die Betreiber E.on und die Stadtwerke Bielefeld machen einen ähnlich unzuverlässigen Eindruck wie der Betreiber Tepco des japanischen Reaktors Fukushima“ so die Atomkraftgegner. Nun wurde sogar bekannt, dass die Stromkonzerne ihre Atomkraftwerke an den Staat abgeben wollen. Jetzt noch schnell Gewinne machen und die langfristigen Folgen tragen Andere.

Nicht mit uns ! Wir fordern:

Grohnde bleibt aus! Nutzen wir die Chance für die Energiewende!

c/o Naturfreundejugend
August-Bebel-Str. 16-18
33602 Bielefeld
email: bi-steigt-aus@gmx.de
http://bielefeld-steigt-aus.de

 

 

STADTTEILFEST UND MEHR!

Grün. Weltoffen. Mittendrin. Lange Tafel im Ostmannturmviertel

Straßenfest auf der August-Bebel-Straße

800 Jahre Stadt Bielefeld

Stadtteilfest Ostmannturmviertel

Samstag 17.05.2014

Von 15.00 – 19.00 Uhr

80 Gerichte auf 80 Tischen auf 80 Meter-August-Bebel-Straße

Anlässlich der 800 Jahrfeier der Stadt Bielefeld hat der Runde Tisch Ostmannturmviertel beschlossen das jährlich stattfindenden Stadtteilfest auf der August-Bebel-Str. zu feiern. Die August-Bebel-Straße ist als Hauptstraße der Mittelpunkt unseres Viertels und wird am 17.05.2013 nach der Kreuzung Huelsmannstraße /Albrechtstraße bis zur Kreuzung Heinrichstraße gesperrt sein und für alle Bewohner und Bewohnerinnen des Viertels und ihre Gäste als Festplatz bereitgestellt.

Sie sind herzlich eingeladen bei diesem Fest mitzuwirken!!!

Nehmen sie an der Langen Tafel Ostmannturmviertel Platz, in dem Sie einen Tisch oder eine Aktion anmelden! Jeder kann mit machen!!!

Sie können einen Anwohner-Tisch anmelden gegen eine Essenspende für das Fest oder gegen eine Anmeldegebühr von 5,- €.

Außerdem können Aufführungen auf der Festbühne und Mit-Mach-Aktionen rund um die Lange Tafel stattfinden.

Auskunft dazu gibt es im

AWO Mittendrin. Quartiersbüro im Ostmannturmviertel

kontakt@ostmannturmviertel.de