Archiv für den Monat: Mai 2013

@Friends – Neueröffnung des Blogs

Technische Probleme, daher neu, bitten um Entschuldigung.

Nach einigem Überlegen haben wir uns entschlossen einen neuen Thread zu eröffnen. Da es unsicher ist daß User wie @hermine oder @Soundso ihre Artikel aktualisieren und veröffentlichen möchten wir den Kollegen und Kolleginnen erneut eine Plattform bieten. Den Ehemaligen zum Gedenken und den Aktuellen zur Mahnung. Bereits vorhandene Kommentare werden nachträglich veröffentlicht.

Liebe Grüße ins Kontor und anderswo. Nachtrag, selber Tag am Abend: Dieses Material wurde uns zugespielt. Ein Beweis wie gut oder schlecht die Vorgesetzten auf ihre Untergebenen aufpassen können. 😀 Und dabei sind Handys für „Normalsterbliche“ immer noch verboten, oder? 😀

Neu

15 Gedanken zu „@Friends – Neueröffnung des Blogs“

  1. Freak
    Eingereicht am 08.03.2013 um 13:07Der Betriebsrat besteht freilich nur aus Leuten welche der GL genehm, das war schon immer so, seit es den Rat gibt, seit 2 Jahren. Die PM’s und PA’s sind so ungefähr genauso nützlich wie ein Heizer auf einer Elektrolok – irgendwas müssen die ja mal machen, “Frau”, ja auch die an chronischer Magersucht leidende und frühere IHK-Prüferin Julia Zureikat :-D ist eine Frau, kann ja nicht ewig nur Pause machen und rauchen oder rauchen und dummes Zeug erzählen oder rauchen und Kaffee trinken oder rauchen und die Mitarbeiter dabei anglotzen und drüber lachen oder rauchen und noch mehr dummes Zeugs erzählen. . . .Also schießen sie sich gegenseitig ab, vielleicht ist das ja eine psychologische Maßnahme vom neuen Duo Infernale Ehlers und Gobbettos Speichellecker Dura, dann fühlen diese komischen Figuren mit dem Titel “Projektmanagerinnen” sich wichtig und nützlich. @friends wird niemals untergehen! Wenn ich noch an Michaela Holtz (nun heißt sie anders) denke, kommt mir der Gedanke daß Augen Spiegel der Seele sein sollen. In ihren sah ich nur Frust über verpfuschte Leben und der Gier nach Wagenladungen voller Bratkartoffeln. Ist Andrea Tynior noch da? An ihrem Stuhl soll auch gesägt werden.

    Bearbeiten

  2. Walter
    Eingereicht am 11.03.2013 um 00:28hast du schreiben in der DDR gelernt? Das liest sich wie das Pb der SED das ND, mit einem Bericht über die letzte Sitzung des ZK der SED über die 5% ge Erhöhung des Ps für 1979 in der DDR.Danke

    Bearbeiten

  3. friendlycaller
    Eingereicht am 11.03.2013 um 13:23Hallo,ich kann Dir nur Recht geben, von einem angemessenen Gehalt und attraktiven Prämien, wie es in dengeschalteten Stellenanzeigen übermittelt wird, kann bei diesem Unternehmen nicht die Rede sein.Als langjähriger Mitarbeiter habe ich mich ständig nach der Sinnhaftigkeit meiner Arbeit gefragt.Ständig wurden die monatlichen Ziele höher gesetzt, wenn ein Vormonatsziel erreicht wurde, wohl auch mit dem Hintergedanken, dass bisherige “High-Performer” ihre bisher erarbeitete “Mini-Prämie” nicht mehr erreichen. Hinzu kommt die fehlende Motivierung neuer Mitarbeiter, die von sich in ständiger Raucherpause befindlichen “leitenden” Mitarbeiter(-innen) mit Hilfe hohler sogenannter Leitfäden gegängelt werden. Ein Erfahrungsaustausch der Mitarbeiter wird z.B. dadurch verhindert, dasses einen gemeinsamen Pausenraum mit den leitenden Mitarbeitern gibt. Durch die Dauerpausedieser “Minichefs” ist dadurch immer ein Mithören gewährleistetDie Arbeit des Betriebsrates besteht anscheinend nur darin, immer mehr die Kürzungen von Leistungs-prämien abzunicken, die z.B. darin bestehen, dass Mitarbeitern nach Verlust ihres Performerstatus erstnach dreimonatiger 130– 150%iger Übererfüllung der Monatsvorgabe den Status wieder zuerkennt.Die Geschäftsleitung bereichert sich also erstmal 3 Monate an den nicht ausgezahlten Prämien, die jagütigerweise freiwillig gezahlt werden.Nein, der Betriebsrat sitzt lieber im Pausenraum und trinkt duzenderweise mit den in Dauerpause befindlichen Projektassistenten(innen) und den Projektleiterinnen ihr Käffchen. Sämtliche mt demBetriebsrat vereinbarten Regelungen liefen bisher nur auf Lohnkürzung durch Pämienreduzierunghinaus. Ich könnte nur so abkotzen, mit was für einem Selbstverständnis die von den einfachenMitarbeitern gewählten Betriebsratmitglieder arbeiten. So wurde z.B. die von Verdi iniziierte Unter-schriftenaktion zu einem Mindestlohn von 8,50€ für Callcenterbeschäftigte mit Unterschriftenlisten garnicht erst an uns weitergegeben. Man wollte wahrscheinlich Schaden vom Unternehmen abwenden.Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der ellenlangen Misstände, kotz.MfG

    Bearbeiten

  4. Soundso
    Eingereicht am 06.03.2013Durch Zufall bin ich auf den großen Dinner-Blog gestoßen und war erstaunt wie sehr ich mich doch mit den ehemaligen und derzeitigen MA identifiziere und gerne meinen Beitrag dazu gegeben. Ich finde es schade, dass die Blogs mit dieser Ausbeute-Firma nicht fortgesetzt werden.

    Mittlerweile wurde ein neues PA-Ungeheuer erschaffen. Ein richtiger Kotzbrocken, der die MA sehr Niveaulos behandelt, sich als Übermensch sieht (solange PM T.K. oder die GF nicht in der Nähe sind) und nicht so amüsant und unwiderstehlich ist wie er es sich gerne ausmalt. Für ihn wurde die MA-freundliche J.P. weggekickt um Platz zu schaffen.

    Dann gibt es ja noch den angeblichen Betriebsrat, der dafür gesorgt hat, dass wir weniger Prämie ausgezahlt bekommen. Waren es früher mit der Note 3 noch um die 300€, sind es heute keine 80€ mehr.

    Ich brauche es und habe noch viel mehr auszukotzen.

    Bearbeiten

  5. sidv
    Eingereicht am 16.01.2013 um 21:04Hey Bielefeld-Blog,

    Neues von @friends:

    Gobbetto ist mit Ablauf 2012 aus “persönlichen Gründen” aus dem Unternehmen ausgeschieden. (Mitteilung an alle Mitarbeiter in der Januar-Monatsabrechnung)

    Ela Holtz war nach 5 Jahren kurz TL, wurde dann aber wieder abgesetzt und sägt seitdem zusammen mit Milse am Stuhl von Tynior (die es nur halb mitbekommt).+#

    Es gibt keine Arbeitnehmerrechte.

    Ich will da weg!

    Sid

    Bearbeiten

  6. Heino
    Eingereicht am 15.01.2013 um 16:07So… jetzt hat sich der gute Marc also freiwillig und klammheimlich aus der GL und als Gesellschafter zurückgezogen.Gerüchte gab es schon seit Freitag. Heute war in der Abrechnung ein beiliegendes Schreiben. In diesem wird der Sachverhalt kurz erörtert (ganz kurz).Das erklärt natürlich auch, warum seine Schwester zunächst wochenlang krank war und wohl auch nicht mehr wiederkommen wird und seine Nichte wohl auch bald den Abgang machen wird.

    Bearbeiten

  7. Ein Google-Nutzer
    Kündigungsschreiben wie ein werbebrief geschrieben!!! bester spruch… nur über meine laiche…, mein bester spruch… wer denkt das nen teamleiter nen team leiten kann … denkt auch das nen zitronen falter zitronen falten kann!!!! ich wurde ausgelacht das ich nicht für versicherung telefonieren wollte… man soll freundlich und kompetent sein… ohne ausbildung??? wie ist die haftung??? ich kenn mich mit versicherung doch ganricht aus!!!! Highlight: in einen kleinen raum mi 30 40 mann zu sitzen stehen… und “ein neuer” teamleier steht MIT VERSCHRÄNKTEN ARMEN vor allen und sagt uns wir sollen uns antrengen um geld zu verdienen?? 800 900euro ist das geld??? meckern übern quoten die stets angezogen werden…dies nur einiges… kollegenkreis okay…. man hat sich schnell mit leidensgenossen angefreundet !!! :D aber die küche ist gut und günstig.. LEIDER gibts keine DEMO und Arbeisverweigerung von allen da…Bearbeiten

  8. hermine
    wer einen Job sucht bewirbt sich dort besser nicht die nehmen alles was halbwegs lesen und schreiben kann. Super man hat zwar nen Job aberzu welchen Bedingungen. TL´s die sich wie Götter aufspielen weil man ist ja was besseres…. Das einzigste was sie gut können ist Kaffee trinken und im Raucherraum abhängen. Wie unser werter Bertiebsrat im übrigen auch.Bearbeiten

  9. Dougan Artikelautor
    Eingereicht von hermine am 25.03.2013 um 18:20jaja.. unserer Betriebsrat… ich könnte kotzen bei dem Thema. Ganzen Tag nix tun und im Raucherraum abhängen. Obwohl machen die TL`s ja auch ;-)

    Bearbeiten

  10. blacklady
    endlich weg bei diesem betrüger verein krass vorallem zu welchen methoden die kündigungen austellen in kopie und falsch beschriftet das beste daran t ja die händigen meine kündigung dritten aus die dazu nicht befugt sind? wo ist der verstand dieser hohlbirnen hin? von wegen datenschutz die werden noch sehn ….Bearbeiten

      1. Dougan Artikelautor
        *SchulterzuckGenug gescheffelt oder andere Geschäftsfelder, denen er sich zuwendet. Es gibt vieles wo er mitmischt. Wir bleiben am Ball.

        Bearbeiten

  11. Dougan Artikelautor
    Wer von den “Freunden” weggehen möchte, dem raten wir dringends ab es bei der Firma “Vialog GmbH” in der Falkstr. in Bielefeld zu versuchen. Die Leute sind unfreundlich, die Chefin nicht besonders liebendswürdig und laut “Kununu” sind die Zustände dort ähnlich wie bei Friends. Herr Gobbetto war Mitte der 90er dort zugegen und seine “Philosophie” scheint auch 20 Jahre später immer noch Nachwirkungen zu hinterlassen. Dies nur als Info.LG

    Bearbeiten

Kirschblüte Auf dem Langen Kampe: Bald nur noch ein Bild der Vergangenheit?

adlk2

Es wäre doch wirklich mehr als schade um diese schöne Anwohnerstraße, wenn hier nach den Plänen der Stadt und MoBiel eine Straßenbahntrasse mit zwei Gleisen durchgebaut würde!

adlk1

Nicht nur Anwohnerparkplätze würden hier verschwinden und müssten wahrscheinlich
auf jetzigen Grünflächen zwischen den Häusern neu angelegt werden
, auch viele der
Bäume müssen dafür abgeholzt werden!

Die Wohnstraße im Siedlungsgebiet der Freien Scholle wurde erst vor nicht allzu langer
Zeit verkehrsberuhigt und für teures Geld saniert
.
Zur Kirschblüte zieht die Straße jedes Jahr viele Menschen, auch Auswärtige, an
und sowas will man in Bielefeld einfach zerstören?

Deshalb: Keine Stadtbahn Auf dem Langen Kampe!
„Wohnqualität schaffen“ sieht anders aus: Das wäre ein Rezept für die Heeper Straße!

Edit:
In der Zwischenzeit organisieren sich die Menschen dagegen.

Hier mal schauen!

 

 

Kein Kahlschlag Auf dem Langen Kampe!!!

Die überregional bekannte Kirschblüte Auf dem Langen Kampe:
Bald ein Bild er Vergangenheit?

adlk1

Es wäre doch schade um diese schöne Anwohnerstraße, wenn hier nach den Plänen der Stadt und MoBiel eine Straßenbahntrasse mit zwei Gleisen durchgebaut würde!
Nicht nur Anwohnerparkplätze würden hier verschwinden und müssten wahrscheinlich
auf jetzigen Grünflächen zwischen den Häusern neu angelegt werden
, auch viele der
Bäume müssen dafür abgeholzt werden!

adlk2

Die Wohnstraße im Siedlungsgebiet der Freien Scholle wurde erst vor nicht allzu langer
Zeit verkehrsberuhigt und für teures Geld saniert
.
Zur Kirschblüte zieht die Straße jedes Jahr viele Menschen, auch Auswärtige, an
und sowas will man in Bielefeld einfach zerstören?

Die Freie Scholle hat sich wohl für diese Stadtbahn-Trasse (anstelle der besseren Alternative über die Heeper Straße) ausgesprochen, aber die überwiegende Mehrzahl der betroffenen Anwohner entlang der Strecke wurden dazu bisher nicht befragt.
Unter www.zukunftmobielefeld.de kann man vom 13. – 27. Mai 2013 online diskutieren (und protestieren!).

agprp

Keine Stadtbahn Auf dem Langen Kampe!
„Wohnqualität schaffen“ sieht anders aus: Das wäre ein Rezept für die Heeper Straße!