Archiv für den Monat: Januar 2007

Panne in der Verwaltung der Stadt Bielefeld!

Fünf Jahre von 2002- 2006 mussten die Schausteller während der Oster und Herbstkirmes auf der Radrennbahn keine Platzmiete bezahlen.

Die Außenstände sollen ca. 150 000 Euro betragen.

Jetzt versucht die Verwaltung in Gesprächen mit den Schaustellern noch Nachzahlungen zu erwirken.

Vergesst es! Die Schausteller können die Besucher der nächsten Kirmes ja mal für 15000 rotieren lassen oder besser die Verwaltung vergisst mal die Parkgebühren oder Knöllchen.

Abschließend

… kann man als Fußballchronist festhalten, daß jener HSV-Trainer Doll am heutigen Abend zuhause gegen Cottbus wieder nur ein 1:1 wie weiland in Bielefeld zustande brachte. Und nun ist der HSV am Ende. Also auf Platz 18. Was für ein Dollhaus :-))) Ob TvH da wirklich hingeht?

Bauernhäuser und Michelin-Mützen

Westfalens ältestes Freilichtmuseum ist das seit 1917 bestehende Bauernhausmuseum. 2001 wurde es sogar zum „Europäischen Museum des Jahres“ gewählt. Wer also westfälische Geschichte studieren und in der „Auberge le Concarneau“ französische Spitzenküche – sie war Michelin immerhin 3 Mützen wert – genießen will, ist in Bielefeld-Senne gut aufgehoben. Mehr lesen Sie hier.

Seit 1909 in Bielefeld-Dornberg

kreuzkrug.jpg
Die Geschichte von bekannteren Restaurants zu lesen ist immer spannend. Gourmetaffiner Besuch von „Auswärts“ wurde kürzlich nach Bielefeld-Dornberg ins „Ländliche“ in den Kreuzkrug geschickt und kam zufrieden zurück.

Wie heißt es doch auf der Webseite: “ Der 1909 als Nachfolges des „alten“ Kreuzkrug neu Erbaute, wurde ab Herbst 1977 umfassend renoviert und im März 1978 konnte Sohn Karl-Hermann Austmann den alten Familienbesitz neu eröffnen; zeitgleich feierte er Hochzeit mit Heike Schumacher. Auch in den folgenden Jahrzehnten haben beide den Kreuzkrug weiter verändert und der Entwicklung angepasst. Kutscherstube, Restaurant, Saal und Küche wurden erweitert und ein lauschiger Biergarten kam hinzu.

Und für ein Fortbestehen der Kreuzkrug-Familientradition sind offensichtlich die Weichen auch schon gestellt. Der älteste Sohn von Heike und Karl-Hermann, Stefan Austmann, hat im Sommer 2005 die Prüfung zum Küchenmeister mit Auszeichnung bestanden und bereichert jetzt mit seinem Können und den in namhaften Gastronomie- und Hotelbetrieben gesammelten Erfahrungen die Küche im elterlichen Betrieb.

Wer im Kreuzkrug einkehrt, sein Fest feiert oder sein Büffet für zu Hause bestellt, der wird gerne bestätigen: Der „Krug“ ist zwar schon seit über 175 Jahren im Familienbesitz, aber keineswegs in Tradition erstarrt.“

Lassen wir das mal so stehen und testen demnächst mal anonym Austmanns Küchenkünste.

Frau stiehlt 62 000 Euro aus Hotelzimmer

Einem Mann wurden aus seinem Hotelzimmer in Bielefeld 62.000 Euro gestohlen.
Als der Mann einen Barscheck ber 70.000 Euro von einem Kunden am Freitag erhielt, lste er diesen in Bargeld ein und verstaute das Geld in einem Koffer mit Zahlenschloss.
Die mutmaliche Tterin sei laut Angaben des Mannes nur eine „flchtige Bekannte“. Allerdings erzhlte der Mann ihr von dem Geld und dem Aufenthaltsort des Koffers. Als der Mann kurz das Hotelzimmer verlie um sich Zigaretten zu kaufen, nutzte die gebrtige Brasilianerin anscheinend den Moment um sich mit rund 62.000 Euro der insgesamt 70.000 Euro aus dem Staub zu machen.
Man vermutet, dass die Frau sich mit dem Geld ins Ausland abgesetzt hat.

Quelle: e110.de

Nächster Arminen-Gegner ohne Osram

Na, das ging ja flott. Nach der gestrigen Nullnummer der Borussia Mönchengladbach gegen Nürnberg mußte heute Jupp „Osram“ Heynckes seinen Hut nehmen. Damit steht der Niederrhein-Club vor dem Match gegen die Arminen ohne Cheftrainer da, es sei, die Clubführung hat schon Daumjemand in der Hinterhand.

Spätzle, da war mehr drin

„Wir haben die ersten zwanzig Minuten der Begegnung komplett verschlafen, kamen nicht in die Zweikämpfe. Das 1:0 darf trotzdem so nicht fallen. Durch ein Klassetor von Eigler sind wir überraschend zurück ins Spiel gekommen. Im zweiten Durchgang waren wir präsenter, kassieren aber wieder ein völlig unnötiges Gegentor. Nach dem 3:1 waren wir eigentlich schon klar auf der Verliererstraße.

Schade, dass wir zu spät gemerkt haben, dass mit einer couragierteren Spielweise hier heute mehr drin gewesen wäre. Die Rote Karte gegen Marcio Borges war berechtigt. Wir werden jetzt nicht in Depressionen verfallen. Gegen Gladbach müssen wir allerdings gewinnen.“ Sagte Thomas von Heesen nach dem Stuttgarter Spiel. Aber da nach dem Spiel vor dem Spiel ist, hoffen wir mal auf ausgeschlafene Arminen am Samstag daheim gegen Mönchengladbach.

In Brackwede geht man früh in Rente.

rente.jpg

Auf einem Bauschild in Brackwede für die Errichtung von Altenwohnungen strahlt ein doch noch recht jung aussehendes Pärchen den Betrachter an.

Man gerät ins Grübeln.
Wird man in Brackwede schon mit 40 bis 50 Jahren pensioniert?
Werden hier doch gar keine Altenwohnungen gebaut?
Nein, ich glaube eher der Schildermacher ist dem in der Werbung üblichen Jugendwahn unterlegen!

4,5%

Um diesen Prozentsatz senken die Stadtwerke Bielefeld zum 1. März 2007 den Gaspreis. Ein Tröpfchen auf den heißen Gaspreis, wurde der Brennstoff doch seit dem 31. Dezember 2004 um satte 41,8% teurer. Mit klammheimlicher Freude vernimmt man, daß die Verbraucher mit massiven Verbrauchseinsparungen reagieren: Im Januar voraussichtlich 32% weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. „Spar Gas, dann hast du was“ könnte zum geflügelten Satz werden.

2820007-005.jpg

Vandalentrip

Sonntagnacht muss es Einige in Bielefeld und Güterloh wohl arg in den Fingern gejuckt haben. Rund 100 Autos zweier Autohäuser in den beiden Städten wurden Opfer einer blindwütigen Zerstörungswut. Zerkratzte Lacke, zerstochene Reifen und ein Schaden von rund 100.000 EUR säumen die Vandalenspur bei den Häusern Weller und Lenz.

2820007-003.jpg

Schwabenpartie

„Kräftezehrende Aufholjagd vom Samstag verdauen“, verlautet es aus den Katakomben der Arminen-Kicker… Was sollen da die WM-Handballer mit dem heute achten Spiel in 12 Tagen sagen? Vielleicht rennt man mit dem Ball in der Hand für einen Bruchteil der Kicker-Saläre einfach mehr :-))
2820007-004.jpg
Egal. Arminia tritt heute Abend, 20 Uhr bei den Schwaben mit Ambitionen an. Hoffentlich ist die Hinspielheimschlappe von 2:3 Antrieb genug.

Auch an anderer Front ist jetzt Ruhe. Der letzte Anwohner der Melanchthon-Straße hinterm Stadion stimmte der – großen – Variante der neuen Tribüne zu. Was ausreichend Geld doch alles bewegen kann …. Ende März können nun wohl die Bagger anrollen, damit zur neuen Saison 28.000 ins AlmSchüco-Kästchen gehen.

Waldschäden

Wald

Der Orkan „Kyrill“ hat in NRW alleine 25 Millionen Bäume umgeknickt.
Es soll noch bis zu 6 Monaten dauern bis das gesamte Holz aufgearbeitet ist.
Diese Nachricht erinnerte mich an ein Gedicht von meinem Vater in Plattdeutsch:

Alpdraum äinet Waidmannes

Blia van ousen Baimen
broukt wäi nich ma söiken,
de van’n lesten Böiken
säiht wäi blauss in Draimen.

Alptraum eines Waidmannes

Blätter von unseren Bäumen
brauchen wir nicht mehr suchen,
die von den letzten Buchen
sehen wir nur in Träumen.

Paprika vom Kesselbrink

Zugegeben, der riesige Platz mitten in der Stadt ist schon ein Ausbund an Häßlichkeit und städtebaulicher Ignoranz. Aber die Marktstände dort stehen für gute, frische Ware und deshalb darf man auch mal mit einer knackigen Paprika fototechnisch spielen, bevor sie unters Messer kam. Übrigens in eine HackfleischZucchiniKidneybohnen KartoffelHähnchenPfanne.

2820007.jpg
Kesselbrinksche PopArt-Paprika

Seit mehr als 275 Jahren

„Die MöllerGroup ist ein seit 275 Jahren Eigentümergeführtes Familienunternehmen. Die Erfolgsgeschichte basiert auf dem innovativen Know-how für stets aktuelle Technologien und der globalen Ausrichtung. Die Kernkompetenzen der MöllerGroup liegen in den Geschäftsbereichen Kunststofftechnik, Verarbeitung flexibler Werkstoffe und Lederveredelung.“ So schreibt eines der ältesten Bielefelder Unternehmen, die Moeller-Group, auf ihrer Homepage über sich selbst. Einen Grund, nicht noch wesentlich älter zu werden, gibt es nicht.

hpim0707_shiftn.jpg

Ein Kracher

So richtig krachen ließ es Sonntagabend ein 36 jähriger Bielefelder auf der B 68 in Brackwede. Betrunken steuerte er sein Fahrzeug auf dem falschen Fahrstreifen in den Fiat einer Entgegenkommenden, donnerte über das Rotlicht der Kreuzung und anschließend in einen mit vier Personen besetzten Ford einer Bielefelderin. Bilanz: 6 Verletzte und ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Den Lappen mußte der Lenkradartist natürlich sofort abgeben.

Bielefelder Geschichte: A.W. Kisker

Wer von der Ritterstraße ins Souterrain eines großbürgerlichen Hauses schaut (siehe Montage). sieht unter anderem eine beleuchtete Büste:

uberblendung-kisker.jpg

Nur wenigen, wirklich alten Bielefeldern ist der Firmenname A.W. KJisker noch ein Begriff. Dabei ist die Story des Hauses eng mit dem ehemals berühmten Bielefelder Leinen verbunden. 1837 unter dem Namen „Ferdinand Lueder und Kisker – Fabrikgeschäft in Leinen, Taschentüchern und Tischzeug“ gegründet, lieferte die Firma 1840 erstmals Tischwäsche an das Königliche Hofmarschallamt und war von 1842 bis 918 kaiserlich-königlicher Hoflieferant. 1852 übernahm die Firma die Schelpser Bleiche in der Senne, die zwanzig Jahre später an die Firma Windel („Windelsbleiche/Sennestadt“) verkauft wurde. 1860 wurde sie umbenannt in „A. W. Kisker – Leinen- und Tischzeugfabrik“. Die 1889 in Milse gegründete erste mechanische Weberei zog immer mehr Menschen in dieses Gebiet. Der 1913 errichtete, rund 20 Meter hohe Wasserturm auf dem Betriebsgelände ist bis heute erhalten ist und ein Milser Blickfang.

Ende der „Goldenen Zwanziger“ Jahre lieferte Kisker Waren zur Ausstattung des Passagierschiffes Bremen (Schwesterschiff der Europa), bevor man im Zweiten Weltkrieg Zulieferer für die Rüstungsindustrie wurde. Es wurden hauptsächlich Fallschirme und Flugzeugbespannungen gefertigt, bevor die Anlagen 1945 schließlich von den Amerikanern besetzt und schließlich demontiert wurden.

Im Archiv der Firma A. W. Kisker ist ein von 1895 datierendes Schreiben verwahrt, in dem Otto Fürst von Bismarck der Firma seinen Dank ausdrückt.
Ferner soll Paul von Hindenburg im Jahr 1922 im Zuge der Geldentwertung gesagt haben, dass er sich fortan das schöne Bielefelder Leinen nicht mehr leisten könne…

Auf dem historischen Betriebsgelände der ehemaligen Firma A. W. Kisker an der Milser Straße sitzen heute zahlreiche Gewerbetreibende.

Nix wars mit Superstar

Der Zufall führte Samstagabend beim TV-Zapping auf die RTL-Sendung „DSDS“ (Für Nichtkundige: „Deutschland sucht den Superstar„). Ein Bielefelder war in Hamburg auch dabei, klampfte sanft der dreiköpfigen Jury mit Fäkalkommentator Dieter Bohlen was vor und durfte wieder gehen. Superstar wird er nicht… Aber fiel Bianca Schomburg – ehemalige Bewerberin für den Grand Prix der Volksmusik Eurovision nicht auch bei DSDS durch??? Und das Mädel kann singen.

dsds.jpg
„Face to Face“: Dieter Bohlen und der Bielefelder Klampfinator

Herzschlag-Remis

Lange Zeit sah es nach einem Sieg des bis dato Tabellensiebzehnten aus Hamburg aus, dann schlug in der 89. Arminias Brasilianer Marcio Borges zu. 1:1 endet das erste Spiel der Bundesliga-Rückrunde in der Schüco-Arena. Bielefeld steht jetzt auf Tabellenplatz 9. Die andere königsblaue Mannschaft aus Westfalen, Schalke 04, ist nach Sieg in Frankfurt jetzt sogar Tabellenführer. Und Westfalens Gelbschwarze aus Dortmund schlugen schon gestern Abend Bayern München mit 3:2.

Dem Tod ins Auge gucken

„Wer den Tod nicht scheut, fährt Goggo oder Lloyd“ hieß mal ein Spruch aus den Wirtschaftswunderjahren. Heutzutage gibts zwar weder Goggo noch Lloyd, aber dem Tod ins Auge blicken kann, wer an den „Führungen über städtische Friedhöfe“ des Umweltbetriebes der Stadt Bielefeld (UWB) teilnimmt. Am 6. Mai gehts los mit einer TestbestattungFührung über den Sennefriedhof, bei dem „Neue Bestattungsmöglichkeiten“ gezeigt werden sollen.

engel2.jpg

So mancher Posaunenengel wird zugucken, wenn die Friedhofswanderungen beginnen….

Wer wird nächster OB in Bielefeld?

2009 ist endgültig Schluß für Oberbürgermeister Eberhard David. Nach insgesamt 15 Amtsjahren tritt der heute 64-jährige ab. September 2009 ist die nächste Kommunalwahl. Scheinbar lange hin, aber angesichts von mehr als zwei Handvoll CDU-Kandidaten für das Amt wird man wohl viel Zeit brauchen für die vielen Palaver des Für – und Wider eines jeden möglichen Bewerbers. Aber vielleicht kommt ja ein neuer StarHoffungsträger von außerhalb der Bielefelder Dunstglocke.

dscn1281_shiftn.jpg
Spieglein, Spieglein….. Das Neue Rathaus spiegelt sich hier in den Fenstern der gegenüberliegenden Galerie Baumgarte am Niederwall.

Sport satt

Arminia gegen Hamburger SV auf der Alm, WM-Hauptrundenspiele der „deutschen“ Gruppe in Halle. Der Sportsamstag in Bielefeld/Ostwestfalen bietet pralle Aktionen. Allerdings: Karten für die Schüco-Arena/Alm gibts keine mehr…..

Handtasche aus einem Fahrradkorb gestohlen

Die 72-jhrige Dame war mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Bank, als sie feststellte dass sie ihre Kreditkarte vergessen hatte. Weil die Dame unter Zeitdruck stand, steckte sie ihre Geldbrse nicht wie gewohnt in die Gestasche, sondern in ihre Handtasche welche sie in den Fahrradkorb legte. In dem Portemonnaie befanden sich ca. 170 Euro Bargeld und persnliche Papiere. Als die ltere Dame gerade um eine Ecke fahren wollte, wurde sie von hinten geschubst, konnte sich aber gerade noch mal vor dem hinfallen retten. Ein Unbekannter ergriff pltzlich ihm vorbeifahren ihre Handtasche und verschwand. Die Frau nahm erst die Verfolgung auf, konnte den Tter aber nicht einholen. Die Handtasche wurde vom dem Tter auf den Gehweg geschmissen, von der Geldbrse fehlt jede Spur.

Quelle: polizeipresse.de