Archiv für den Monat: November 2006

Spätgotische Weihnachtsmarktkulisse

Das ab 1530 errichtete Crüwell-Haus mit seinem spötgotischen Stufengiebel bildet eine der wunderschönen Bielefelder Kulissen am Alten Markt, dem Herzstück der Altstadt. Es beherbergt die Filiale eines gehobenen Herrenausstatters.

Hier ballen sich die Weihnachtsbuden und die Besucher stehen dicht an dicht. Umfallen geht nicht, auch wenn jemand einen Eierpunsch und einen Glühwein in beiden Händen balanciert.

Crüwell-Haus

Bielefelder Weihnachtsmarkt

Weihnachtszirkus

Der Kaufrausch kann beginnen! Die Buden auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt sind aufgebaut. Das Kinderkarussell sorgt bei den Kleinen für Schwindelgefühle, der Glühwein bei den Verziehungsberechtigten…

Am Jahnplatz durfte ich vor zwei Jahren Die besinnungslose Krawallnachtsshow zugunsten der Bielefelder Bürgerstiftung spielen! (Da wo es die Currywurst gibt, kann man übrigens auch Geschenkgutscheine für Currywurst bekommen! Echt wahr!)

Was ich damals noch nicht wußte: Die Show wurde gewissermaßen live über das Internet in die ganze Welt übertragen! Hier der Link zur
Webcam!

Einmal gestern „Gas-Gerd“ gucken

Die NW Neue Westfälische widmet Gas-Gerd, wie Ex-Kanzler Schröder in diversen Internetforen nur noch tituliert wird, heute eine halbe Seite im Lokalteil. Sein gestriger Besuch in der Thalia-Buchhandlung zu Bielefeld zog doch wohl einige hundert Mitmenschen an, die geduldig Schlange standen, um eine Unterschrift zu bekommen oder einen seiner flotten Sprüche. Der Mann, dessen Name unauslöschlich mit dem größten unsozialen Umbau und Unaussprechlichkeiten wie Hartz IV verbunden ist, gab sich jovial, Brioni-gewandet und kumpelig wie bekannt.

Zitiert wird von NW-Redakteur Elmar Kramer ein 63-jähriger Rentner namens Rudolf Remy, der es auf den Punkt bringt: „Ist ganz amüsant, aber manchmal denke ich: Trag doch nicht so dick auf!“. 175.000 Bücher sollen bisher gekauft worden sein. Seine Parteigenossen ließen sich übrigens nicht bei Thalia sehen…. Gestört haben wird es ihn nicht wirklich. Basta!

Schröder

Bekenntnis

Bielefeld liebt man oder man liebt es nicht.
Dazwischen gibt es nichts.
Schwarz oder Weiß.
Keine Grautöne.

Grau ist hier nur eins recht oft. Das Wetter.
Das ist keine Legende und ich weiß das aus fast 20 Jahren
leidvoller Bielefeld-Regen-Erfahrung.

Dabei kommt es noch drauf an, wo man lebt oder arbeitet.
Es kann in Brackwede die Sonne scheinen und in Heepen
zur selben Minute Bindfäden regnen.

Aber es gibt Schlimmeres. Überall auf der Welt.
Kein Grund, diese Stadt deshalb nicht zu mögen.

Fazit: I love Bielefeld

Verkehrssicherheitstraining bei der IKK

Dr.med.Krawalli

Die kalte Jahreszeit ist die gefährlichste Jahreszeit für Kinder im Straßenverkehr! Zum Beispiel die Stapenhorststraße. Mal verläuft der Radweg auf der Straße, mal auf dem Gehweg, dann wieder auf der Straße,…

Als Verkehrsexperte und „Kinderarzt“ Dr. med. Krawalli durfte ich im Auftrag der Verkehrswacht Bielefeld e.V. in 2006 auf mehreren Events (Foto: Dr. med. Krawalli bei der IKK Bielefeld; Neue Westfälische) den kleinen Verkehrsteilnehmern die Unverzichtbarkeit des Fahrradhelmes erklären. Der noch nicht patentierte Einweg-Helm aus mundgeblasenen Luftschläuchen ist vor allem in Neon- und Signalfarben sehr beliebt!

In den nächsten Monaten wird sich zeigen, ob sich der Einsatz gelohnt hat. Liebe Autofahrer! Nehmt Rücksicht auf radfahrende Kinder! Nicht nur auf der Stapenhorststraße!!!

Schläfst Du schon oder schnarchst Du noch?

Krawall bei Ikea

Das beliebte, schwedische Möbelhaus am Südring lockte neulich mit besonderen Angeboten: Hellgrüne Seife, die aussah wie überdimensionierte Pistazien-Schokolade, Flüssigseife mit Pfirsichgeschmack in der praktischen Flasche mit Henkel zum Aufhängen, Bademäntel, Schlafanzüge,…

Um dieses spezielle Angebot den irritierten Kunden besonders schmackhaft zu machen, wurde ein „falscher Gast“ eingeschleust (siehe Foto!), der mit den Produkten allerhand Unfug trieb…

Da wurde auch schnell mal ohne böse Absicht der arme, kleine David im Smaland vergessen:

http://bielefeld-blog.de/23.11.2006/der-kleine-david-im-smaland/

Ein netter TÜV

TÜV-Besuche sind auch in Bielefeld meist mit einem eher unguten Gefühl vberbunden. Bei der neuen TÜV-Station Nord in Bielefeld Ummeln scheint das anders zu sein, wie ein Bekannter berichtet. Der TÜV-Prüfer drehte die Halogenbirnen der Frontleuchten richtig, tappte auf die Beleuchtung der Nummernschilder, bis sie gingen und vermerkte das alles nicht seinem Bericht. Der Mann bekam seine Bapperl und wird zukünftig auch weiter zum TÜV Nord gehen und vor allem, empfehlen.

T�V Nord

Noch ein Bielefelder Schloß?

Nein, das ist die Ravensberger Spinnerei, mitten in der Stadt. Dazu schreibt „Bielefeld-Marketing“:

Erbaut in den Jahren 1855-1857. Die Ravensberger Spinnerei war im 19. und frühen 20. Jahrhundert eine der größten Flachsspinnereien Europas.

Vor dem Hauptgebäude liegt der Rochdale Park, der 1978 zur Erinnerung an das 25jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zur englischen Stadt Rochdale angelegt wurde.

Seit 1986 befindet sich die Bielefelder Volkshochschule in der ehemaligen Spinnerei.

Das gesamte Gelände rund um die Ravensberger Spinnerei, der Ravensberger Park, hat sich zwischenzeitlich zu einem Treffpunkt für Kulturliebhaber entwickelt. Neben der Einrichtung des Historischen Museum und der Kunstgewerbesammlung/Stiftung Huelsmann im Ravensberger Park finden sowohl in der Ravensberger Spinnerei und dem Park (Open-air) selbst als auch in dem benachbarten „Hechelei“ anspruchsvolle Kulturveranstaltungen, Konzerte, Kabarett, Talkveranstaltungen, Privat- und Firmenveranstaltungen statt.

Ravensberger Spinnerei

Axelschweiß bei Gerry Weber

Heute Abend werden sicher eine ganze Menge Voll -, Mittel – und Halbpromis auch aus Bielefeld am Ring im Gerry-Weber Stadion in Halle sitzen. Grad mal ein paar Kilometer von hier. Es boxt Axel Schulz gegen den Amerikaner Minto um, ja um was eigentlich? Naja, vielleicht um die Ehre. Bei sommerlichen 16 Grad heute hier in Ostwestfalen wird sicher viel Axelschweiß fließen.

Erstaunlich, was der „kleine Schneider aus Halle“, wie ihn einmal ein wenig spektierlicher Arminia-Manager namens Lamm mal nannte, da neben seinem Modekonzern auf die Beine gestellt hat. Während man Lamm schon lange das managerliche Fell über die Ohren gezogen hat, wächst das tapfere Schneiderlein allerdings gut und kräftig.

Sprechen Bielefelder richtiges Deutsch?

„Miteinander reden, miteinander Leben. Sprachförderung. Gut für Bielefeld“

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration fördert ein gleichnamiges Projekt für Kinder mit defizitären Sprachkenntnissen mit 628.887 Euro! Da freut sich nicht nur OB David, sondern auch Wilfried…

Wilfried

„Wie drängend dieses Problem ist, zeigt ein Blick auf die Bevölkerungsstruktur Bielefelds, die mit vielen Großstädten vergleichbar ist: Jeder Vierte der 330.000 Einwohner der Stadt hat heute einen Migrationshintergrund.“ (Zitat! Quelle: www.bielefeld.de)

In Bielefelder Schulen lernen die Kinder ja bereits seit einiger Zeit ab der ersten Klasse eine Fremdsprache: DEUTSCH. In der dritten Klasse kommt ENGLISCH als Schulfach hinzu! (Für jedes 4. Kind ist das dann bereits die 3. Fremdsprache!) Ich frage mich: Woher kommen denn die Defizite? Bevor die Kinder zukünftig eingeschult werden, sollen sie einen „zweijährigen Sprachunterricht“ (Zitat!) erhalten. Sprechen denn die Eltern gar nicht mehr mit ihren Kindern?

„(…) Um am Bildungssystem überhaupt teilnehmen zu können, sind gute Sprachkenntnisse eine unabdingbare Voraussetzung. Gerade Jugendliche mit Migrationshintergrund sind in diesem Bereich oft benachteiligt. Förderung erfahren aber auch zunehmend deutsche Kinder, die Sprachdefizite bei ihrer Muttersprache aufweisen“, begründet Oberbürgermeister Eberhard David das städtische Engagement in dieser Sache. (Quelle: www.bielefeld.de)

Liebe Mütter, liebe Väter!
Sollten Sie in diesem Augenblick den Bielefeld-Blog lesen, während Ihre Kinder allein vor dem TV im Kinderzimmer sitzen, dann denken Sie an „Emsdetten“ und sprechen Sie bitte (!) mit ihren Kindern.
Viele Grüße vom staatlich geprüften Erzieher!

Meine liebe Frau Piepenkötter…

Pollizwei-Sprecher

Pollizwei-Sprecher Riemenschneider (siehe Foto!) hat für die Bielefeld-Blog-Leser im Folgenden einige wichtige Informationen zusammengefaßt, die das Vertrauen der Bielefelder in die deutsche Justiz nach den jüngsten Skandalen in bundesdeutschen Gefängnissen wiederherstellen sollen:

Vor ein paar Tagen hat ein Mord im Siegburger Gefängnis für Entsetzen und vor allem für Schlagzeilen gesorgt. Drei Häftlinge quälten einen 20-jährigen Zellengenossen und zwangen ihn zum Selbstmord. Die zuständige NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) hat nach diesem Verbrechen erste Konsequenzen angekündigt. Die Zellenbelegungen mit drei und vier Häftlingen solle vorsorglich aufgehoben werden. Zu den Forderungen nach einem Rücktritt erklärt Frau Müller-Piepenkötter inzwischen, die Situation erfordere „nicht einen Menschen, der sein Amt hinwirft“ und vor der Verantwortung davonlaufe. (Quelle: www.spiegel.de)

Die Webseiten der JVA-Siegburg meldet unterdessen keinerlei besonderen Vorkommnisse:
www.jva-siegburg.nrw.de/bekannt/aktuell/intro.htm

„Aktuelle Pressemeldungen liegen zurzeit nicht vor.“ (Zitat!)
www.jva-siegburg.nrw.de/bekannt/presse/intro.htm

„Das Gesetz zur Änderung des Überstellungsausführungsgesetzes und des Gesetzes über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen hat heute den Bundesrat passiert. In Kürze können verurteilte Straftäter auch ohne ihre Zustimmung zur Verbüßung der Strafe in ihr Heimatland überstellt werden, wenn gegen sie eine bestandskräftige Ausweisungsverfügung vorliegt. Zudem sind Regelungen für den Fall vorgesehen, dass der verurteilte Täter sich der Verbüßung durch Flucht in sein Heimatland entzieht. „Es wird nun erheblich einfacher, verurteilte Straftäter ihre Haftstrafen im jeweiligen Heimatland verbüßen zu lassen. Dies dient sowohl der besseren Resozialisierung der Verurteilten als auch der Entlastung des Strafvollzugs in Deutschland“, sagte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries.“
(Zitat! Quelle: www.bundesjustizministerium.de)

Die Entlastung des Strafvollzugs durch gezielte Abschiebung von ausländischen Strafgefangenen ist also die Lösung für die Miststände in den Justizvollzugsanstalten einer finanziell ruinierten Republik! Pollizwei-Sprecher Riemenschneider meint dazu: „Besuchen Sie doch mal am kommenden Wochenende die Justizvollzugsanstalt in Bielefeld-Brackwede und singen sie den Gefangenen ein Lied! Gerne leihe ich Ihnen hierfür ein Megaphon!“

Kuscheln ohne 6

Lust auf Kuscheln?

Wilfried

Bekanntlich ist das Heiraten bei jungen Menschen inzwischen wieder modern. Die Kinder der 68er haben die Nase voll von Love & Peace! Mit „Gib Aids keine Chance“ aufgewachsen und durch die Ideale der Eltern von sog. „freier Liebe“ mit leidvollem Scheidungsdrama traumatisiert,… wollen manche Paare nicht einmal 6 vor der Ehe. (Wenn nicht vorher, wann denn dann?) Allerdings gibt es nun auch für junge und ältere, auf „Kuschelentzug“ gesetzte Leidende in unserer Stadt Kuschelpartys!

Dort meldest Du Dich an, zahlst 25 Euro Eintritt (Knabbereien inklusive!) und darfst auf Anfrage sogar die nackte Haut wildfremder Menschen berühren! Ob ein Aidstest für die After-Kuschelparty-Privattreffen vorzuweisen ist, konnte ich auf dieser Webseite allerdings nicht in Erfahrung bringen: www.kuschelparty-bielefeld.de

Sehr gustiös

Das ist Helmut. Helmut ist eine Queller Institution. Generationen haben bei ihm ihre Schnitzel mit und ohne Pommes, Bratwürstchen und halbe Hähnchen gekauft. Immer eingewickelt in Tageszeitungs-blätter. Und jeder hat amüsiert auf der übersichtlichen Speisekarte hinter Helmuts Friteusen – und Pfannenreich auf der Karte gelesen: „Schnitzel mit Pommes. Sehr gustiös“.

Ab und an sieht man auch Bielefelder S-Klassen mit bekannten Unternehmenslenkern bei Helmut parken. Heraus kommen sie mit dicken Paketen. Das Abendessen für die Familie daheim.

Helmut findet man am Beginn der Carl-Severing-Straße Quelle-einwärts links, auswärts rechts.

Helmut

6 unterm Ossidamm

Da, wo die Verkehrsader Ostwestfalendamm von der Straße Richtung Jöllenbeck unterfahren wird, hat sich rechterhand ein zunächst sehr umstrittenes Unternehmen mit einer Filiale in den Katakomben unter der B 61 eingerichtet. Man verkauft den ganzen Tag 6 und bekam es mit nah gelegenen Konkurrenten zu tun, die ebenfalls vom Verkauf von 6 leben. So langsam hat sich das Ganze gelegt. 6 sells eben. 🙂 Auch unterm Ossidamm, wie die Bielefelder liebevoll ihre Hauptverkehrschlagader nennen. Entgegen anderslautender Behauptungen gibt es aber keine Videokamera, die Leute erfaßt, die zwecks 6Kaufs auf der anderen Straßenseite die Ampeln queren.

Novum

Bielefeld. Rundum idyllisch

Bielefeld ist nicht nur eine verkannte Großstadt am Teutoburger Wald, sondern bietet auch in seinem unmittelbaren Umland viel Wald, Wanderwege und idyllische Fleckchen. Dieses herbstliche Bild zeigt die Einfahrt zum Gut Patthorst bei Steinhagen. In der weitläufigen Domäne des ehemaligen Jagdschlosses der Grafen von Ravensberg holen sich viele Bielefelder ihre frisch geschlagene Weihnachtstanne, Wild und andere Spezialitäten.

Patthorst

Wettervorhersage

Zirkus im Oetkerpark

Bielefeld und das ostwestfälische Umland am Teutoburger Wald ist berühmt für trist-graues, regnerisches Wetter. In diesem Monat hatten wir bereits fast 113 Liter pro Quadratmeter Wasser von oben! Im Vorjahr waren es „nur“ 91 Liter!

Das findet natürlich auch im Abwassersystem der Stadt seinen Niederschlag. Da wurden auch schon mal Keller leer gepumpt! (Die Anwohner des Niedermühlenkamp erinnern sich bestimmt daran!)

Und heute? Sonnenschein! Vorhersage für Samstag, 25. November: Temperaturen von 16 bis zu 20 Grad!

Liebe Bielefelder! Packt das Strandtuch ein. Holt den Grill aus dem Keller! Wir sehen uns im Oetkerpark (siehe Foto!)…

Una ballo in maschera…..

28 Jahre ist er her, der letzte Opernball im Stadttheater. Nun, nachdem das FreudenTheaterhaus in neuem Glanz erstrahlt, gibt es ihn wieder. Am 10. Februar 2007 soll er über die Städtischen Bühnen gehen. Intendant Michael Heicks verspricht unter dem Motto „Wandeln und Verwandeln“ eine „Mischung aus Tanz, künstlerischen Programmpunkten und kulinarischen Köstlichkeiten“. Die teuersten Karten kosten 189 Euro. Enthalten ist darin ein Drei-Gänge-Menü. Dazu täte passen „Una ballo in maschera“ von Verdi. Bliebe nur zu klären, wer den schwedischen König spielt…. Piet Clausen?

Stadttheater Bielefeld

als ich das erste mal bielefeld betrat…

war es frühsommer. so verliess ich die behausung zwecks getränke-erwerb und fand einen super supermarkt, der den namen meines lieblingsjuchzers trägt. fassungslos stand ich in diesem kleinen, lustigen markt, der zudem für die fläche ungewöhnlich viel personal beherbergt, vor dem getränkeregal. jibiiiiiih…. es gibt äppler (äppelwoi, apfelwein) in bielefeld. unglaublich. wenn ihr jetzt noch gref-völsing rindswürstchen ins regal packen könntet…. ich wäre begeistert. und dann klappts auch noch mit den hochhäusern und der skyline eines tages 🙂

Neuartiges Dienstfahrrad im Test!

Polizist Riemenschneider

Die Bielefelder Pollizwei testet seit mehreren Wochen ein neuartiges, zweiteiliges Dienstfahrrad. Dieses in Zusammenarbeit mit der Universität Köln, Fachbereich Sport und mehreren Bielefeldern Zweiradmechanikern entwickelte Fahrzeug wurde für die schnelle Strafverfolgung jugendlicher Mountain-Bike-Fahrer konzipiert, die in der Vergangenheit häufig nach Diebstählen durch den Jahnplatztunnel in die Fußgängerzone flüchteten.
Da das Befahren der Fußgängerzone mit Zweirädern nach wie vor verboten ist und die örtliche Pollizwei mit gutem Beispiel vorangehen möchte, kommt dieses in keiner Starßenverkehrsordnung verzeichnete Dienstfahrrad nun vorrangig in diesem sensiblen Bereich zum Einsatz! Abgesehen von leichten Autoritätsproblemen und einem mangelnden sportlichen Ehrgeiz auf Seiten der Einsatzbeamten konnten bereits erste Erfolge bei der Verfolgung verdächtiger Personen verzeichnet werden.

Der kleine David im Småland

„Der kleine David möchte aus dem Småland abgeholt werden“, schallte es heute nachmittag aus den Lautsprechern des gelbblauen Möbelhauses am Bielefelder Südring. David? Doch nicht etwa unser Oberbürgermeister, der spielend und Köttbullar essend nachfragen will, warum ausgerechnet dieses Möbelhaus im Gegensatz zu seinen bundesdeutschen Kollegen nicht um 22 Uhr sondern 20 Uhr zumacht?

Ikea

Was passiert, wenn die Meere untergehen?

Neulich fragte ein kesser Berliner einen Bielefelder, was denn mit Bielefeld passiere, wenn die Klimaerwärmung das Wasser bis nach hier schwappen lassen würde. „Hmmm“, darauf der Nachfahre Hermann des Cheruskers, „dann saufen wir ab“.

Ich kann den Mann beruhigen, Bielefeld liegt 114 Meter über dem Meeresspiegel, wie ein Pinökel (westfälischer Ausdruck) am alten Rathaus belegt. Das Ding in der Mitte mit dem „HP“, das ist der Pömpel.

Normalnull

Winterkälte

Hohe Absätze tragen!

Gegen die Winterkälte hilft nicht nur angemessene Oberbekleidung! Auch lange Unterhosen sind wieder „in“. Um kalten und nassen Füßen vorzubeugen, hat die Schuhindustrie nun Winterschuhe mit extrem hohen Absätzen entwickelt.

Das Foto zeigt den durch die hohen Absätze entstehenden Größenunterschied am Beispiel eines handelsüblichen Fahrzeugs! In Bielefeld machen sich bisher nur wenige Fußgänger die Vorteile dieses orthopädischen Profi-Schuhs zu Nutze.

Gold graben am Weserstrand?

Arminia Bielefeld spielt am kommenden Samstag bei Chelsea-Bezwinger Werder Bremen. Früher wär da nichts zu gewinnen gewesen, jetzt könnte das ein wenig anders aussehen. Und mit Ahanfouf, Masmanidis und Borges stehen auch drei starke Spieler nach langen Verletzungen wieder zur Verfügung. Also 3-Punkte-Goldfund am Weserstrand? We shell see.

Auf jeden Fall bauen immer mehr Fans der Arminen „auf Blau“, wie die von der SEB-Bank aufgelegte Fananleihe heißt.

Bau auf Blau

Alex wartet vergeblich

Es ist alles bereit in der beliebten Brasserie „Alex“ am Bielefelder Niederwall gegenüber dem Theater. Die Heizwärmer sind geschaltet und auf den Tischen stehen alle wichtigen Accessoires. Aber niemand kommt und setzt sich.

Alex

Bei nicht mal 5 Grad gestern auch nicht weiter verwunderlich. Oder?

Die Brückenstadt

Venedig hat vierhundertvierundvierzig Brücken. Darunter die Ponte dei Sospin (Seufzerbrücke), die Dogenplalast mit Bleikammern und Gefängnis verbindet. Ganz so dramatisch ists bei Bielefelds Straßenbrücken weder von der Quantität noch der Geschichte her. Obwohl, die Dürkopp-Brücke, die zwei ehemalige Produktionshallen hinter dem Niederwall miteinander verbindet, wird so manchen Seufzer der Männer und Frauen gehört haben, die für wenig Geld viel Gewicht ziehen mußten. Aber vielleicht gabs da auch schon Brückentage?

Dürkopp-Brücke

Klaus Hurrelmann zu Emsdetten

Seit 1980 ist Klaus Hurrelmann Professor für Sozial – und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld. In Fachkreisen hat er sich sogar weltweit ein anerkanntes fachliches Profil erworben.

Zum Amoklauf eines 18 jährigen an einer Emsdettener Schule sowie seinerzeit Erfurt hat er jetzt in gewohnt fundierter Art in einem Gespräch mit der dpa Deutsche Presseagentur Stellung bezogen (Auszug):

“ Jugendforscher Klaus Hurrelmann sieht die Ursachen für den Gewaltexzess der beiden jungen Männer weniger im so genannten „Killerspiel“ als eben genau darin, dass es der Schule und dem Elternhaus nicht gelungen sei, „diesem Jungen eine reale Welt mit realen Herausforderungen zu vermitteln“. Der Jugendforscher fordert im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa: Jede Schule müsste zwei bis drei geschulte Beratungslehrer haben, die in solchen Fällen „Hilfe holen“.

Dem ist wenig hinzuzufügen. Auch in Bielefeld und im Umland laufen in sehr vielen Wohnungen bereits am frühen Morgen die Fernseher. Davor sitzen Kids und ziehen sich „BallaBalla“ rein. TV als moderne Nanny…..