Archiv für den Monat: Juli 2006

Arminia gehen die Stürmer aus

Nach Zuma, Vata und Eigler nun auch noch Böhme verletzt. Das Arminia-Lazarett vor dem Bundesligastart gegen den Hamburger SV füllt sich rapide. Heute Abend gehts in Melle (Niedersachsen) um 19 Uhr gegen den Vfl Osnabrück. Jungs, es geht um nichts. Laßt die Knochen heil.

Samstags, halb acht in Bielefeld …

Weil nicht sein darf, was nicht sein soll, nämlich, dass der Bielefelder Citybewohner nach arbeitsreicher Woche am Samstag mal in aller Ruhe ausschlafen kann, schickt man an diesem Tag immer wieder die berüchtigte mobile Bielefelder Krachstation durch die Straßen, um mit gesteigertem Lärmpegel in provokantem Langsamfahrbetrieb auch den letzen Langschläfer zurück ins Leben zu holen.

Die berüchtigte mobile Bielefelder Krachstation, die uns regelmäßig nervt:

Macht laut am frühen Morgen ...

Jetzt Sparrenburg wählen

Bis 20. August kann man unter www.unsere besten.zdf.de seine Stimme für Bielefelds Wahrzeichen, die Sparrenburg, abgeben. Sie ist einer der 150 Vorschläge auf der Vorschlagsliste zur ZDF-Sendung „Unsere Besten – die Lieblingsorte der Deutschen“. Am 22. September stellt ZDF-Allzweckmoderationswaffe Johannes B. Kerner in der Show die 50 Besten vor.

Meine Lieblingsorte sind allerdings nicht in der engeren Wahl: der Steg an unserem großen Teich hinterm Haus und der einsame Strand bei Rantum auf Sylt.

Schmarotzer?

Man erinnert sich immer noch an Ex-Minister Clements Hetztiraden gegen Bezieher von ALG II, sogenanntes Hartz 4. Ein besonders pikanter Fall von Schmarotzertum ist jetzt bei der Bielefelder Arbeitplus ruchbar geworden. Ein Sachbearbeiter soll das Computerchaos in der Anlaufphase genutzt haben und mit erfundenen Beziehernamen rund 72.000 Euro veruntreut haben. Da fragt sich doch wirklich, wie unbedarft unsere Damen und Herren Politiker ihre Weisheiten ungestraft in die Welt hinausposaunen, während in den eigenen Reihen groß Kasse gemacht wird. Sicher kein Einzelfall.

Deutschland-Tour 2006 in Bielefeld

Die Tour de France ist grade beendet, da denken die Pedaleure schon an die nächste große Schleife. Am 1. August startet die Deutschland-Tour, ein UCI Pro Tour Rennen, in Düsseldorf mit dem Prolog. Am 2. August ist Bielefeld Ziel der Etappe Düsseldorf – Bielefeld. Im Radsportland Nordrhein-Westfalen mit seinen bekannten Rennfahrern Erik Zabel (Unna), Rolf Aldag (Ahlen) und Jörg Ludewig (Steinhagen) dürfte dem Peleton große Aufmerksamkeit sicher sein.

Jetzt reißen sie die Hütte ab!

Was der DGB schon vor Jahren tun wollte (aber dann wurde wohl das Geld knapp) und weshalb er schon vor Jahren seine Belegschaft aus dem Gewerkschaftshaus evakuiert hat, wird nun doch noch Wirklichkeit: Abriss der „Eisenhütte“ und moderner Neubau (fürs Gewerkschafts-Image einerseits und für notwendige moderne Bürotechnik andererseits).
Seit 20. Juli schrauben nun fleissige Handwerker ab, was noch zu gebrauchen ist. Das Dach ist bereits zur Hälfte abgedeckt und die Marktstraße voll gesperrt. Die Tage des Gebäudes sind gezählt und in Kürze wird die Abrissbirne ihres Amtes walten.

Hauptsache, es staubt nicht. Bei dem Wetter!

Wer hat den Schlüssel zur Uni?

Possenspiel um den Generalschlüssel der Uni Bielefeld. Nachdem er einem Mitarbeiter der Sicherheitsfirma im Handgemenge entrissen wurde, ist er spurlos verschwunden. Da er zu rund 10.000 Türen der Uni passt, werden wohl demnächst ein paar tausend Schlösser auszutauschen sein. Lukrative Arbeit für Bielefelds Schüsseldienste.

Bielefelds Mann in Tel Aviv

Harald Kindermann ist ein gebürtiger Oberjöllenbecker und leitet jetzt die deutsche Botschaft in Tel Aviv. Davor war er Botschafter in Saudi-Arabien und Bulgarien. Seiner Heimat fühlt sich 1949 geborene Mann aus OWL nach wie vor sehr verbunden und ist so ziemlich jeden zweiten Monat in der grünen Landschaft am Teutoburger Wald. Die Ereignisse im Nahen Osten haben die Botschaft in den Brennpunkt der Außenpolitik gerückt.

Feuerwehr rettet Ente

Ein Entenleben rettete die Wache Süd, weil zwei junge Tierfreundinnen am Mittwoch im Naherholungsgebiet Bockschatzhof entdeckten, daß sich eine junge Stockente in einem Plastikring verfangen hatte. Per Handy riefen sie die Feuerwehr, lockten die Ente mit Brot ans Ufer und der Seitenschneider tat sein rettendes Werk.

Bielefelder Bunkerslam: Der Highlander ist vorüber!

Dramatisches Finale beim Bielefelder Bunkerslam:
Beim sogenannten „Highlander“ traten die besten Poetry-Slammer der Saison im kühlen Keller des Bunker Ulmenwall ans Mikrofon, um in einem spannenden Wettkampf über Vorrunde, Halbfinale und Finale durch Publikumsentscheid die Besten der Besten zu küren und für den National Poetry Slam 2006 in München zu qualifizieren. In weltmeisterlicher Atmosphäre gingen Slam-Texte auf höchstem Niveau an den Start und nach hartem Kopf-an-Kopf-Rennen standen die verdienten Gewinner am Schluss in der fulminanten Sektdusche . Weitere Details in Kürze auf www.bunkerslam.de .

Bielefelder, es geht auch anders!

Wer auch immer über das schöne Sommerwetter jammert und wem die angenehmen hochsommerlichen Temperaturen zu hoch erscheinen, der erinnere sich, dass vor noch gar nicht allzu langer Zeit die Stadt so ausgesehen hat:

Abkühlung gefällig?

Bielefelder, erfreut euch am Supersommer, denn die nächste Frostperiode kommt bestimmt!

Bielefelder DEKRA-Chef Verkehrsrowdy?

Schwere Vorwürfe gegen den Chef einer Bielelefelder DEKRA-Niederlassung (DEKRA ist der Konkurrent vom TÜV). Er soll am Sonntag im Umfeld einer Absperraktion der Bielefelder Polizei im Stadtteil Ummeln (Ein Brand) einen Komissar erst erfasst haben und dann absichtlich auf ihn zugefahren sein. Erst die auf ihn gerichtete Dienstwaffe des Beamten habe ihn stopen können. Wie die Bielefelder Tageszeitung „Neue Westfälische“ heute berichtet, stelle der Jaguar-Fahrer die Situation wesentlich harmloser dar.

Pikant: Sollte die Straßenverkehrsbehörde feststellen, er sei „zum Führen eines KfZ nicht geeignet“, droht der sogenannte „Idiotentest“, die MPU-Untersuchung. Und diese medizinisch-psychologische Untersuchung nimmt ausgerechnet der TÜV vor. Na dann…………………

28. – 30. Juli Sparrenburgfest

Das Mittelalter ersteht auf: Gaukler, Spielleute, Händler und ganz viele Bielefelder Bürger werden beim Sparrenburgfest vom 28. – 30. Juli feiern, tanzen, lachen. Der „Brückenzoll“ beträgt 3 €. Markteröffung ist am 28. Juli um 13 Uhr, Schluß 22 Uhr mit dem Ruf des Nachtwächters am 30. Juli.

Rakete auf Bielefelder Partnerstadt

Naharya heißt die Bielefelder Partnerstadt in Israel, nicht weit entfernt von der israelisch-libanesischen Grenze. Eine Hisbollah-Rakete traf gestern morgen den Balkon eines Hauses. Eine Frau starb, 28 Menschen wurdenm schwer verletzt. Die Gewalt eskaliert wieder im Nahen Osten. Kein Ende in Sicht. Schlechte Nachrichten aus dem mittlerweile fast lahm gelegten Grenzstädtchen.

Bielefelder Ford-Treffen 2006

An kommenden Wochenende findet am Leineweberring das große FORD Young- & Oldtimertreffen statt.
Die Veranstalter erwarten von Freitag bis Sonntag ca. 250 bis 300 Fahrzeuge und jede Menge Besucher.
Da kann sich der Ford-Fan am klassischen Blech satt sehen und mehrere Live-Bands hören.
Genauere Infos haben die Veranstalter hier platziert:
http://www.fordtaunus.de/site-d/fun-06-d/fun-07-06/tc-fun3-7fs.htm

Verwaltungsgebührensatzung

Wer jemals wissen wollte, was wieviel kostet, wenn die Bielefelder Verwaltung für ihre Bürger Kopien herausgibt, Erlaubnisse gibt, etwas abstempelt, muß heute mal eine Seite der NW Neuen Westfälischen anschauen. Da sind akribisch tausende von Gebühren aufgelistet. Genauestes wird in feinst ziseliertem Verwaltungsdeutsch erklärt, was der „Gebührentatbestand“ ist. Eines fehlt allerdings: die Gebühr für den Dolmetscher, der das Behördendeutsch in Verständlichkeiten übersetzt.

Sehr bürgernah – und freundlich, das Ganze 🙁 Nö, das gibt heute keinen Punkt für die Bielefelder Verwaltung.

Endlich: 2007 beginnt Ausbau der Detmolder

Die Bezirksregierung Detmold hat grünes Licht gegeben. Der Ausbau der Detmolder Straße – eine der wichtigsten Ein – und Ausfallstraßen der Capitale am Teutoburger Wald – kann 2007 beginnen. 37,6 Millionen Euro wird der Spaß kosten, das Land Nordrhein-Westfalen trägt davon 19,5 Millionen. Ein ausgeklügeltes System von Umleitungen soll die 3 jährige Bauzeit einigermaßen erträglich machen.

Wieder Gerangel um Autobahn A 33

Die unendliche Geschichte des Weiterbaues der Autobahn A 33 im Bielefelder Süden geht in eine neue Runde. Die Pläne sind fertig. Jetzt sollten die ersten Brücken ausgeschrieben werden. Da aber die Umweltschutzinitiative mit Hilfe zweiter Hamburger Rechtsanwaltsexperten vor Gericht zieht, ist wieder Unsicherheit eingekehrt. Ob diese Leute, die nun wieder Lücken im Schutzbedarf entdeckt haben wollen, jemals an einem Werktag auf der B 68 in Halle standen, auf die von der Autobahnanschlußstelle Borgholzhausen auf die Bundesstraße entlassenen Lkw-Massen erlebt haben, di sich dann stinkend und krachend durch Halle und Steinhagen nach Bielefeld kriechen? Schutzbedürfnisse in allen Ehren, aber hier geht es eher um die Belange Einzelner und nicht Vieler.

Aus brennenden Haus gerettet

Heute Morgen brach aus noch unbekannter Ursache ein Feuer im Dachgeschoss eines Wohnhauses aus. Schnell griff das Feuer auch auf die anderen Etagen ber. Unverletzt konnte sich die siebenkpfige Famiie aus den Flammen retten. Der Sachschaden beluft sich auf ca. 150.000 Euro. Das Haus ist unbewohnbar.

Quelle: wdr.de

Unfall mit Handy am Ohr

Weil er sein Handy beim Überqueren der Carl-Severing-Straße in Bielefeld – Quelle nicht vom Ohr nahm und einen herankommenden Mercedes nicht bemerkte, landete er auf der Motorhaube des Fahrzeuges. Ob er dort dann das Handy vom Ohr nahme, ist nicht bekannt. Seine Verletzungen wurden im Krankenhaus Rosenhöhe behandelt, scheinen aber nicht gravierend zu sein. Was wir daraus lernen? Gut hören heißt noch lange nicht, gut sehen.

Ferrari-Leila bei ebay

Noch hat keiner bei der ebay-Versteigerung eines Ferrari F 60 samt Besitzerin, der 26 jährigen Sängerin Leila Oriental aus Bielefeld , zugeschlagen. 1,25 Mio. Euro soll das Gespann bringen, denn Leila, die sich als vermögend bezeichnet, sucht einen passenden Mann. Selbstverständlich reich, zwischen 40 und 60 und auch ansonsten sicher kompatibel. Ideen haben die Leute…..

69er Musik am Obersee

Woodstock aufleben lassen wird am 15. Juli eine muntere Truppe am Bielefelder Obersee. Die Zeit von 1969 an ihrer Musik und ihrem Lebensgefühl festmachen möchte ein Freundeskreis, zu dem auch Seekrug-Wirt Christian Schulz gehört. Na dann, Janis Joplin wird zwar nicht dabei sein, aber Spaß gibts sicher.

Bielefelder Standortqualität bemängelt

In seiner neuesten Ausgabe veröffentlicht das Magazin „Wirtschaftswoche“ einen neuen Test der 50 größten deutschen Städte. Jobs, Wirtschaftskraft, Lebensqualität standen auf dem Prüfstand. Mit dem 45. Rang schnitt Bielefeld denkbar schlecht ab, bei „Standortqualität“ langte es nur zu Platz 50. Positiv zu erwähnen bliebe, daß Bielefeld mit Platz 5 nur wenige Schulabgänger ohne Hauptschulabschluß hat, die Straftaten pro 100.000 Einwohner wenig sind und die Stadt im Gegensatz zu vielen anderen keine schrumpfende sondern eine wachsende Bevölkerung hat.

Dennoch bleibt unterm Strich bei der Stadtentwicklung viel zu tun. Das kleingeistige Gerangel um den Sennesee und die fehlende Großleinwand sind nur kleine Randnoten an der großen Partitur der Stadt-verwaltung, die sich gerne mit „leeren Kassen“ herausredet. Es soll Städte geben, die ihre leeren Kassen mit Ideen, Innovation und richtungweisendem Engagement füllen.