Wo sitzen die größten Gauner?

170308-001.jpg

Gestern beim Anblick des verrotteten Skala-Gebäudes am Bielefelder Jahnplatz kamen einem so die Gedanken. Warum kauft eine Spasskasse Bielefeld so einen Schrott? Was treibt Banker, mit dem Geld ihrer Kunden zu jonglieren, als ob es das eigenen wäre? Was geht in Bankern vor, die wie bei „Societe Generale“, heute bei der schottischen Großbank HBOS oder bei einer Schweizer Großbank, der IKB, der KfW, Bears Stearns, und, und, und mit gradezu krimineller Energie handeln und bewußt schädigen? Hat man nicht selbst schon in Gesprächen mit kleinen Filialleitern das Gefühl, da berate jemand nicht ehrlich sondern lediglich Provisionsorientiert? Man tritt der Gilde der Banker und Spasskässler nicht zu nahe, wenn man ein Handeln unterstellt, das nicht von Ehrlichkeit und Kundennähe sondern Abzocke und Vorteilsnahme geprägt ist. Das Bankensystem in sich und insgesamt ist verrottet, verlogen und korrupt. Leider macht sich der Staat mit seinen Gesetzen praktisch zum Helfeshelfer. Mit dem Mundwerk sind die Banker alle vorneweg, mit den Taten bewegen sie sich eher auf Mafianiveau. Allerdings ist die weitaus cleverer.