Äcker zu Gewerbeflächen?

flachenfrass.jpg

Bielefeld ist, gemessen an seinen Brachflächen, eine gradezu berühmte Stadt. Überall in der Metropole tun sich Riesengebiete auf, auf denen früher Gewerbeimmobilien standen. Heute tut sich da nichts mehr. Dennoch sollen jetzt an der Bechterdisser Straße gleich 29 Hektar Gewerbefläche ausgewiesen werden. Ackerland. Gutes Ackerland. Den „Grünen“ im Rat der Schnarchmetropole stinkt das gewaltig und sie legen den Finger auf das Thema. 286 Hektar Fläche fordert die städtische Wirtschaftsentwickungsgesellschaft bis 2020, um mehr Betriebe in Bielefeld anzusiedeln. Wie wärs, das tot geborene Kind „Interkommunales Gewerbegebiet Heepen“ überhaupt erst einmal ins Laufen zu kriegen und die Brachflächen zu reaktivieren?