Ritterstraße. Bronx Bielefelds

Ich sach ett ja. Von wegen „provinzielle Beschaulichkeit Ostwestfalen und Bielefeld“. In der Bielefelder Ritterstraße wurden gestern nachmittag vor und in der Nähe eines Wettbüros an der Kreuzung Notpfortenstraße/Ritterstraße zwei Personen angeschossen und schwer verletzt. Der Täter (Der Polizei zufolge ca. 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, längere schwarze Haare, bekleidet mit brauner Lederjacke und blauen Jeans). Der Täter wartete vor dem Wettbüro auf sein Opfer, einen 38-jährigen Serben. Ein 28-jähriger Herforder, der in einer Gruppe mit fünf Bekannten durch die Ritterstraße spazierte, wurde von einem Querschläger schwer in der Hand getroffen. Der Täter ist flüchtig, Lebensgefahr besteht laut Polizei bei beiden Opfern nicht.

15022007.jpg

… und der „Prominentenwagenwäscher“ vom Parkhaus Ritterstraße geht auch weg. Wegen des oder dem „Umfeld“. Dabei ist das Parkhaus das Teuerste Bielefelds. Kein Wunder, wenn man in der Bronx liegt.

Ein Gedanke zu „Ritterstraße. Bronx Bielefelds

  1. Wilder Osten

    So eine lustige Serbenschiesserei am Sonntagnachmittag ist doch gar nichts gegen einen richtigen Krimi wie die Crash-Tour der Russkis in Baumheide.

Kommentare sind geschlossen.