„Bielefelder Unplugged Festival“ im Black Rose

Am Samstag den 29.9. findet im Black Rose in der Heeper Strasse das erste „Bielefelder Unplugged Festival“ statt. Ziel der Organisatoren sei es, „Musikern, die ihre Musik noch per Hand machen, endlich ein Forum in Bielefeld zu bieten“, so Sascha Obbelode, einer der Organisatoren. Daher werden die Bands elektronisch weitgehend unverstärkt und mit „natürlichen“ Klängen auftreten.

Den Anfang machen dabei Masseltoff Cocktail um 21 Uhr. Die drei Studenten konnten bereits auf der „Nacht der Klänge“ durch ihre ungewöhnlichen Arrangements (z.B. Ukulele meets Vibrafon meets Akustikbass) überzeuge. In ihren Lieder singen sie von der Alltäglichkeit in ost-westfälischen Kleinstädten und deren ganz eigenem Charme.

Als zweite Band werden „The Audrey“ um 22 Uhr spielen. Die Garagenrocker, die sonst „voll unter Strom stehen“ wollen an diesem Abend beweisen, daß es auch ohne Verstärkertürme und donnernde Bässe geht.

Als letzte Band werden die Bielefelder „Plastikwasser“ ihr vorläufiges Abschiedskonzert geben. Die vier Musiker, die meiner Meinung nach zun den ganz Großen der Bielefelder Musikszene gehören, spielen nach eigenen Angaben eine Mischung aus Akustikpunk und Liedermacherjazz. Auf jeden Fall erwartet das Publikum eine große Party zum Ende des Abends, da die vier sich an diesem Abend wohl nich lumpen lassen werden.

Auf jeden Fall ist eine schöne Sache, dass auch der handgemachten Musik mal wieder eine Bühne in Bielefeld offen steht. Der Fokus der Musikindustrie auf Rock im Mainstream lässt dann spiegelt sich eben auch in der Bielefelder Konzertlandschaft wieder.

In diesem Sinne: Hingehen und das Konzept unterstützen!

http://www.bielefelder-unplugged-festival.tk

Ein Gedanke zu „„Bielefelder Unplugged Festival“ im Black Rose

  1. Bongo

    Scön das es diese seite gibt, eine mehr in der ich nach veranstaltungen im raum bielefeld suchen kann, weitermachen bitte.
    Bongo

Kommentare sind geschlossen.