Flanieren und entdecken

platz

 

„Unendlich dehnt sie sich, die weiße Fläche,
bis auf den letzten Hauch von Leben leer;
die muntern Pulse stocken längst, die Bäche,
es regt sich selbst der kalte Wind nicht mehr. (…)

(Friedrich Hebbel)

Ein Gedanke zu „Flanieren und entdecken

  1. background

    Der Kesselbrink unter seinem Leichentuch…

    Das Leichentuch für dieses Stadtblog ist allerdings noch nicht mal ansatzweise gewebt, solange die Altherrenriege hier ihr Füllhorn an aktuellen Bielefeld Fotos ausgießt.

Kommentare sind geschlossen.