Neues Haus und 1000 Stellen weg

Seltsamer Verein, diese Bielefelder Marktkauf-Gruppe. Da stellt man sich an der Artur-Ladebeck-Straße einen neuen Marktkauf für X Millionen hin und der Arbeitsdirektor spricht vom Abbau von „1000 Vollzeitstellen“, vor allem in Bielefeld. Äußerst typische Reaktion des Managements, wenn Experimente, wie ein Warenhaus in Moskau oder üppig bezahlte Bielefelder Werbeagenturen und deren Pörschchen nicht mehr finanzierbar werden. Die Dummen sind die Mitarbeiter. Nicht die Manager. Wie immer. Da bleibt die Vorfreude auf das neue Warenhaus der gelbgrünen Gruppe sicher im Halse stecken. Wer schon einmal durch die gigantischen Hallen eines Marktkaufes irrte und Beratungshilfe suchte, hat schlechte Karten. Die Personalausstattung ist heute schon ziemlich dünn. Die Motivation der Mitarbeiter ebenfalls. Siehe oben.