„Journalisten nicht mehr zwingend notwendig“…..

Mitunter verzichtbar und häufig desinteressiert: Die deutsche PR-Branche fällt ein harsches Urteil über die Kollegen auf der anderen Seite des Schreibtisches, die Journalisten. Schon jede zehnte Unternehmens-Pressestelle hält Redaktionen für „nicht mehr zwingend notwendig“ für die eigene PR-Arbeit, ergibt der PR-Trendmonitor 2011 von news aktuell. Bei der Frage, was PR-Arbeiter im Job besonders nervt, stehen „desinteressierte Journalisten“ weit oben. Quelle: newsletter von turi2.

Das ist ja doof. Da sparen die jetzt sogar noch die „Ofenfrischen“ und „Pure Chocs“…..