@Friends wenig „friendlich“?

Kürzlich schrieben wir angesichts der Bielefelder Woche des „Perfekten Dinner“ über die teilweise unsympahtischen Bielefelder, die da ihre Versionen eines Dinners ablieferten. Insbesondere der Mitinhaber der Bielefelder Telefonmarketingagentur @Friends geriet nicht nur hier im Blog ob seiner Art, seines Neureichtums und vor allem wegen seiner „Firma“ ins Gerede. Eine ganze Menge Kommentare gibt es seitdem hier im Blog und den Schreiber erreichten auch persönliche Schilderungen der Abläufe im Büdchen, mit dem „friendlichen“ Namen. Da sich das derart häuft und auch viele Bitten nach Veröffentlichung gingen, wagen wir hier mal den Versuch, das Konstrukt @Friends und seinen extrem auf Außenwirkung bedachten fülligen Mitinhaber Marc Gobetto ein wenig zu beleuchten. Zuvor schauen Sie sich aber bitte mal dieses Filmchen („Journalistin undercover“) an. Wir haben bei der Verkostung dieses naiven Schwachsinns herzlich gelacht. Warum, sehen Sie gleich selbst.

Nun aber zu Auszügen aus einer Mail, die den Schreiber erreichte. Natürlich nenne ich hier nicht den Namen der Person, die es verfasst hat. Schließlich besteht noch ein Arbeitsverhältnis. Also, es geht los:

„Verdienst: 7.– + Provisionen (ca. 1.– bis 1.50 pro Stunde) . Läuft eine sogenannte Kampagne zu gut wird die Provision angeglichen, d.h. man konnte machen was man wollte – über eine bestimmte Verdienstspanne kommt man nicht hinaus.“

„Ist nicht genügend Adressmaterial zum „abtelefonieren“ vorhanden wird man genötigt Urlaub zu nehmen. Ist ein Mitarbeiter krank (die Krankheitsquote in dem Laden ist enorm) soll man auch Urlaub nehmen – sogar bei Krankenhausaufenthalten.(!!!) Die monatlichen Abrechnungen stimmen ganz selten und fallen immer zu ungunsten der Mitarbeiter aus – werden dann einige Tage später korrigiert und nachgezahlt.“

„Bei Urlaub und Krankheit und Ausfällen wegen interner „Schulungen“ sowie EDV-Ausfällen wird nur ein Durchschnittsgehalt gezahlt – ohne Provisonen natürlich. Das hieß bei mir: Hatte ich Urlaub oder war krank fehlten mir ca. 150.- – 200.00 im Monat – und ich arbeitete nur 20 Stunden die Woche. Die Teamleiter dort sind von einem wirklich unterirdischem Niveau.“

„Dir muß man ständig in den Arsch treten damit Du die Zahlen bringst“ ist nur einer der verbalen Ausrutscher dieser(weibl./ledig/frustriert/unattraktiv/ungepflegt und ohne Berufsausbildung) dort agierenden Tanten. Aber ich denke, bei der Auswahl in Leitungspositionen gab es schon eine erkennbare Methode. Es sind (vorwiegend) Frauen zwischen 25 und 45, die aufgrund ob.gen. Nicht-Ausbildung auf dem normalen Arbeitsmarkt keine Chancen haben und die in @friends ihren persönlichen Lebensinhalt sehen. Die glaubten echt an den Quatsch den sie versuchen permanent an die dort agierenden
Mitarbeiter zu bringen. Werden die Zahlen nicht gebracht wird man permanent abgehört – es soll einem ja „geholfen“ werden – oder man wird sofort rausgeschmissen. Im übrigen gibt es bei @friends die sogenannte „Kaltaquise“. . .Von allen KollegenInnen die dort arbeiten bemühen sich ca. 90 % so
schnell wie möglich etwas anderes an Beschäftigung zu bekommen. Fazit ist: Ein echter Drecksladen – zu den Methoden etwas zu verkaufen
könnte man nochmal so einiges schreiben. Mit tut jeder leid der dort arbeiten muß – denn von dem Geld dort kann niemand seinen Lebensunterhalt bestreiten – nur den Geschäftführern muß es so richtig gut gehen s. Leibesfülle und Fuhrpark.

P:S: kann alles gern im Bielefeld-Blog veröffentlicht werden

Soweit die Zitate aus der Mail Vergleicht man es mit den Kommantaren hier und den anderen Mails, die eingingen, muß es gelinde gesagt, schon frühkapitalistisch zugehen bei den Freunden, die auf ihrer Homepage so listig in die Kamera grinsen. Der füllige und eher schmalzig wirkende Herr G. jedenfalls hat sich mit seinem Horrorauftritt beim Dinner eher einen Bärendienst erwiesen. Aber als Freund des Stinkstiefels Wolfgang Clement steckt er das sicher locker weg. Er singt dann ein italienisches Lidl mit Rosenblättern in der Lutter.

Übrigens: Aus Gründen journalistischer Fairness kann @Friends gerne diese Plattform nutzen und aus eigener Sicht darlegen, warum sie zu Unrecht in so schlechtem Licht dargestellt werden. Bitteschön.

80 Gedanken zu „@Friends wenig „friendlich“?

  1. bolzentrick

    ach neee, ist ja interessant, dass bei den friends noch immer alles beim alten ist… hatte auch mal das vergnügen. ich muss aber trotz der wirklich nicht sonderlich guten bezahlung zugeben, dass ich dort klasse zeiten verbracht habe (viele kollegen sind echt cool drauf)- solange man nicht im knast der hochnäsigen prems arbeitet, da kann ich meinem vorredner nur zustimmen! wie mir zu ohren kam, hat man dort nur chancen, wenn man sich in den clan der inzucht einreiht? allen anderen der tipp: schnauze halten (!!) und öfter mal nen abend mit der weiblich/ledig/frustriert/unattraktiv/ungepflegt und ohne Berufsausbildung agierenden Tante verbringen 😉
    in diesem sinne – viel spaß noch!
    …ps: der film ist echt gelungen *lol*
    …pps: die haack is übrigens ok – so ungefähr die einzige mit plan!

  2. fuchs

    hallo,
    bin seit längerem auch bei den friends und kann dazu einiges erzählen, denn ich BIN noch da. Ich muß zugeben, daß ich dort gerne hingehe und meistens auch noch gerne arbeite;-). Es ist durchaus nicht alles schlecht, es gibt pünktlich Lohn – meistens auch den korrekten und ich komme auch mit den Vorgesetzten gut aus. Allerdings muß ich den Tip anbringen, sich immer direkt an PM zu wenden, denn die Ássis machen ihrem Namen alle Ehre. Speziell diejenige, die in den obigen Artikeln immer wieder beschrieben wird. Es ist schon richtig, daß hier einige zu leiden haben. Ich bekomme fast täglich Beschimpfungen und Beleidigungen, die immer wieder unter die Gürtellinie gehen, mit. Da kann ich verstehen, daß einige Mitarbeiter aus lauter Angst nichts sagen, sondern sich lieber nach Feierabend hinsetzen und Bewerbungen schreiben.
    Ich möchte an dieser Stelle aber gerne betonen, daß es in anderen Callcentern nicht anders zugeht!
    Und eins noch: ich mußte während meiner Krankheit keinen Urlaub nehmen;-)

  3. emma

    ein paar Anmerkungen zu den Kommentaren:
    1.@friends möchte sich doch sooo gern als ein „besseres“ Callcenter der Öffentlichkeit präsentieren… scheint ja doch nicht so zu funktionieren.

    2. Auf der Homepage von @friends werden die Teamleiter immer mit den Worten vorgestellt. . nach dem Studium – nie mit dem Satz: nach ERFOLGREICH abgeschlossenem Studium. . .

    3.Es ist schon toll, daß sich ein Unternehmen Mitarbeiter wie in den Kommentaren beschrieben leistet, die mit Verbalattacken der untersten Sohle gegen die Mitarbeiter agieren. Auch heute ist in der freien Wirtschaft so etwas zum Glück nicht üblich (bis auf Ausnahmen in Callcentern).

    4. Am dollsten finde ich die Aufforderung der Geschäftsführung an die Mitarbeiter (nachzulesen in einer Mitarbeiterzeitung namens „@friendly“)die Mitarbeiter sollen gegen die Verschärfung der Verbraucherschutzgesetzten(von wegen Telefonterror durch Callcenter) protestieren.
    Wir Mitarbeiter sollen Prostestmails an das zuständige Ministerium senden – denn sonst würde ja unser Arbeitsplatz gefährdet.Übrigens – viele Mitarbeiter können sich gar keinen Internetzugang leisten bei dem Stundenlohn.

    5.
    Im übrigen hat auch die so „richtig tolle“ Anzeigenkampagne in den Anfangsmonaten diesen Jahres nur wenige neue Mitarbeiter gebracht (Supergroße Plakatierung in der SBahn + Haltestellen).Man fragte sich schon welche Aussage das ganze den bitteschön hat – hier arbeiten nur Dumpfbacken und Bekloppte oder was?
    6. Beleidigungen und Beschimpfungen muß sich auch heute niemand gefallen lassen – dagegen kann man sich massiv wehren – in welchem Jahrhundert leben wir eigentlich?

    7. Bei Verfahren vor dem Arbeitsgericht hat @friends immer verloren. . .

    8.Besonders nett ist es auch wenn die drei Köter des Herrn Marc G. frei dort herumlaufen – kann der sich eigentlich nicht vorstellen, daß es mancher seiner Mitarbeiter echt eklig findet,wenn die Viecher in der Kantine herumlaufen oder das es gar Menschen gibt,die Hunden gegenüber gewisse Ängste haben, aber Marc’s Köter wollen ja nur spielen.

    Soviel zu @friends für heute

  4. DeathShot

    Sowohl die E-Mail als auch den letzten Kommentar kann ich so und nicht anders unterschreiben !!
    Zu den Kötern in der Kantine fällt mir ein nettes wort ein – „Gesundheitsamt“, das stand ja nicht nur einmal auf der Matte 😀
    Achja, es gibt auch MP3_player mit Aufnahmefunktion, wenn mal wieder besagte Trainee (allein das Wort ist schon nen Witz!) ausfallend wird, was man dann ungläubigen Arbeiterbienen bei bedarf vorspielen kann 😉

    in diesem Sinne

  5. DiD

    Ha ha haahahaahaa,
    ja so is dat.
    Ich bin zwar erst kurz da, aber ich muss da weg.
    Was da für Vögel(Trainees,assis)dort umherlaufen das is zu geil.

    Das mit den Kollegen kann ich bestätigen, sehr viele Kollegen sind einfach super gut drauf.
    Und zwar „echt“ nicht so dieses gefakete Dauergrinsen dass so manche PM dort hat.

    Naja,
    Ihr wisst ja wie das ist:
    Gibts schweren Seegang steht die Mannschaft zusammen.

    Nunja, mal sehen, bis ich was besseres finde werde ich da schon noch meinen Spass haben =)

    UNd dieser Vodeoclip ist der Hammer überhaupt, Ihr wisst schon „undercover bei arschfriends“
    ts ts tsss

    Vor allem gefällt mir dieser Spruch eines Mitarbeiters : ….“du hast wohl zuviel Wallraff gelesen..“

    Naja,
    wir wissen wenigstens wer Er ist undwas er macht.

    Der wurde ja auch eingeladen den Laden zu besuchen, aber so wie den Herr Wallraff kenne schmuggelt der sich da schon rein.

    Ich bin gespannt und freue mich auf diese Aktion,
    desweiteren kann ich nur jedem bei @Friends empfehlen sich eine Rechtschutzversicherung zu besorgen, die kann man DA echt gebrauchen.

    So Far!

  6. Kenner

    So Freunde der Friends. Alles was in den o.g. Artikeln veröffentlicht wurde entspricht 100% der Wahrheit. Es ist nichts gelogen oder überzogen worden. Im Gegenteil, es fehlt noch einiges!!! Hunde in der Kantine ist ja noch das kleinere Übel, aber wenn verdorenes Fleisch verkauft wird, dann hört der Spass auf. Selbst wenn man sich dazu äußert und eine PM sagt, schmeissen Sie das lieber weg, fragt man sich ob man mit Gefangenen im Knast auch so umgeht. Hier geht es nach dem Motto nach außen hui, innen pfui. Leider kann ich nur aus unserem Center in Bielefeld berichten und weiss nicht ob es in Braunschweig ähnlich zugeht, aber vorstellen kann ich es mir schon. Verblüffent ist auch, das immer um den 21. eines Monats über die Prämien gesprochen wird, die dann gekürzt werden, weil sonst Herr G. und CO weniger von den fetten Prämien hätten, oder wie soll man das verstehen. Zu den PM´s und PA´s, seit mir nicht böse, aber dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein. Dort arbeiten Mitarbeiter die aus welchen Gründen, in Situationen gekommen sind und in ihren Jobs keine Anstellung mehr bekommen, die diese Tätigkeit um Längen besser und menchlicher ausüben würden, wenn man mündige Mitarbeiter zulassen würde. Noch stehe ich in einem nicht gekündigten Arbeitsverhältniss, aber ich weiss schon heute nicht mehr lange!!! Und zum Thema, Info´s an andere Anbieter, nein Info´s an die Auftrageber, das ist der richtige Weg um mal Bewegung in den Laden zu bringen. Weil eins kann sich auch ein Herr G. nicht erlauben, seinen „Ruf“ und sein „Ansehen“ in der Öffentlichkeit zu verlieren.
    Für alle die dort arbeiten Kopf hoch und lasst euch nicht alles gefallen.

  7. DeathShot

    Achja, nur weil wesentlich billigere Callcenter aus dem Osten eine höhere Quote nachweisen können, wird ab jetzt dem Kunden ja nicht mehr alles gesagt ! Grundsätzlich gilt ab jetzt: Verkaufen ohne Rücksicht auf Gesetze !
    Na, wie fühlt man sich als Krimineller?? Wie war das noch gleich: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht !
    Die GL nimmt es in kauf das die Mitarbeiter genauso angeklagt werden wie die GL wenn mal die Blase platzt ! was ist das bitte für ein Unternehmen das seine Mitarbeiter kriminalisiert ??
    in diesem Sinne, alle pro @friendler können sich ja jetzt mal Gedanken machen ;-P

  8. fuchs

    es enttäuscht mich sehr, was hier im blog über @friends geschrieben wird. nochmal: es wird keiner gezwungen, dort zu arbeiten, man bekommt keine handschellen angelegt und man hat jederzeit die möglichkeit sich einen anderen job zu suchen. ich bin dort seit längerem und kann nur nochmal betonen, dass es sehr von den teams abhängig ist, wie wohl man sich fühlen kann. schlimm ist, wenn man bei „ich-bin-die-tollste-und eigentlich-schon-pm“pa ist. sie hat keine ahnung von anerkennung und respekt gegenüber ihren „untergebenen“, außer es naht einer ihrer vorgesetzten, dann ist sie ja sooo liebenswürdig und nett, dass man kotzen könnte. warum schließt die gl vor so einer person die augen – nein schlimmer – gibt ihr sogar eigene projekte. liebe geschäftsleitung: lassen sie sich doch nicht so in den arsch kriechen! ich hätte mehr menschenkenntnis von ihnen erwartet. es kann nicht sein, dass die pa mit einigen mitarbeitern die nächte verbringt und andere ihre schlechte laune abbekommen, beschimpft und beleidigt werden. an alle, die zur zeit bei ihr sind und nicht zu den „lieblingen“ gehören: wehrt euch, geht zur pm und gl – nur dann wird hoffentlich bald etwas geschehen!
    allen anderen eine gute zeit, wir sehen uns im raucherraum…

  9. textexter Artikelautor

    @fuchs: Unterm Strich fühlen Sie sich aber sehr wohl und sind der Meinung, das alle, die hier „motzen“ völlig danebenliegen, oder? Dann wären natürlich alle Postings aus der Luft gegriffen und Marc G.`s Dinnerauftritt vergeben und vergessen? Oder der Kniefall vor dem unsäglichen Exarbeitsminister „Agendabauer“ Clement?

    So einfach, glaube ich, kann man es sich mit der Geschäftsleitung der Freunde nicht machen. Tun die Kunden übrigens auch nicht. Nachfragen und Bemerkungen, so weit ich sie mitbekommen habe, sind durchaus kritisch….. Wobei der Dinnerauftritt eher als Kinderei und „Großmannssucht“ abgetan wird. Oder kann sich jemand Dr. August oder Richard Oetker singend im „Rosenbad“ vorstellen? Das machen dann eher kleine Leute, die plötzlich vor die Kamera von VOX geraten….

  10. fuchs

    @textexter: ja, ich fühle mich, wie viele andere auch, sehr wohl. es ist andererseits sicherlich nicht alles aus der luft gegriffen, was hier negatives berichtet wurde – allerdings sind die meisten, die hier kommentare abgeben, nicht mehr in dem unternehmen. klar, dass sie sauer sind und sich ungerecht behandelt fühlen, wenn sie gekündigt worden sind.
    zu den kunden kann ich nicht viel sagen, ich sehe nur, dass wir viel zu tun haben und immer mehr aufträge bekommen – und das wird daran liegen, dass wir gute arbeit machen und die gl sich ncht nur im fernsehen sehen lässt, sondern auch daran arbeitet, dass es dem unternehmen weiter gut geht und wir unseren arbeitsplatz behalten können.

  11. Kenner

    kann dazu nur schreiben, träumt einfach weiter. Macht eure Augen auf und ihr werdet sehen wie es wirklich ist. Aber naja, wenn man keine andere Arbeit bekommt, egal warum, sieht man sich den Job auch mal schön. Und die, die gekündigt wurden, sind überwiegend – die – die ihre Augen und ihren Mund aufgemacht haben. Aber das ist in der Firma ja nicht gewollt !!!!

  12. nichtmehrda

    Lieber Fuchs,

    die meisten, die gegangen sind, haben selbst gekündigt!!!
    Nach nur wenigen Tagen @friends wurden viele Leute akitv und haben sich schnellstens neue Jobs besorgt. U.a. viele Studenten und Mitarbeiter mit einer guten Ausbildung.
    Nochmals zum mitschreiben: Sehr, sehr viele mit denen ich zusammengearbeitet habe haben von sich aus gekündigt oder
    sind nach Urlaubstagen gar nicht erst wieder gekommen.
    Und zu der beschriebenen Mitarbeiterin aus Ihrem Beitrag –
    so eine Person ist doch nur nützlich – so ein dummer Kläffer macht vielen Angst und Unbehagen. Man muß selbst nicht bellen!!!

  13. mossad

    Liebe Nichtmehrda und Kenner: Ich kann eure Einträge nur unterstützen. Sicherlich gibt es Mitarbeiter, die sich aufgrund der vielen tollen Kollegen dort wohlfühlen. Geht mir nicht anders! Aber darf oder muss ich darum mit geschlossenen Augen alles was dort passiert gutheissen und abnicken? Mitnichten! Wehrt Euch endlich! Auch gegenüber möchtegern „PM´s“ aus dem Premiere-Team. Frau T. ist doch auch nur in der Fumktion gelandet, weil sie selber nicht verkaufen kann kann. Immer gleich zickig werden, wenn ein Kunde kein Interesse am neuesten Schrott eines Pay-TV-Anbieters hat. Verschliesst nicht länger Eure Augen!

  14. telefonterrorist

    So eine „Mitarbeiterin“ wie Frau T. aus dem Prem.-Team muß man sich erstmal leisten können!!!
    Aber die DDR hatte die Stasi, das III. Reich die Gestapo und @friends hat Frau T. In einem „normalem“ Betrieb wäre diese Peson untragbar.

  15. x

    berufs-rechtschutzversicherung ist das stichwort! Die max. 5€ im monat bereiten euch ruhigeren schlaf! Die vergrößerung eines callcenters macht bei mauen geschäften übrigens auf den ersten blick keinen sinn. So mit dem umzug in’s kontor geschehen. In der einschlägigen fachpresse ist jedoch zu lesen: für investoren zB. aus USA sind alleine die callcenter zur übernahme interessant, die ein hohes anrufvolumen sicherstellen können und dementsprechend groß sind. Heißt bei übernahme: neue verträge zu noch schlechteren konditionen für die mitarbeiter. Der deutsche callcenter-markt wird aufgrund ständiger negativ-publikationen (tv, presse etc.) immer enger. Wisst & erlebt ihr alle! Da liegt der gedanke nicht fern, den letzten rahm abzuschöpfen, den laden an einen investor zu verkaufen und sich fortan ein schönes leben in der südsee zu machen. Kleine callcenter werden dann eh dichtmachen! Hielt den umzug und die vergrößung angesichts der marktlage erst für hirnrissig. Aber mittlerweile für genial!

  16. Hans

    Oh mein lieber Gott………was geht denn hier ab! Also so wie ich das hier lesen kann, treffen sich ja hier nur die Leute, die es einfach nicht auf die Reihe gekriegt haben, dort vernünftig zu arbeiten! Wie armseelig ist es denn bitte, hier irgendwelche personen namentlich in den dreck zu ziehen, nur weil man zu blöd ist den einfachsten job der welt hin zu kriegen! Wenn ihr Eier in der Hose hättet, dann würdet ihr euch mit richtigen Namen zu erkennen geben und nicht nur andere Namen hier schlecht machen! -Wer austeilt, muss auch einstecken können!!!
    Ich arbeite in diesem Unternehmen jetzt 3Jahre und ich hatte auch zwischendurch mal meine schlechten Zeiten dort! Aber hey….das hat man überall! Die Pm´s oder Pa´s dort sind auch nur Menschen, die allerdings ne gewisse Verantwortung tragen müssen! Wenn ich Vorgesetzter wäre und mein Mitarbeiter würde seine Arbeit auch nicht erfüllen, dann müsste ich mich über kurz oder lang auch von ihm trennen. SO IST DAS IN JEDER FIRMA!!!!! Man geht zur Arbeit um zu arbeiten!!!! Wenn ich dort meine Pflichten erfülle, dann kann mir auch niemand ans Bein pissen! Wenn ich aber Kollegen dort habe, die sich nen lauen Lenz machen, nur weil sie sonst jeden monat zum arbeitsamt rennen müssten und das ja viel zu anstrengend ist, dann versteh ich 100% warum die bald nicht mehr da sind!
    Was erwartet ihr ausserdem?!? Ihr könnt euch selber aussuchen, wieviel stunden ihr in der woche arbeitet-wo geht das noch?!?
    Ihr könnt Pause machen, wann ihr wollt!-Wo geht das noch?!?
    Wenn ihr fleissig seid, dann verdient ihr auch mehr!!
    Also hört auf euch zu beschweren und fasst euch an die eigene Nase…….hättet ihr damals was vernünftiges gelernt, dann hättet ihr jetzt auch nen Job, der euch besser gefällt! Euch hat niemand gezwungen dort zu arbeiten!!!!
    Ich finde den Laden Klasse und gott sei dank herrscht in Deutschland Meinungsfreiheit!
    Euer Hass ist unsere Anerkennung, euer Neid ist unser Stolz!

  17. emil

    „Euer Hass ist unsere Anerkennung, euer Neid ist unser Stolz!“

    Ich bleibe dabei und viele andere auch,
    @friends ist eine Telefonbude der übelsten Sorte.
    Schlechte Bezahlung, Terror seitens der sogenannten „Vorgesetzten“, Mobbing sind doch das tägliche Brot dort.
    Auf Kosten des Steuerzahlers (wer zahlt denn hier bitteschön die Beiträge in die entsprechenden Sozialversicherungen und leistet aufstockende Hilfe zum Lebensunterhalt des beschissen bezahlten Callcenteragenten? – Marc G. +Erika H.& Co.mit Sicherheit nicht)
    Außerdem sind die sogenannten PA’s + PM’sso dumm wie die
    Nacht dunkel.
    Allen bei @friends wünsche ich für das Jahr 2009 einen neuen, einigermaßen gut bezahlten Job ohne tagtäglich persönlich beleidigt u. beschimpft zu werden.

  18. Fisch

    “Euer Hass ist unsere Anerkennung, euer Neid ist unser Stolz!”

    Ja genau, mit solchen rechten Sprüchen zeigst du beispielhaft wie es in dem Laden zugeht, Bravo !!
    „nicht auf die Reihe kriegen“ und „armseelig“ sind genau die Schlagworte die mir bei den PM´s und PA´s einfallen wenn ich mir deren geistigen Dünnschiss den ganzen Tag reinziehen darf !
    Vielleicht haben es ja die Pro-friends nich verstanden, ihr könnt da ja gerne arbeiten und euch weiter erziehen lassen, wenns Spass macht, bitte, aber dank der Meinungsfreiheit die du, Hans, ja auch gerne in Anspruch nimmst dürfen hier auch negative Erfahrungen zur Sprache gebracht werden !
    nur erspar und in Zukunft BITTE deine rechten Parolen !
    Arbeit macht nich immer frei 😉

  19. x

    Hans ist doch einfach nur bestellt! Das nennt sich in der PR-Branche gesteuertes krisenmanagement und ist nicht unüblich in einem blog. wenn er hier klarnamen fordert, dann SOLL HANS DOCH BITTE SEINE ID HIER NENNEN! Im übrigen -gerade mal 3Jahre lang schon bei den friends zu arbeiten ist doch keine leistung!!! Und die geschäftsführung würde bestimmt nicht im kreuzfeuer der kritik stehen, wenn sie sich als ordentliche, bescheidene geschäftsführer wie zB. ein phillip rosenthal/porzellan gegeben hätten. wie ich gerüchteweise hörte, wurde es auch dem arbeitsamt mit den friends mal zu bunt und es wurde nicht mehr an sie vermittelt. hat sich wohl leider wieder geändert! fakt ist, daß die friends immer wieder subventionen für einzelne mitarbeiter abgeschöpft und diese nach auslaufen wieder schleunigst entsorgt haben. Und das nicht nur einmal!!! Man wundert sich über die krücken von bürostühlen. herr G. ließ sich vornehm von Möbel Tick beliefern. unser hans scheint noch etwas grün hinter seinen ohren zu sein!

  20. Elfin

    Hallo zusammen,
    in Braunchweig sieht es mittlerweile ähnlich aus. Seitdem Almut dort gegangen wurde ist die Menschlichkeit dort verloren gegangen und die Probleme der Ma´s werden überhaupt nicht mehr beachtet. Weder von den Pa noch von der Pm bei Prem., wo ich tel. glaubt eine D. das Sie die schönste und wichtigste ist. Hallo, wer mag so eine arrogante Ziege!!!

  21. x

    Durch sämtliche Blogs bezüglich der friends zieht sich dieser negative Tenor kontinuierlich durch!

    GF und ihren Führungskräften steht es frei, ihren Stil beizubehalten.

    Aber wir werden es nicht weiter tolerieren und in durch Sie verbreiteter Angst und Schrecken verharren! In den Blogs werden zukünftig fundierte Anlaufstellen (auch staatliche), Literaturtips, Arbeitsgerichtsurteile, Tips zur Abmahnung des Arbeitgebers, Mutterschaft, arbeitsmedizinischer Dinge und sehr viel mehr veröffentlicht werden.

  22. Tommy

    Meine Damen und Herren hier geht ja wirklich doe Post ab. Pflichte zum Teil den Beiträgen bei. Friends ist sicherlich einer der größten CallCenter. Einen Job bekommt dort auch jeder der telefonieren kann. Ob er am Ende durchhält zeigt schnell die Praxis. Ich war selber sehr lange Zeit bei Friends beschäftigt. Ich kann nur sagen, die Bezahlung ist sicherlich Schrott, aber wenn man fleißig ist, kann man auch dort Geld verdienen. Habe ich selber erlebt. Warum bin ich nicht mehr dort. Nicht der Kollegen weder. Hatte super Kollegin im Team. Hatte immer meine Arbeitsschicht wie es es wollte. Aber die PA´s und PM´s haben leider keine große Ahnung von den Produkten. Habe ich oft festgestellt, wenn ich mal eine spezielle Frage hatte. Antwort:“Wir kümmern uns darum und Sie bekommen Bescheid“. Auf die Bescheide warte ich heute noch.
    Ich bin nicht mehr da, habe selber gekündigt. Warum: Einen besser Job mit besserer Bezahlung und einzel Büro. Wir werden gefödert und bilden ein echtes Team. Nach dem Sprichwort, „Einer für alle, alle für einen“.
    Aber ehrlich, ich bin lieber bei Friends arbeiten gegangen, als bei Arbeitsamt betteln zu gehen und mir dort die dummen Sprüche anzuhören.
    Nachsatz: Jeder kann seine freie Meihung äußern, aber man sollte dieses oberhalb der Gürtelliene tun und ncht unterhalb. Wer hier Namen erwähnt, sollte auch den Mut haben, sich selber hier mit Namen zu veröffentlichen.

  23. MaFo-Insider

    Hallo,
    nun mal kurz zu diesem Block, nur die Frage, wo ist Hänschen-Klein, der Verfechter, des armen @-Friends Kontor in Bielefeld ?

    Sehr schön finde ich es, dass man doch versucht, diesen „Unterhaltungen“ einen anderen Einschlag zu geben.

    EInfach nurmal so, für die weiteren Versuche, an das Krisenmanagement, der Kontor Sesselfurzer, Infratelstudienabbrecherqualitätsbeauftragtenszpervisor, dat hat doch echt keinen Sinn! Genau so wie die Behandlung eurer Mitarbeiter und Auftraggeber.

    Einen schönen Abend

    Der MaFo-Insider

  24. Elfin

    Hallo,

    in Braunscheig geht es wohl zunehmend bergab
    unten in dem Büro gehen immer mehr MAs viele nette Kollegen sind schon weg, ob die planen den Laden dicht zu machen???
    Andersrum stellen Sie immer neue MAs ein.

  25. Anna

    Also ich habe morgen dort ein Vorstellungsgespräch! Jetzt hab ich natürlich total bammel wenn ich das hier alles so lese!
    Mich würde mal die Bezahlung interessieren.

    Was man da so verdient, meine ich. Und, ist es wirklich soooo schlimm da??

    lg

  26. textexter Artikelautor

    Ach was. Marc G. öffnet den Lieferkarton von Feinkost-Klötzer und kocht die Speisen warm.

  27. nichtmehrdazumglück

    an Anna:

    Grundgehalt: 7,00 E
    Dazu Provisionen – ca.1,50 pro Stunde
    Wenn das Projekt zu gut läuft dann werden die Provisionen nach unten korrigiert, d.h. Du kannst noch so gut verkaufen -es ändert sich nichts an Deinem Gehalt. Also durchschnittlich 8,50 Brutto/Stunde.

    Leben kannst Du davon nicht wirklich – willkommen bei der ARGE!
    Wenn Du Urlaub hast, krank bist oder Systemausfälle da sind (und die gibt es regelmäßig) dann wird natürlich nur das Grundgehalt bezahlt, also 7,00 Euro.
    Hast Du 2 oder drei Wochen Url. – dann fehlt Dir am Ende des Abrechnungszeitraumes ca. 1/3 des Gehaltes, denn wenn Du nix produzierst werden ja auch keine Prämien gezahlt. Ist Doch logisch, oder?
    Gesetzlich vorgeschriebene Bildschirmpausen werden von
    @friends grundsätzlich ignoriert.
    Ebenso ist es usus, die Mitarbeiter bei mangelndem Adressvolumen in den Urlaub zu schicken. Natürlich nur
    mit dem Grundgehalt.
    Solltest Du mal krank werden wird Dir vom Projektmanager Urlaub aufgenötigt – irgendwie müssen ja die Krankheitstage
    kaschiert werden – denn diese sind in der gesamten Branche nur bombastisch – aus gutem Grund.

    Im übrigen mach dir um das Vorstellungsgespräch keinen Kopf – die nehmen eh jeden/jede ganz schnell und feuern noch schneller. . .

    Aber tröstlich ist, der Geschäftsleitung geht es hervorragend, der Fuhrpark ist ganz toll und vom feinsten und nach der ausgedehnten Mittagspause kommen die Damen aus der Verwaltung und der Geschäftsleitung mit wohlgefüllten Tüten aus der Bielefelder Altstadt (da gibt es echt feine Geschäfte) und Du darfst Dir überlegen, ob das TShirt von KOTZ oder einer anderen Prekariatsboutique für 2,50 Euro wirklich sein muß oder nicht.

    Positiv hervorzuheben ist nun wirklich die Kantine – da sollte man doch dankbar sein, daß man seinem Arbeitgeber da noch ein bisschen zum verdienen lässt.

    Ab- und zu kommt sogar ein Mitglied der GF dort hin und läßt den gemeinen Callcenteragenten kurz an seinem Leben teilhaben.
    D.h., man wird in abstruse Gespräche verwickelt, z.B.von „Miranda“ H. Da denkt man die hat mit Pflaumenmusgegurgelt. . . ansonsten weiß ich nix mehr zu @friends. . .

    Es gibt nur mittlerweile an die 400 Kommentare allein in diesem Blog zu dieser Quatschbude (siehe unter „lieber Marc“)

  28. nichtmehrdazumglück

    noch eine kurze Frage textexter:

    hat der G. wirklich das ganze Zeugs von Delikatessen K. geliefert bekommen?

    Irgendwie muß dieses doch „rausgekommen“ sein.

    Bitte, bitte eine Antwort!

    Danke.

  29. textexter Artikelautor

    Es wird bis zum heutigen Tage aus Kreisen der damals Teilnehmenden kolportiert.

  30. x

    Erkundigt Euch doch einfach mal, ob ihr nicht stark unter Wert arbeitet! (Stichwort: Wechsel eines ehemaligen Promota-Mitarbeiters zu den Friends). Vielleicht gehen euch da glühbirnen auf!!!

  31. Anna

    Ich kann Hans nur unterstützen und ich bin nicht bezahlt worden. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er da arbeitet oder nicht. Und es ist tatsächlich teamabhängig, ob das Arbeitsklima passt oder nicht – leider. Ich selbst stehe voll und ganz hinter der Firma, ich find es klasse dort und hier ein paar Anmerkungen:

    Ich kenne viele die sehr gerne da arbeiten, das einzige Problem was die Mitarbeiter haben, ist halt die Bezahlung. Vorteil: Man muss sich aber auch nicht verstecken, wenn man knapp dran ist – und das kenn ich von anderen Firmen.

    In welchem Unternehmen kann man sich die Stunden, die man arbeiten will oder die Pausen selbst aussuchen?

    Wenn ich lese, wie ihr ALLE Vorgesetzten schlecht macht, wird mir kotzübel. Man kann sicher nicht alle über einen Kamm scheren. Ich bin von manchen sehr überzeut (sicherlich nicht allen). Die verstehen was von Ihrer Arbeit, wissen wie sie die Mitarbeiter motivieren können und sind trotzdem sehr menschlich und nicht abgehoben. Wenn ihr das nicht seht, seid ihr blind!

    Schon mal dran gedacht, das Mitarbeiter nicht unbedingt wegen schlechten Leistungen gekündigt werden? Wenn ich sehe, was manche für ne Arbeitseinstellung haben kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Minusstunden, permanentes zu spät kommen oder gar – wie einer hier schrieb – aus dem Urlaub gar nicht mehr wieder kommen? Das macht kein Unternehmen in Deutschland mit! Es gibt genug Leute, die denken das ist einfach ein Spaß und man kann machen was man will.

    Meine Abrechnungen waren bisher immer korrekt.

    Ich muss keinen Urlaub nehmen, wenn ich krank bin. Im Gegenteil, meine PA schickt die Mitarbeiter zum Arzt oder nach Hause, wenn sie sieht das es nicht geht.

    Und das bei Krankheit oder Urlaub nur der Stundenlohn bezahlt wird, ist doch in Ordnung. Schließlich hab ich nicht gearbeitet und dementsprechend nichts verkauft – warum sollte ich dann ne Prämie bekommen?

    Hund in der Kantine??? Ich bin seit nunmehr anderthalb Jahren in der Firma und habe gerade erst kürzlich mal einen der Gobetto-Hunde gesehen und zwar nicht in der Kantine sondern im CallCenter. In der Kantine hab ich sie noch NIE gesehen. Ihr stellt es dar als laufen die da ständig und immer frei rum. Maximal Pebbles wird dort kurz an der Leine durchgeführt, von einem CallCenter ins nächste. Ihr solltet mal die Augen aufmachen.

    Hier gibt es viel zu viele Leute die sich einfach nur das Schlechte sehen wollen (ich sage nicht das alles perfekt ist) und das Gute gar nicht mehr sehen.

  32. emmaemma

    an „Anna“ –

    na prima, dann darf ich Sie also auch mit meinen Steuern unterstützen! Zahlt der Arbeitgber nicht ausreichend (z.B. bei 2 Wochen Krankheit bei @friends, dann stehen Sie doch bei der ARGE und betteln um Aufstockung um zumindestens HARTZ IV Niveau zu erreichen). Eigentlich ist es ja wohl selbstverständlich, daß die Köter der GF dort nichts zu suchen haben,oder?

    Welche Art von „Arbeit“ verrichten denn die ungelernten Studienabbrecher?

    Callcenter werden operativ über EDV Programme gesteuert – da kann keine der sogenannten „PM’s“ oder die Laufratten was dran drehen. Deren „Arbeit“ ist die permantente Überwachung der armen Irren die dort noch arbeiten. Ach ja – und die halten so absolut dämlichen Schulungen und verteilen Leitfäden die inhaltlich oft noch total falsch sind.

    Es muß ja auch toll sein, sich dort gegenseitig zu erzählen, wie wenig Geld man/frau hat. Ich würde vor Scham im Erdboden versinken, müßte ich erzählen
    a) ich arbeite bei @friends und darf mir angeblich alles aussuchen (Pause, Arbeitszeit etc.)
    b) verdiene aber nichts, bzw. nicht ausreichend.

    Dafür darf ich halt sagen in welchem der angegebenen Zeitrahmen ich komme. Wieviel Gehirnwäsche ist nötig um eine solch positive Einstellung einem Unternehmen gegenüber zu bekommen, daß mittlerweile als eines der verufensten in ganz OWL gilt.

    Aber – weiterhin viel Freude mit dem Job, dem Existenzminimum und den verständnisvollen „Vorgesetzten“. Wie sagte mal jemand, mittlerweile hat jeder 300. Bielefelder dort gearbeitet. Und weil es bei @friends so schön, arbeitnehmerfreundlich und ganz viel Perspektive gibt, außerdem noch Weiterbildungen (LOL)
    wollen so viele Menschen dort arbeiten, daß dort ein beständiges kommen und gehen ist. @friends hat auch deshalb, weil so viele Menschen dieses
    wundersame Kontor mal einmal im Leben betreten möchten, fast jede Woche eine Anzeige geschaltet. Und damit jeder mal in den Genuß kommt, wenig Geld zu verdienen und echte Frühkapitalisten von der Ferne bestaunen darf (und ihre Köter), ja deshlab tauscht man ganz schnell wieder die Angestellten aus.
    Über allem thront der feistlächelnde König Marc + die restliche Mischpoke und sonnt sich in der Bewunderung seiner Untertanen….

    Und somithin ist @friends ein Märchenland von einem anderen Stern, da geht es allen gut!

  33. emmaemma

    und noch mal ein paar Gedanken an „ANNA“, von wegen nur der eine Stundenlohn ohne Prämienzahlung bei Krankheit, Urlaub, von der Firma verschuldeten EDV Ausfällen, Schulungen usw. usw.

    Man stelle sich mal vor:

    Ein großes Kaufhaus hat in diesem Monat wenig Umsatz – also bekommen dort alle Angestellten weniger Gehalt – denn sie haben ja nichts verkauft!!! Oder, ein Schalter der Deutschen Bundesbahn; im Monat Oktober werden weniger Fahrkarten als im Jahresfurchschnitt verkauft, außerdem hatte der Bahnangestellte eine interne Schulung und ein anderer war krank. Also bekommen beide viel weniger Gehalt – denn (GENAU!!!) sie haben ja nichts verkauft.

    Ein Krankenhaus – in diesem Monat weniger Patienten. Der Chirug operiert weniger – also bekommt er weniger Gehalt – denn (GENAU!!!) den Krankenkassen kann ja weniger in Rechnung gestellt werden. Oder – moBIEL – diesen Monat weniger Fahrgäste, also bekommen die Fahrer weniger Geld !!!

    Ich sitze in einem miesen Callcenter namens @friends und habe eine angeordnete Schulung. Während dieser unglaublich sinnfreien Schulung verkaufe ich ja nix – also (GENAU!!!) bin ich ja dankbar, daß ich wenigstens meinen Stundenlohn von sagenhaften 7,00 Euro brutto bekomme. (Oder ist das endlich mal mehr?) Brauchen wir noch mehr Beispiele für diese sagenhaft dumme Argumentation? So agieren die verrufenen Callcenter – wie dämlich muß man eigentlich sein um solch ein System auch noch argumentativ zu unterstützen?

  34. textexter Artikelautor

    Ich bleibe dabei: Callcenter sind überflüssig, stören und halten sich noch immer nicht alle an die neuen Gesetze. ZB. „Telefonnummer nicht unterdrücken“. Gestern Anruf bei der schöneren und besseren Hälfte in Sachen „Vodafone“. Kaum war das übliche Sprüchlein abgerasselt und sie wollte grade sagen: „Danke, kein …..“ wurde der Hörer auf der Callcenterseite bereits aufgeknallt und das wars. Sie drehen jetzt den Spieß um, wenn wir unhöflich fragten, was der Anruf denn soll.

    Wie geschrieben: Überflüssig, aus Marketingsicht lediglich ein zweifelhaftes Koberinstrument mit sehr anrüchigem Ruf und Beschäftigungspraktiken unter aller Kanone. Wer seine Mitarbeiter nicht so bezahlt, daß sie davon leben können, dem sollte der Staat nicht auch noch ein Geschäft subventionieren.

  35. x

    anna – du bist ne arm-seelige, von friends beauftragte wurst!!! Du sprichst von Dingen, die Du gar nicht beurteilen kannst. Armes Mädchen! Weniges stimmt – aber vieles entspricht halt auch der vorgegebenen Propaganda! Nehm dir das aber weiter auch nicht übel – du bist halt einfach nur ein dämliches Mädchen!

  36. Mr Fake

    Textexter hat recht, Callcenter sind überflüssig, weil sie eher die Kunden vergraulen, als neue zu gewinnen oder Bestandskunden zu halten. X hat auch recht, Anna ist entweder gekauft, vermutlich für billig Geld und oder blöde, vermutlich beides. Aber hier geht es doch längst um ganz etwas Anderes, In unserem Land arbeiten Menschen für Löhne von denen man nicht leben kann. Das ist nicht nur in Deutschland so, aber in anderen Ländern wehren sie sich wenigstens dagegen und kriechen den Sklavenhaltern nicht noch in den Ar…, aber wer sich nicht wehrt lebt verkehrt, da den Anderen jedes Mittel recht ist. Seid einfach nicht mehr zimperlich…

  37. ausgefriendet

    Hallo, also was kann man dazu noch sagen? Ich war bei den „friends“ in Braunschweig und je mehr ich den blog lese, umso mehr kann ich mich mit den geschichten identifizieren.
    Generell zu callcenter kann man nur sagen, dass es gehaltstechnisch bei den anderen nicht besser aussieht, was es aber ganz bestimmt nicht entschuldigt, unter dem Mindestlohn (ohne Praemie) zu zahlen!!

    ich kann von mir selber sagen, dass ich ein verlaesslicher arbeitnehmer bin und immer versucht habe, meine arbeit so gut wie moeglich zu machen! In der ersten Zeit war mir das auch sehr gut gelungen und ich hatte keinerlei probleme mit den vorgesetzten, das aenderte sich aber dann ganz schnell, als die zahlen nicht mehr stimmten.

    In BS wurde sehr viel wert gelegt, dass man sich an die leitfaeden hielt und die „techniken“ die durch die „legendaeren Saxer-Schulungen“ eingetrichtert wurden auch anwendet! und je mehr ich den ganzen mist versucht habe, desto weniger habe ich die gewuenschten Zahlen hervorgebracht! und das war wenn der terror anfing! Okay, ich sehe ein, wenn ein Mitarbeiter nicht die angeforderten Leistungen erbringt, dass man als arbeitgeber schon was tun muss, aber dann haette es eine betriebsbedingte kuendigung auch getan oder weitere schulungen oder weiss der geier! aber die methoden, die dort angewendet werden, um die Mitarbeiter, die es nicht mehr bringen, wieder los zu werden, sind echt menschenunwuerdig! Natuerlich wurde ich zu einem Aufhebungsvertrag gedraengt, weil angeblich der betriebsrat, den es in BS gibt, einer Kdg. nicht zustimmen wuerde… Nein, anstatt dessen wird man auf schritt und tritt beobachtet und gemonitort, damit noch mehr druck ausgeuebt werden kann!

    Ich bin nur froh, dass ich einen neuen job habe, der mir spass macht und wo ein gutes klima herrscht! Das wuensche ich jedem, der nicht mehr im callcenter arbeiten will bzw. muss!

  38. x

    Zitat aus: http://bielefeld-blog.de/15.06.2008/friends-wenig-friendlich/#comment-86132

    „ausgefriendet meint:
    1. Januar 2010 um 12:22
    Hallo, also was kann man dazu noch sagen? Ich war bei den “friends” in Braunschweig und je mehr ich den blog lese, umso mehr kann ich mich mit den geschichten identifizieren.
    Generell zu callcenter kann man nur sagen, dass es gehaltstechnisch bei den anderen nicht besser aussieht, was es aber ganz bestimmt nicht entschuldigt, unter dem Mindestlohn (ohne Praemie) zu zahlen!!

    ich kann von mir selber sagen, dass ich ein verlaesslicher arbeitnehmer bin und immer versucht habe, meine arbeit so gut wie moeglich zu machen! In der ersten Zeit war mir das auch sehr gut gelungen und ich hatte keinerlei probleme mit den vorgesetzten, das aenderte sich aber dann ganz schnell, als die zahlen nicht mehr stimmten.

    In BS wurde sehr viel wert gelegt, dass man sich an die leitfaeden hielt und die “techniken” die durch die “legendaeren Saxer-Schulungen” eingetrichtert wurden auch anwendet! und je mehr ich den ganzen mist versucht habe, desto weniger habe ich die gewuenschten Zahlen hervorgebracht! und das war wenn der terror anfing! Okay, ich sehe ein, wenn ein Mitarbeiter nicht die angeforderten Leistungen erbringt, dass man als arbeitgeber schon was tun muss, aber dann haette es eine betriebsbedingte kuendigung auch getan oder weitere schulungen oder weiss der geier! aber die methoden, die dort angewendet werden, um die Mitarbeiter, die es nicht mehr bringen, wieder los zu werden, sind echt menschenunwuerdig! Natuerlich wurde ich zu einem Aufhebungsvertrag gedraengt, weil angeblich der betriebsrat, den es in BS gibt, einer Kdg. nicht zustimmen wuerde… Nein, anstatt dessen wird man auf schritt und tritt beobachtet und gemonitort, damit noch mehr druck ausgeuebt werden kann!

    Ich bin nur froh, dass ich einen neuen job habe, der mir spass macht und wo ein gutes klima herrscht! Das wuensche ich jedem, der nicht mehr im callcenter arbeiten will bzw. muss!“

  39. x

    Dreht den Schuh um! „Monitort“ Eure Vorgesetzten permanent durch schriftliche Notizen! Es gibt auch ein schönes, kleines Diktiergerät von Olympus. VN-3000 PC für knapp 40€. Damit lassen sich sogar Gesprächsmittschnitte auf PC-Festplatte speichern oder per E-Mail versenden. nd es hat ein hochsensibles Mikrofon – selbst unter der Kleidung verborgen getragen, nimmt es noch jedes Räuspern Eures Gesprächspartners auf und im HQ-Modus weit über 8 Stunden. Das reicht für den normalen Arbeitstag.
    Aus rechtlichen Gründen weise ich hiermit darauf hin, dass es ausdrücklich verboten ist, Gespräche ohne vorherige Genehmigung des Gesprächspartners mitzuschneiden!!! Ein solcher Mitschnitt ist illegal und vor Gericht nicht verwertbar! Von daher rate ich dringend davon ab!
    Sollte man sich trotzdem darüber hinwegsetzen, was wie gesagt verboten ist, könnte man diesen Mitschnitt später exakt für ein wortgenaues, schriftliches Gedankenprotokoll verwenden-das gerichtlich verwertbar ist! Eure Gedanken, und was Ihr Euch im Gehirn abspeichert um es zum Gedankenprotokoll zu bringen, ist jederzeit gerichtlich verwertbar. Aber bitte keinen Einsatz von Diktiergeräten ohne Wissen und Einverständnis Eures Gegenübers! Das ist illegal und strafbar; daher rate ich dringend davon ab!!!
    Habe aber von einer anderen Methode gelesen! Gibt da einen findigen Arbeitgeber-Rechtsanwalt. Da lief im Vorgesetzten-Gespräch mit dem Mitarbeiter heimlich und ohne dessen Wissen im Hintergrund ein Diktiergerät. Die Aufnahme war also nicht vor Gericht verwertbar. Der Clou: Ein dritter hörte sich diese Aufnahme an. Und galt somit als Zeuge des Gesprächs! (Aufnahme wurde vorsichtshalber natürlich nicht vor Gericht verwandt) – es gab ja eine Zeugenaussage. Der Zeuge hatte ja das gesamte Gespräch mitgehört! Wenn auch aus der Konserve; aber danach fragte vor Gericht keiner. Den Schuh könnte man aber auch zugunsten der Mitarbeiter umdrehen!!! Dann könnten viele PA ihre Arbeitszeit sinnvoll nutzen, anstatt in Anwesenheit ihrer Pm die Mitarbeiter stasimäßig zu befragen und unter Druck zu setzen!

    Ich habe o.g. Diktiergerät anderweitig unter meiner Kleidung verdeckt eingesetzt.((Selbstverständlich nach vorheriger, ausdrücklicher Genehmigung aller Gesprächsbeteiligten ;)) Anschließend handschriftliche Notizen gemacht und den Freunden nochmal komplett vorgespielt, die somit als Zeugen dienen und nachher alles selbstverständlich komplett gelöcht. Seitdem keine Probleme mehr 🙂

  40. x

    Fraglich noch, inwieweit Monitoring und Mitschnitt eines Telefonats ohne Wissen des angerufenen Gesprächspartners rechtskonform ist! Bei anderen erhält man die klare Ansage: Im Rahmen der Qualitätsüberprüfung zeichnen wir einzelne Gespräche auf! Sind Sie hiermit nicht einverstanden, so sagen Sie bitte zu Gesprächsanfang: NEIN! So etwas hat bei den friends nie stattgefunden; insofern sind und waren die Gesprächsmitschnitte illegal!

  41. x

    Achtet im Vergleich von Diktiergeräten bloß nicht auf die Länge der Aufzeichnungsminuten. Viele bieten 500 Stunden und mehr. Kein Mensch brauch mehr als 8 Stunden im höchstsensiblen Bereich mit extrem bester Aufnahme)am Tag. Einmal täglich aufs Notebook gespielt und das ding ist für den nächsten Tag wieder frei! Geht simpel und sogar ohne extratreiber mit beigeliefertem kabel.
    Ihr müsst auf die sensibilität des Mikrofons achten!!! Stellt das Ding auf HQ (High Quality) ein. Selbst durch lederjacke oder dicke Pullis funktioniert das noch klasse!
    Referenzwerte, die ihr in der bedienungsanleitung lesen könnt: mein gerät hat HQ-Modus: 200 – 13.000 Hz, SP-Modus 200- 7.000 Hz, LP-Modus 200- 3000 Hz-
    Nichts mit schlechteren mikrofonwerten tragen!
    Lustig: Wenn ihr das ding zufällig beim rauchen in der jackentasche im hof anhabt und in der nähe seid: Ihr könnt abends das gesammte gesabbel der PM/Pa abhören und euch euren freunden noch per E-mail zusenden ;-)) Aber bitte vorher PM/Pa um deren zustimmung bitten! Ansonsten verboten und illegal!

  42. x

    GF,PM, Trainees und einzelnen DA mit „Sonderauftrag“ (hihi-007) oder solchen, die die „Karriereleiter“ hochschleimen wollen, können wir doch schon seit Jahren nicht mehr trauen! Sie spitzeln uns zu ihren eigenen Gunsten für ihre eigenen Zwecke und seit Jahren ohne jegliche menschliche Hemmung oder das Gefühl von Anstand aus! Und das ist der Methode „Scientologie“ doch nicht so fern! Denkt man dialektisch, kommt man aber auch auf die Kehrseite der Medaille! Und die lautet bei scientologie:“Mach das kaputt, was Dich kaputt macht“! Dem schließ ich mich nicht so simpel an. Ein weiterer Lehrsatz ist: Lüge und betrüge, mach deine feinde nieder um jeden Preis nieder; jedes geeignete Mittel ist recht. So und nicht anders habe ich die GF und ihre Jünger kennengelernt und erlebt. Ihr fragt Euch – hääh? Scientologie? Die Methoden sind zumindest teilweise lehrbuchmäßig abgekupfert. In jedem Buchhandel unter ISBN 978-3-579-06974-6 erhältlich. Parallelen rein zufällig ;-))

  43. niewieder!!!

    an x meint:

    Welche Art von Sonderaufträgen bekommen denn die völlig unterbezahlten CallcentersklavenInnen?

    Und gibt es sonst noch was an Neuigkeiten aus dem
    Terrorkontor?

    Ich habe nur mitbekommen, daß die unsägliche „PM“ J… jetzt das Premiere, ach nein SKY TEam tyrannisieren darf.
    Aber was soll diese arme alte, dicke Frau ohne Abschluss und Perspektive sonst machen?

    Ein Betrieb, der so eine voll gestörte Frau beschäftigt
    ist ja wohl Lichtjahre von der Normalität entfernt.

  44. Merl

    Hallo an alle,

    schön wie Ihr über @Friend schimpft. War dort auch lange Zeit beschäftigt und kann nur schreiben, es ist nicht der schlechteste Job.

    Wenn ich jetzt an meinen Job im Raum Lippe denke, bekomme ich nur das Kotzen. Ein kolerischen Chef. Ein Chefin als Zicke.

  45. x

    an #46: Dann geh doch zu den freunden zurück! Wenn du gut warst, bekommst du doch dort jederzeit wieder einen job.

  46. anemone

    heyy ..
    also ich arbeite ebend auch bei @friends in braunschweig .. und kann nicht alles was ihr da oben schreibt bestätigen .. aber bin ja auch erst seit november 09 da .. also ich erzähl euch mal ein bischen aus bs =)
    wir haben da die zickigen assis … natürlich auch die gestresste / frustrierte / ungepflegte chefin …
    es ist schon sooo .. das einem auffällt wenn man den leuten was gutes tun möchte wennse mal wieder mehr arbeitstunden brauchen .. bekommt man wie immer einen arschtritt dafür .. man sagt also ok .. mach ich halt jeden taqq noch ne stunde länger .. wenn man aber frei haben möchte oder mal arbeitszeiten verlegen will .. nee das geht dann natürlich nich … is ja klaa .. hab ich auch nur einmal gemacht und nie wieder … joa sonst halt die komischen kp was das sind handlanger der chefin .. die den ganzen taqq nichts anderes zu tun haben als mit ihrem scheiß kopfhörern rum zu laufen und zu optimieren … oder man sieht se in der kantine / raucherraum .. wo se dann immer schon admi pause machen .. die machen ja keine normale pausen auch nicht wenn die neben dir mal wieder telefonieren und du bekommst mit wie sie 6 stunden da ist 4 stunden admi pause macht und 2 stunden rumläuft während ihre telefoniezeit läuft .. aber am ende des tages kommt dann immer der geilste satz .. ich zitiere :“ das war ja mal wieder ne schlechte erreichbarkeit.“ xD naja denkt man sich nur .. die haarfarbe passt zu dir xD..
    so wie das aber ist mit dem gahalt und der provision hab ich also 2x verschieden erklärt bekommen .. und als ich mir das ausgerechnet hab mit 1,68€ die stunde provision und natürlich die 7,00€ stundenlohn war ich sehr verblüfft als ich dann 150,00€ mehr auf dem konto hatte .. also kann nicht saqgen das es irgendwie schwierigeiten damit gab ..
    was das monotoring angeht sieht man ja wann sie zuhören und im friendsweb haben sie das für bs nochmal erläutert..
    also im großen und ganzen ist das eigentlich ok da .. also ich werd ja wahrscheinlich noch mein blaues wunder erleben wenn ich das hier so lese .. aber momentan ist mir da noch nix aufgefallen … so verbleibe mit viel lieben grüßen muss jetzt arbeiten =) bye bye

  47. und weg

    Es ist schon bezeichnend, auch in diesem Blog etwas über beide Firmen zu Lesen mit dem superqualitätsoptimierervisor bei den Imfrabumsern kann ja nur der gute Ph.N. gemeint sein. Der sollte sich erst einmal soweit qualifizieren, dass er in der Lage ist sein Examen als Grundschullehrer zu bestehen, aber dafür reicht es ja nicht. Da lulllert er ja lieber irgendwelches teenies irgendeine psychosche….. ins Ohr und hofft sich so den Puff zu sparen

  48. Paramöhre

    Mhm also ich muss sagen was ihr so schreibt hat mich arg abgeschreckt. Aber bei meinem letzten Arbeitgeber war es auch so das viele Stimmen gesagt haben es wäre Mist und mir dann doch sehr viel Spaß gemacht hat. Ich war gerade echt arg am zweifeln aber ich werd also morgen einfach mal zu der Schulung hingehen (Diese 3-tägige Schulung nach dem Vorstellungsgespräch) und sehen wie´s so läuft. Kann ja dann auch mal berichten wie´s mir so ergeht.

  49. niewieder

    an „paramöhre“

    keine Angst – die nehmen jeden, wirklich und absolut jeden!!!

    Man muß noch nicht einmal wirklich der deutschen Sprache mächtig sein!

    (Die Leitfäden sind eh alle fehlerhaft!)

    Und die sind zudem sehr froh, wenn am zweiten Tag der sogenannten Schulung so ca. 1/3 der Teilnehmer dort wieder auftaucht. Die meisten der Teilnehmer kommen eh nie wieder!

    Es gab auch mal eine Schulung, da kamen die Leute gar nicht wieder. . . (schon nach dem ersten Tag nicht)
    D.h. von ca 15 Leuten tauchte niemand mehr am 2.Tag auf –
    habe ich gelacht!

    Wieso auch, bei einem avisiertem Stundenlohn von 7.-
    plus irgendwelchen dubiosen Prämien,die eh immer gleich ausfallen oder gar nicht erst gezahlt werden, oder nach unten korrigiert werden. . . @friends hat da viele Möglichkeiten die Mitarbeiter zu verarschen.

    Bei der „Schulungen“ wird seit Jahr und Tag derselbe Quark erzählt, die Verweildauer der meisten Mitarbeiter liegt im 4 Wochenbereich. . .

    Dann schmeißt @friends wieder ca. 95% der Leute raus und in der NW erscheint die nächste Anzeige. . .

    Willkommen im besten Team der Stadt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Bezahlt wird diese Schulung“ natürlich nicht!

    Viel Spaß bei @friends

  50. Paramöhre

    Ich werde morgen früh erstmal meine heißgeliebten Zeitarbeitsfirmen durchtelefonieren ob´s da nicht noch was gibt. Ob das dann letztendlich besser ist sieht man dann. Ich brauch generell nur was bis zum Wintersemester ab dann kann ich mich Studentin schimpfen.

    Aber ganz ehrlich mit dem Gehalt von 7€/h und 40 Stunden hab ich Brutto 1000 Euro mehr als ich jetzt habe. Aber ich hab ehrlich gesagt auch keine Lust da zu arbeiten wenn es tatsächlich so sein sollte.

    Dennoch werd ich mir die Sache erstmal anschauen, wenn das mit den Zeitarbeitsfirmen nichts wird. Denn ich habe keine Lust mehr so wenig Geld zur Verfügung zu haben.

  51. x

    Polens Staatsmaschine (Flugzeug) mit den führenden und klügsten Köpfen des Landes ist vor ein paar Wochen abgestürzt.
    Seit Anfang des Jahres versucht die Geschäftsführung der Freunde ihre langjährig gediente, erfolgreiche Elite unter den CCA’s unter allen Umständen massiv bis gänzlich dezimieren zu wollen! Vermutlich Kostengründe.
    Selbst Senior-Projektmanager sind ihres Jobs nicht mehr sicher!
    Verschiedene Gerichtsverfahren liefen oder laufen.

  52. exinfrateller

    na, warum schreibt denn keiner mehr im echten blog, war wohl zu heftig?, aber Magenband OPs beim Fetten sind auch nicht schmeichelhaft, auf bald

  53. DerNeue

    mich würde echt mal die folge des perfekten dinners interessieren. hat einer ein link parat???

  54. Dude1

    Hätt ebenso intresse an der folge,denn laut des perfektem Dinners wird im Hause Gobetto gern fettig gegessen

  55. anemone

    @ exinfrateller … lool was magenband xD

    wir hatten heut betriebsrat und er sah aus wie eh und jee … das mastschwein 😀

  56. x

    9.11
    Die GF- und Führungsebene der Firma @Friends hat nun ihren persönlichen 11. September erlebt!
    Eine eindeutig bittere Niederlage!
    Netzwerk X dankt allen Beteiligten 😉

  57. niewieder

    An den geschätzten Kommentator v.Beitrag Nr. 61. . .
    Wieso?
    Was ist denn da passiert?
    Bitte um Info.

  58. stoner

    Man auf dem Bild sieht er ja schon echt sympathisch aus, so richtig zum kotzen.IHHHHHH BaHHHHH

  59. purzel

    wer bei @friends arbeitet..laufen sie schnell. laufen sie weit..das schlüsselwort ist“laufen“!

  60. Kräuterhexe

    Ja, ich arbeitete einige Zeit nun dort. Was ich mitbekommen habe, ist das tatsächlich Menschen schikaniert werden. Es wurden für Mitarbeiter Strafplätze organisiert, und auch der Druck beim telefonieren wird ständig erhöht. Seit einiger zeit sind die Strafplätze verschwunden, ich frage mich ob das auf Druck der Ma´s oder dem Betriebsrat geschah (dem BR wird es sicher egal sein, die schauen nach eigenen Pfründen)
    Es wird teilweise sehr grob mit Menschen umgegangen. Die Tonlage der Vorgesetzten ist dermaßen ätzend, daß es sich gar nicht lohnt darüber zu berichten.

    Zu den Arbeitszeiten ist zu sagen, das @Friends es den Menschen, besonders Frauen mit Kindern, nicht leicht macht. Wer mehr Frühschicht fordert, wird schnell merken daß er hier auf Granit beisst.
    Einer Frau wurde gekündigt, nachdem sie schwanger war, und eine Fehlgeburt hatte.
    Anzunehmen ist, das @Friends eine schwangere Frau wohl zu teuer gewesen wäre.
    Direkt nach der Fehlgeburt, und ohne Angaben von Gründen wurde sie entlassen. Dazu kommt, daß sie nicht einmal selber informiert worden ist auf der Arbeit, sondern sich die Kündigung einfach im Postkasten der Betreffenden befand. Es wurde erwartet daß sie noch die Kündigungsfrist über dort arbeiten sollte.

    Der Umgangston bei @Friends ist wie bei Kriegsparteien, immer voller Anspannung und voller Verachtung der Vorgesetzten gegenüber den Ma´s. Man kann förmlich spüren wie sie sich an der eigenen vermeintlichen Führungsrolle aufgeilen, und sich auf Kosten der Ma´s auf eine höhere Ebene stellen wollen.

    An der schlechten Qualität der sog. Vorgesetzten hat sich nichts verbessert. Hier glauben einige gescheiterte Existenzen auf Kosten anderer sich ein heimeliges Arbeitsplätzchen geschaffen zu haben, ohne zu wissen, das auch sie nur eine kleine Nummer sind. Gegebenenfalls eben genauso unwichtig wie die Ma´s auch, weil austauschbar.
    So gesehen stinkt der Laden vom Kopf her, und man kann den PM´s nicht mal verdenken das sie sind wie sie sind. Gib einem dummen Menschen eine Pistole, und er wird einen Krieg beginnen.

  61. nomane

    ja sie machen fähige mitarbeiter nur noch krank und bringen sie an das ende ihrer willenskraft, wir lassen uns bloss nicht unterkriegen!!!

  62. Dougan

    Auf jeden Fall weiterbloggen und sich gegenseitig auskotzen und Tips geben, wie man manche Mißstände umgehen kann.

  63. NIEwieder

    Ich habe fast 2 Jahre in dem Verein gearbeitet. Anfangs war auch alles toll. Ich habe meine Zahlen gebracht und war naach gut einem Jahr ein 5er Kandidat. Somit konnte ich eine zusätzliche zulage in höhe von 2,50 Euro beantragen. Doch jetzt begann der Terror! Jeden Tag gab es „Lauschangriffe“ Ich wurde fast jeden Tag in eine andere Kampangne gesetzt. Die erfolge blieben durch fehlende Wiedervorlagen aus und so war ich nach 4 Monaten wieder auf einer „3“ … Tjaalso war die Zulage weg. Nun wurde man fast jeden tag genötigt länger zu machen um die Quote zu bringen. Dies führte beimir dann schnell zum „Burn Out“ 2 Wochen wurdeich Krank geschrieben. Am 4. Tag kam der Anruf ob ich diese fehlzeit nicht mit Urlaub ausfüllen möchte welches ich verneinte da ich ja Krank geschrieben war. 2 Wochen später kam dann die Kündigung ohne Begründung. Diese habe ich erfolgreich anfechten können jedoch erfolgte darauf nur noch Mobbing und co. So das ich 2 Monate darauf selber gekündigt habe und nun glücklicher weise neue schöne Arbeit habe.
    Achja mein Grundgehalt betrog 8 Euro zzgl. Provision (ca 18-27 Cent je Verkauf) Max jedoch 75 Cent /Std

    Zusätze gab es als 4er Kandidat 50cent die Stunde und als 5er Kandidat 2,50 Euro.

  64. fruchtzwerg

    Ich muss heute auch mal meinen Senf dazugeben…
    die Pa´s animieren Mitarbeiter zum Mobbing!
    Dass die Mitarbeiter nicht zusammenhalten ist schon sch…
    …Wir sitzen doch alle in einem Boot!
    Nun musste ich allerdings am eigenen Leib feststellen, dass einer unserer Pa´s fleißig mitmacht und die Mitarbeiter animiert…Da soll man noch effektiv arbeiten?!
    Mein Gott, ich brauch das Geld! Ich sitze bestimmt nicht aus Spaß dort! Und hätte ich bereits was anderes gefunden, würde ich nicht mehr bei @friends arbeiten!

  65. Dougan

    Wie nennt sich denn dieser PA? Wenn es sich um eine weibliche „Holtzklopferin“ handelt, heißt mitlerweile allerdings anders, wir wollen den Rufnamen aus Gründen der Diskretion nicht nennen, so ist es ganz leicht zurückzuschießen. Sollte es sich um eine Blondine aus Vlotho handeln, welche mittlerweile nach Bielefeld gezogen ist, so braucht man nur ein wenig zu sticheln, und schon weiß sie, was Sache ist. 😀

    Daß die Mitarbeiter sich gegenseitig anschwärzen ist von der Führung gewollt. So gibt es keine Einheit und weniger Arbeitskämpfe. Ein jahrhundertealtes Rezept, welches sogar in der Politik funktioniert.

  66. Sailor

    Unfassbar, dass ein „Betriebsratsvorsitzender“ von seinen „Betriebsrats-Kollegen“ so gedeckt wird. Man kann nur hoffen, dass diejenigen nie verprügelt, gedemütigt und in ihrem Stolz verletzt werden. Schämt euch…
    Der allseits unbeliebte F. R. wird trotz Stärkung aus den eigenen Reihen seine Strafe bekommen. Jeder kriegt, was er verdient.

  67. Zwickau

    der dicke BR (inzwischen ehemaliger BR) hat seine Freundin nach Strich und Faden verprügelt. @Friends dazu: der BR Vorsitzende hat eine neue Stelle gefunden.
    Ts Ts, asozialer geht es kaum

  68. neveragain

    Das passt doch alles wunderbar zum Niveau bei „A….friends“
    erwartet da irgend jemand etwas anderes?

    Übrigens, gibt es da noch die unfassbar furchtbare Andrea T.
    und/oder die Friseuse mit der dicken Lippe?

  69. CherryBlossom

    also ich arbeite noch indiesem drecksladen es gibt da sone frustrierte alte schatel die ihre mitarbeiter nach strich und faden moobt weil se frustiert von ihrem eigenem Leben ist
    war Bei der Personaleitung hoffe das es was bring dieser Frau muss ENDLICH das Handwerk gelegt werden. traurig das die sekber nicht merkt was die redet… irgendwann kriegt se was se verdient!!!!

  70. Traeumerin

    Lute, ich bin geschockt! Ich wollte mich dort eigentlich auch bewerben. Aber bei diesen echt heftigen Aussagen lasse ich es wohl lieber!

  71. Dougan

    Wenn Du Journalistin bist oder entsprechend angehaucht, tu es ruhig, und mache es Herrn Wallraff nach, als er bei der Bildzeitung war. 😉

Kommentare sind geschlossen.