Standard in der Puddingstadt


Neue Einfahrt zur real-Boxengasse auf der Brockhagener hinter Quelle

Heute um das Mittagsläuten herum wollen sie also der Prachtavenue Detmolder die letzten Sperren entreissen. Anwohner und Anrainer bitte mal den Vollzug hier melden! Dafür haben die Quakernackschen Bauameisen andernorts in der größten Baustelle zwischen Hannover und Hamm neue Strassensperren aufgestellt. Noch kassieren sie da keinen „Sparrenburg-Cent“, wie ihn Juntachef Clausen so gerne hätte. Die Stadt saniert, saniert, asphaltiert, reißt auf, reißt ab, plant, baut auf und hofft am Ende, wenigstens ein wenig attraktiver zu werden für die kommenden Heerscharen der 3.Ligabesucher auf der Alm. Endlich kann Preußen Münster wieder auf Augenhöhe wie früher 6 feet über dem versenkbaren Schwick-Memorial unter dem Anstoßkreis der Alm-Arena anstoßen und gewinnen. Jetzt haben sie das nächste Finanzloch vor der finalen Pleite gegen einen 3-Punkte-Abzug als „Nothilfe“ aus dem DFL-Fonds gestopft. Da sei die ketzerische Frage vor dem bedeutungslosen Sonntagskick auf den Almhöhen gestattet:

Wäre ARMinia B…. wirklich so wichtig für die Stadt, wie von gewissen Stellen immer wieder lamentiert wird, wäre da nicht nahezu jeder bereit, zu „spenden“?

Ein Gedanke zu „Standard in der Puddingstadt

  1. kath

    Um 11:38 Uhr war sie definitiv schon frei.
    Nach einer Stunde OWD auf dem Rückweg standen um 16:40 nur noch vereinzelt ein paar Baken rum.

Kommentare sind geschlossen.