Eingepfercht unterm Bahnhof…..

Als die Matadoren der gedruckten Zeile im neuen 275qm-Newsroom wohl die Leserzuschriften zum Wahnsinnsderby der ARMinia gegen Prußen Münster sichteten und den Nachtritt zu diesem Fußballdrama veröffentlichten, muß das wohl durchgerutscht sein:

mifffy schrieb am 14.11.2011 06:11 Uhr
komisch das wir die hunderte von dsc fans die das tor eindrücken wollten so nicht hatten…objektivität…???
und das man uns unterm bahnhof eingepfercht hat, wo es einigen nicht gut ging, und die ausgänge zu waren, davon gibt s hier auch nix zu lesen…

Quelle: NW online

Tja, wenn man eigentlich „der Geschichtenerzähler der Region“ mit der wohl besten Redaktion Deutschlands werden will, dann schleust man schon mal in der Hoffnung auf Randale Reporter Prüssner in den Fan-Zug nach Münster oder legt sich tagelang auf ein Altstadtdach, um einen Brand auch ja im Auge zu behalten. Der Newsroom wird daraus schon was machen…

Ein Gedanke zu „Eingepfercht unterm Bahnhof…..

  1. autonome gruppen

    Der Fehler wurde korrigiert:

    bikerin schrieb am 14.11.2011 17:14 Uhr
    Ich habe im anderen Artikel bereits dazu geschrieben. Eingepfercht stimmt nicht ganz, ihr habt wohl gesehen, dass es unten im Gang und auch im Aufgang zu Gleis 2 eng wird – ihr habt weitergedrängelt. IHR habt die Leute kaum aus dem Zug aussteigen lassen. IHR hättet ja auch ganz nach rechts oder ganz nach links auf dem Bahnsteig sehen können – NEIN das konntet und wolltet ihr nicht. IHR habt NULL RÜCKSICHT genommen. Könnt Ihr euch nicht einfach mal normal benehmen? Müsst ihr euch vor dem Spiel bereits sinnlos besaufen?
    Müsst ihr ständig Randale machen?

Kommentare sind geschlossen.