Kradsport-Veteranen auf der Radrennbahn

 

Klassisch knattern in Bielefeld

13 Gedanken zu „Kradsport-Veteranen auf der Radrennbahn

  1. witheboard

    Als Bielefelder dreht sich mir mittlerweile der Magen um, beim Anblick der Radrennbahn.
    Ich hatte am Samstag das Vergnügen, meinen auswärtigen Gästen die Bielefelder Radrennbahn vorzustellen.
    Fassungsloses Unverständnis war der allgemeine Tenor der Äußerungen.
    Eine Schande, dieses Stadion so verkommen zu lassen, hieß es allgemein.
    Meine Gäste sind nun wieder abgereist und ich überlege die ganze Zeit hin und her,
    ob sich an diesem desolaten Zustand wirklich nichts ändern lässt.
    Ich besuche regelmäßig die Steherrennen und in den letzten Jahren war auch ab und zu
    ein Vertreter unserer Stadtverwaltung anwesend, der auf die entsprechende Frage zur Finanzierung
    immer nur ausweichende Antworten geben konnte.
    Ich kann dafür sogar etwas Verständnis aufbringen, das keiner der Verantwortlichen bereit
    ist, finanzielle Zusagen zu machen. Es geht wohl einfach nicht bei der desolaten finanziellen Lage unserer Kommune.

    ABER:
    Es stellt sich doch wirklich die Frage, ob mit einem festen Willen und viel Überzeugungsarbeit nicht doch durch eine komplette Sanierung und anschließender vernünftigen Bewirtschaftung dieses sportliche Juwel aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden kann und dem Bielefelder Traditionssport Steherrennen wieder einen gebührlichen Platz einräumt.
    Es wäre dann auch egal, ob die Radrennbahn in z. B.:
    Stratebahn, Siemensoval, Sparkassenparcour, Stadtwerketurn, Mielemeile, oder, oder
    umbenannt würde.
    Muss ja nicht gleich mit einer Biermarke aus einer den benachbarten Städte in Verbindung gebracht werden. 🙂

    Alleine das Alleinstellungsmerkmal, dass nur Bielefeld eine Radrennbahn im weiten Umkreis hat, könnte doch prima für vielseitige sportliche Events, inklusive (zahlende) Besucher aus dem Umland sorgen.
    Das ganze Gelände ist vielseitig verwendbar, die BMX Bahn könnte integriert und auf internationalen Standart erweitert werden. Das würde für weiteren Zulauf sorgen. Rollerskaterennen auf der Bahn, Skateboardpacours hinter der Bahn, es ist so viel denkbar.
    Also, ihr Marketingexperten, raus aus dem Schubladendenken und rein in die baldige Umsetzung. Ich drücke scho nmal die Daumen.

    Gruß witheboard

  2. Altherrenriege Artikelautor

    Nächstes Jahr hat die Radrennbahn 60-jähriges Jubiläum!
    Mit ihren steilen Steilkurven übrigens eine der schnellsten Bahnen in Europa!

  3. herostratos

    …wieviele Jahrhunderte hat es gedeauert, bis man sich der Sparrenburg als lokales Highlight entsann und sich wunderte, was man da mitten in der Stadt stehen hat….???!

  4. rainman

    @ whiteboard

    wenn dir die Radrennbahn so am Herzen liegt, und du von KommunalpolitikerInnen keine brauchbaren Aussagen bekommen kannst, dann gründe eine BürgerInneninitiative, streng ein BürgerInnenbegehren an für die Erhaltung/Renovierung.

    Daumen drücken reicht nämlich meist nicht, wenn man etwas erreichen will.

  5. witheboard

    rainman:

    Ich finde, dass ist ein Totschlagargument.
    Nur weil jemand eine Idee artikuliert, muss er doch nicht gleich
    der Riesenmacher sein, der mit Eifer und Ehrgeiz diese Sache angehen kann.
    Ich bin für so etwas einfach nicht geeignet, möchte aber trotzdem die Möglichkeit haben, andere, besser geeignete oder sogar dafür bezahlte Mitmenschen zu motivieren.
    Es kann ja gut sein, dass es jemanden gibt, der über Möglichkeiten und Kontakte verfügt, dem sozusagen eine Infrastruktur zur Verfügung steht, dass diese Person diese Idee aufgreift und umsetzt.
    Wer letztendlich die Lorbeeren dafür einstreicht, ist mir völlig wurscht.
    Ich würde dieser Person sogar noch dazu gratulieren, denn mir geht es nur um die Sache.

  6. rainman

    @ whiteboard

    ich habe nicht die Absicht, dich oder sonstwen tot zu schlagen. Ich habe dir nur einen Vorschlag unterbreitet, den du natürlich nicht annehmen mußt. Du musst dich nichtmal hier dafür rechtfertigen, warum du ihn nicht annimmst.

    Mir missfällt nur Larmoyanz,die gepaart ist mit Passivität . Eine Frage meines persönlichen Geschmacks.

    Es gefällt mir einfach besser, wenn hier im Bielefeld Blog jemand z.B. schreibt, dass er von den Inhalten und Machenschaften der NW endgültig genug hat und uns mitteilt, dass das Abo gekündigt wurde.

    Noch ein kostenloser Tipp für dich, whiteboard.

    Der Kommunalwahlkampf beginnt lange vor der eigentlichen Wahl. Du hättest die Möglichkeit alle in der Bezirsvertretung Heepen vertretenen Parteien einzeln anzuschreiben und auf dein Anliegen aufmerksam zu machen.
    Du wirst bestimmt Antworten bekommen.

    Wenn die Antworten bei dir ankommen, kannst du uns hier davon berichten. Das würde mir (und bestimmt vielen, die hier lesen) gefallen.

  7. witheboard

    Sobald ich herausgefunden habe, was Larmoyanz bedeutet, werde ich mich vielleicht noch einmal hierzu äußern 🙂

    Aber grundsätzlich habe ich wohl anscheinend deine Anmerkungen so zu verstehen, dass nur derjenige das Recht hat,
    Vorschläge zu unterbreiten, der auch gewillt ist, aktiv zu werden, oder? Einfach nur einmal eine Idee zu haben und diese dann bekannt zu machen, geht nach deiner Definition dann wohl überhaupt nicht, weil der sich nach deiner Definition ja ganz charmant in einem riesigen Topf voller rührseliger Passivität suhlt. Wir alle müssen deiner Definition nach „schneller, weiter, höher, hier trommeln, dort auf den Putz hauen und überhaupt ständig mit ausgefahrenen Ellenbogen“ unterwegs sein.
    Tut mir ehrlich gesagt noch nicht mal leid, dass ich deinem Bild eines mündigen Bürgers anscheinend gar nicht entspreche.Ich habe jahrzentelang beruflich diverse Hamsterräder durchlaufen und außer dem Verlust meiner Gesundheit nur festgestellt, dass Geld und „Ganz weit vorne sein“ nichts ist, dem hinterher zu laufen lohnt.
    So, jetzt nochmal ein Bezug zu meinem ersten post:
    Du hast hier einen Bezug zur NW hergestellt. Ich gehe mal davon aus, dass der eine oder andere *hüstel* Redakteur hier auch ab und zu mal reinschaut. Ich sehe eigentlich genau diesen Weg als den besseren, um Öffentlichkeit herzustellen. Ob ich eine Antwort auf meine schriftliche Anfrage bei der Bezirksverwaltung bekomme, oder nicht, ist in etwa so interessant, wie der berühmte Sack Reis, der bei jeder Gelegenheit in China umfällt.
    Wenn aber die Zeitung einen Bericht zum Besten gibt, mit entsprechenden Fotos, mit Interviews, mit Anfragen an unsere Vertreter im Rathaus, mit gleichzeitigen Berichten im Lokalradio, dann mein lieber rainman, genau dann ist eine Öffentlichkeit hergestellt, die ich in diesem Umfang niemals erreichen würde. Und genau das meine ich mit Expertentum.
    Aber über Schützenfeste und Feuerwehrfeste mit entsprechenden Mitgliederehrungen zu berichten ist sicherlich so zeitintensiv, dass für ein Anliegen wie meins nur auf Selbstinitiative verwiesen werden kann.
    Eigentlich ganz schön armselig, das Ganze!

    Gruß witheboard

  8. rainman

    @ whiteboard

    ich respektiere deine Meinung, aber du hast mich missverstanden.

    @ Altherrenriege

    super! Danke für den Link.

  9. witheboard

    Aber jetzt haben wir uns alle wieder lieb 😉
    Zumindest bis zum nächsten Disput …..

  10. rainman

    @ whiteboard

    lange habe ich mit mir gerungen, ob ich deinen verschämt/verdeckt vorgetragenen Heiratsantrag annehmen soll.

    Hab mich aber doch dagegen entschieden, weil ich nichts von der Ehe halte.

    Allerdings könnten wir mit einer Diskussion darüber hier im Blog weiterhin sehr nett das Sommerloch füllen.

    Oder wir könnten hier darüber abstimmen lassen, ob ich dich heiraten sollte.

  11. witheboard

    Ach, Ehe ist schon ganz okay, solange er tut, was sie sagt 🙂
    Aber lass mal gut sein, das wird nix mit uns beiden.
    Bin seit einiger Zeit ziemlich junger Witwer und habe damit noch genug zu tun. Bin noch nicht wieder ehefähig.
    Aber ansonsten stehe ich jederzeit und gerne wieder zu einem kleinen verbalen Schlagabtausch bereit.
    Macht ja irgendwie doch etwas Laune in diesem ansonsten ruhigen Blog.
    Bis dann mal wieder

    Gruß witheboard

Kommentare sind geschlossen.