Textexter-Entzug!

Kennt Ihr das auch? Nach dem Frühstück, bevor man sich den wichtigen Geschäften des Tages widmet, ein schneller Blick ins Bielefeld-Blog, um bestätigt zu bekommen, dass die Welt noch in Ordnung ist?

Ja, und wir werden täglich belohnt. Nette Fotos aus den outbacks und der Glitzermetropole (heute ohne Link), entlarvende Kritik an Machenschaften der Mächtigen und Reichen der Region, ach was, dieser Welt.

Die Redakteure der NW und des WB erröten wahrscheinlich jeden Morgen vor Scham, wenn ihnen Textexter mal wieder den Spiegel vorhält und sie sich in ihrer ganzen Dummheit und Dreistigkeit darin wieder erkennen.

Ich gehe mal davon aus, dass Textexter verantwortlich ist für die Vertiefung der Falten in der Kanzleuse Antlitz, das nervöse und schwachsinnig wirkende Verhaspeln des Spechtgesichts und das oft unsicher wirkende hilflose Lächeln des Oberbollerwagenlenkers Pit C. Darüber hinaus verdanken wir allein Textexter und seinen Enthüllungen, dass die mafiösen Strukturen des Arminenvereins nun in aller Welt bekannt sind.

Also Ihr versteht, was ich meine. Nun ist Textexter im Urlaub und: nix gibts.

Für andere in ähnlicher Lage gibt es Nikotinpflaster, Methadon und Säufergruppen, in denen man sich gemeinsam ausheulen und auskotzen kann.

Müssen wir und nun drei Wochen durchzittern? Oder gründen wir lieber schnell eine Selbsthilfegruppe? Wo gibt es hilfreiche Therapien für dieses peinliche tabuisierte Problem? Bin für alle Hinweise dankbar.

15 Gedanken zu „Textexter-Entzug!

  1. Herr Müller

    Eine Welle der Dankbarkeit und Zuneigung wird nun das Bielefeld-Blog durchwabern – „textexter, wir brauchen Dich!“

    Rettung gibt es für die Glitzermetropole (ebenfalls ohne Link) aber nicht. Wir müssen alle ganz stark sein und drei Wochen warten und harren.

  2. HRH

    Nur keine übertriebene Heldenverehrung!

    Einfach mal rauskommen aus der Konsumenten-Ecke und selber produzieren und publik machen.

    Der Bielefeld-Blog ist für alle da, ergebnisoffen und alternativlos!

  3. hermann

    Wenn du so große Entzugserscheinungen hast, kannst du ihn ja auch gegen Geld für dich schreiben lassen. Dann ist es halt nicht mehr umsonst, aber machen wird er es dann bestimmt auch in seinem Urlaub…

  4. packer

    Wir könnten selber schreiben, hm.
    Aber das ist einfach nicht das Gleiche.
    Ich mach mich mal nützlich und fahr jetzt zum Kultnahversorger in Quelle arbeiten 😉 So quasi als Huldigung für textexter.

  5. textexter

    Packerine, ein dreifach donnerndes, na Du weißt schon, wie die roten Würste hier heißen, von einem der längsten Sandstrände wo gibt.

  6. textexter

    Hermann, wie kommst auf 3 Wochen? 1 Woche ist uns gegönnt, 1 Woche. Genießt sie einfach.

  7. rainman

    Kaum ist textexter im Ausland und holt sich frostbeulen auf seinem Ferienschloß in Dänemark (könnte er hier in der Glitzermetropole ohne Link auch haben), ist unser Land führungslos und die Politikerinnen eilen aufgescheucht von einer Fraktion zur nächsten bar jeden guten Rats aus der Feder von textexter.

  8. Phililussis

    „Die Redakteure der NW und des WB erröten wahrscheinlich jeden Morgen vor Scham, wenn ihnen Textexter mal wieder den Spiegel vorhält und sie sich in ihrer ganzen Dummheit und Dreistigkeit darin wieder erkennen.“

    Oh mann, die lachen sich tot über dieses Gerede hier! Glaubt Ihr ernsthaft, dieses mit Fehlern durchzogene, mit aus dem Thesaurus gefütterte Geschreibsel juckt auch nur irgendwen, der sich ernsthaft mit dem Schreiben interessiert? Hier wird lediglich Frust abgelassen, hier wird genauso alles schlecht gemacht, wie überall sonst. Dieser Blog ist mit Abstand der kleinkarierteste, den ich je gelesen habe. Totschlagphrasen, eine nach der anderen! DAS kann wirklich jeder, selbst Leute, die keinen Job haben. Achja, das haben hier ja die wenigsten…

    Getreu Eurem Motto „Die anderen sind immer Schuld“, seid Ihr Schuld, dass Bielefeld nichts besseres zu bieten hat, als einen sich elitär fühlenden, aber in Wirklichkeit vor Engstirnigkeit trotzenden Blog! Willkommen in OWL….

  9. omega Artikelautor

    @phililusis
    Das ganze blog lacht vor allem über KommentatorInnen, deren Bewußtsein so kleinkariert verengt ist, dass sie Satire nicht erkennen.

  10. Altherrenriege

    wg. phililusis

    “ … irgendwen, der sich ernsthaft mit dem Schreiben interessiert“

    Wer sich ernsthaft mit dem Schreiben auseinandersetzt, dem erhellt sich hier so manches.

    „… seid Ihr Schuld, dass Bielefeld nichts besseres zu bieten hat, als einen sich elitär fühlenden, aber in Wirklichkeit vor Engstirnigkeit trotzenden Blog!“

    Stimmt! Wir haben ja auch den Kesselbrink gebaut und seine Verschönerung verhindert, starten peinliche Marketing-Werbekampagnenflops und halten Pleitevereine für tolle Imagefaktoren.

    War sonst noch was?

  11. hermann

    @textexter: ich hab nix von 3 Wochen geschrieben. Aber 3 Wochen Dänemark WÄREN in der Tat sehr schön…

  12. blitzmerker

    Phililussis ist doch selbst die Satire eines Philisters.
    BTW, ich habe den Kesselbrink NICHT bebaut und verkommen lassen, das waren DIE ANDEREN!

  13. packer

    Ich war’s auch nicht.
    Verkommen lassen tu ich ihn auch nicht, dafür bezahle ich seine Erhaltung mit fast wöchentlichem Füttern der Parkuhr, alternativ mit Schmiergeldzahlungen an die Bußgeldstelle.

Kommentare sind geschlossen.