Prototyp „farblose Stromlinie“

Eine Bitte hätte wir dann doch: Essen Sie beim Abendbrot bitte ganz langsam und bedächtig. Schlingen Sie nicht. Sonst käme es nämlich zu Würgereflexen, wenn Frau Rakers aus Paderborn in der Tagesschau das nächste Mitglied des Merkel/FDP-schen Kindergartens als „Bundesgesundheitsminister“ vorstellt. Der Schritt ist ja nun nicht mehr weit, bis sie direkt vom Abiball in die „Hohe Politik“ gehen und ba(h)r jeder Menschen- und Lebenskenntnis ihren dümmlichen Shit absondern.

Viel gibt der Lebenslauf des blassen Fans einer jeden Talkshow ja nun wirklich nicht her. Aber in 2 Jahren ist ja Bundestagswahl und der gelbe Spuk endgültig vorbei.

2 Gedanken zu „Prototyp „farblose Stromlinie“

  1. Dougan

    Sobald sie 2013 nicht mehr im Bundestag sitzen, löst sich der Verein eh von selbst auf. Interessant ist, daß Leute wie Frank Schaeffler nicht herangeholt werden. Wohl immer noch ein Querkopf für die alte Garde, welche trotz Ausschaltungs Frau Homburgers immer noch nicht ins Bild paßt.

    Dazu siehe auch:

    http://www.tagesschau.de/kommentar/fdp496.html

  2. PeterM

    Ja, es könnte einem schon ein wenig mulmig werden bei dem Gedanken künftig von jungen Bengeln re(a)giert zu werden.

    Aber irgendwann setzt sich dann doch die Erfahrung durch und es wird klar, daß unsere wahren Staats… ähm, Wirtschaftslenker, wie in der Vergangenheit auch, ihre fäden im Hintergrund ziehen, alsdann weiterhin zuverlässig die Geschicke dieser Ba….., nee, Bundesrepublik lenkend.
    Also eigentlich kein Problem?

    Erfreut über soviel Optimismus ob der gelben Zukunft, halten sich dennoch Zweifel bezüglich der Lernfähigkeit des gemeinen Wählers.

    Wurde eigentlich irgendwo angekündigt daß jetzt mitte OWD in beide Richtungen Blitzer stehen, oder hab ich Heutemorgen noch geträumt?

Kommentare sind geschlossen.