E10?

Vor 13 Minuten melden die Pressedienste, die „Regierung verteidige die Einführung des Biosprits E10“. Vor allem CDU-Umweltminister und NRW-Vorsitzer Norbert „Clooneyclon“ Röttgen verteidigte in der „Bild am Sonntag “ (Hahahahaahahahahaaaaaaaaaaa, fahren die Wasser?) den Biosprit, für den in letzter Konsequenz noch mehr Mais angebaut und noch mehr Regenwald abgeholzt wird und die Lebensmittel für den armen Teil der Weltbevölkerung noch teurer werden. Aber die Clique aus Richtung Bilderberger & Co. hat da schon vor Jahren „Szenarien zur Dezimierung der Weltbevölkerung“ ersonnen. Nach des großen Röttgen Worten reduziere „Biosprit die Abhängigkeit vom Öl“. Jojojojojojo. Kerzen und Fakeln statt elektrischer Strassenbeleuchtung würden auch weniger Ölverbrauch bedeuten. Es sind nicht die Intelligentesten, die Politik spielen.

Ein Gedanke zu „E10?

  1. primula vulgaris

    Vor allem ließen sich die zehn Prozent mit kleineren, leichteren Fahrzeugen, weniger Einsatz von Fahrzeugklimaanlagen, stärkerer Nutzung des ÖPNV und anderer Alternativen wie dem Rad und einer selbstkritischen Revision des eigenen Fahr-/Nutzungsverhaltens spielend hereinholen. Will natürlich keiner hören. Am Ende wird dann doch lieber E10 getankt. 🙁

Kommentare sind geschlossen.