Islamisten helfen bei der Flüchtlingsversorgung mit.

Offiziell rein selbstlos und im Namen der Menschlichkeit. Wie einst bei der Flutkatastrophe in Pakistan.

http://www.tagesschau.de/ausland/libyen456.html

Es werden zwar keine Reden gehalten oder offenkundige Propaganda zwecks Radikalisierung betrieben, jedoch könnte man sagen, daß auch reine humanitäre Hilfe nur dazu dient, solche Gruppen vorläufig ein Image zu verschaffen, welches besagt, man sei doch nicht „schlimm“ oder „böse“. Man ist natürlich dankbar für jede erdenkliche Hilfe, doch ein gewisses Mißtrauen ist immer angebracht in solchen Fällen. Nun, hoffen wir das Beste. In allen Bereichen.

2 Gedanken zu „Islamisten helfen bei der Flüchtlingsversorgung mit.

  1. notepicker

    Diese verdammten Muslime, Entschuldigung, sind ja alles Islamisten, da unten. Jetzt helfen die sich schon gegenseitig, schleppen konspirativ Trinkwasser heran, verteilen Brot, Seife und sogar Damenbinden – obwohl eigentlich in diesem Lager nur Männer sind (welcher teuflische Plan wohl dahinter steckt?).
    Dabei weiß doch jeder, helfen können wir viel besser. Beispiele gibt’s genug, Afghanistan, Irak, Kongo, Angola, Vietnam, Kambodscha, Laos, Jugoslawien…. Ein paar F 16 und ferngelenkte Drohnen, ein paar Bomben, etwas Napalm und die Sache ist geritzt.
    Sie hätten wenigstens auf uns warten können. Die USA ziehen doch schon Truppen zusammen und deutsche Kriegsschiffe sind auf dem Weg. Wirklich unverschämt, diese Islamisten.

Kommentare sind geschlossen.