Achtung! Hinweis auf zwei wichtige Aktionen zur Klimawoche

Obwohl ich von flashmobs mit politischem Inhalt sonst nichts halte, scheinen mir diese beiden Aktionen für sinnvoll. 

 Fr, 4.12. um 15 Uhr findet ein weiterer “flashmob” vor dem Bielefelder Rathaus statt, unter dem Motte: “Die Erde hat Fieber – UNS ist warm genug – Strip against Climate Change” (Trillerpfeiffen, freier Oberkörper oder kurze Hose, Stempel der Vereinten Nationen (UNEP) wird auf die Haut der Teilnehmer gestempelt als Zeichen für ein bindendes Abkommen in Kopenhagen)  Hier die offizielle Bekanntmachung: Liebe KlimafreundInnen, vom 7.-18. Dezember diesen Jahres treffen sich in Kopenhagen die Regierungen der ganzen Welt, um ein internationales Klimaabkommen auszuhandeln. Es soll auf das Kyoto-Abkommen folgen und 2013 in Kraft treten. Laut Wissenschaft bleibt uns nur noch wenig Zeit, die Treibhausgase in einem Maße zu senken, dass die globale Durchschnittstemperatur um höchstens 2°C ansteigt. Schon diese Erwärmung wird enorme Folgen nach sich ziehen. Werden notwendige Klimaschutzmaßnahmen jedoch versäumt, droht der Klimawandel unkontrollierbar zu werden. Deshalb haben sich viele Bielefelder Organisationen zusammengeschlossen, um auch hier ein Zeichen zu setzen: 5.12.2009: Die Blaue Welle – Klimawandel stoppen – Jetzt! Blitzaktion („flashmob“) vor dem Gebäude der Industrie- und Handelskammer (IHK). » Treffpunkt 11:55 h (pünktlich), » Ort: Alfred-Bozi-Straße Ecke Elsa-Brändström-Straße Wir fordern von den Regierungen in Kopenhagen: » Ein rechtlich verbindliches und global gerechtes Abkommen zum Klimaschutz in Kopenhagen » Die Selbstverpflichtung aller Industrienationen, ihre Treibhausgas-Emissionen um mind. 40% bis 2020 und um 80% bis 2050 zu senken » Genügend Finanzmittel zur Unterstützung ärmerer Staaten bei der Anpassung an den Klimawandel Wir fordern von der deutschen Bundesregierung: » Unterstützen Sie die Entwicklungsländer mit mindestens 7 Mrd. Euro pro Jahr (Durchschnitt für 2013-2020) bei ihrer klimafreundlichen Entwicklung und Anpassung an die nicht mehr vermeidbaren Folgen des Klimawandels – zusätzlich zur regulären Entwicklungshilfe! Zweckgebunden! » Reduzieren Sie den Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland um 40% bis 2020! Warum die IHK? Die IHK ist in Bielefeld ein bedeutender und mächtiger Vertreter der Industrie, welche häufig im Interessenskonflikt zum ökologischen Wandel steht. Zuletzt hat die IHK am 5.10.2009 in einem Positionspapier “Industrie hat Zukunft” u.a. “eine gesicherte Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen, ausreichend bezahlbare Gewerbeflächen und eine leistungsfähige Verkehrs- und Forschungsinfrastruktur” für die Industrie gefordert. Diese Forderungen sollten nicht zu ökologisch desaströsen Folgen führen, wie z.B., großflächigen neuen Gewerbegebieten entlang der neuen A 33, neuen Autobahnen und Autobahnabfahrten, vierspurigen Bundesstraßen oder CO2-unabhängige Energieversorgung. Um auf die Notwendigkeit gemeinsamer Anstrengungen ALLER für wirtschaftlich-ökologische Reformen aufmerksam zu machen, auch hier vor Ort in Bielefeld, findet unsere Kundgebung vor dem Gebäude der IHK statt. Wir tragen alle eine Verantwortung für die Zukunft! Warum „Die blaue Welle“? » Die Farbe Blau steht für Wasser. » Die Welle erinnert an den steigenden Meeresspiegel und die wachsende Gefahr von Hochwasser und Überflutungen weltweit. » Die Welle steht aber auch als Symbol für die Dynamik der weltweiten Protestaktionen und als Zeichen an die Regierung: Handeln, jetzt! Die Veranstalter der Aktion: Art-at-work, attac Bielefeld, BUND Bielefeld, Carrotmob Bielefeld, DIE LINKE Kreisverband Bielefeld, Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband Bielefeld, Grundeinkommen-weil-wir-es-wert-sind, Grüne Jugend Bielefeld, Linksjugend, Transition Town Bielefeld, Robin Wood Bielefeld, Umweltzentrum Bielefeld e.V., VCD Verkehrsclub Deutschland Kreisverband Ostwestfalen-Lippe e.V

Verehrter Poster omega: Wir haben uns erlaubt, einen der Doppelposts zu löschen.
Administrator

8 Gedanken zu „Achtung! Hinweis auf zwei wichtige Aktionen zur Klimawoche

  1. Doc Schneider

    Und was TUT der blaue Flashmob?
    Nur versammeln is‘ voll Demo.

  2. rainman

    schon klar, omega, das sind zwei Aktionen. Aber mußtest du das deshalb zweimal posten?
    Und werden wir dich heute nachmittag nackig vorm rathaus sehen?

  3. omega

    Die TeilnehmerInnen tragen blaue 100 gespendete Regenponchos
    und machen diese aus Fußballstadien bekannte Welle nach.
    Wofür blau und Welle stehen kannst Du im Text lesen.

  4. textexter

    Oh ja, Omega nackig. Damit wir endlich das mit dem Klima glauben können. Wer dagegen skeptisch ist, wird öffentlich vor dem Rathaus gehängt. Denn: Es gibt nur eine Wahrheit. Die Erde ist eine Scheibe. Jawoll.

  5. rainman

    ..während die proletarische Jugend ihr revolutionäres Potential nebenan am Glühweinstand erschöpfte.

  6. Doc Schneider

    „Der Begriff „Flashmob“ bezeichnet ausschließlich spontane Massenaufläufe mit dem Spaß der Teilnehmer im Vordergrund.
    Wenn die Aktion einen tieferen (politischen) Sinn hat, spricht man gemeinhin von einem „Smartmob“.
    Trotzdem war die oben beschriebene Veranstaltung keines von beidem, sondern tatsächlich eine normale Demonstration, die bloß über das Internet organisiert wurde. Also aufpassen, nicht alles, was die Internetgemeinde auf die Straße bringt, ist ein Flashmob.“

Kommentare sind geschlossen.